In Zügen der Deutschen Bahn gibt es jetzt vegane Hühnchen-Alternativen

Ab sofort: Veganer Fleischersatz in Zügen der Deutschen Bahn
Foto: © Deutsche Bahn/Stefan Wildhirt / CC0 Public Domain / Pixabay - holzijue

Seit März erweitert die Deutschen Bahn das vegane und vegetarische Sortiment in ihren Bordbistros und Bordrestaurants. Ab sofort gibt es auf Zugfahrten zwei Gerichte mit veganem Fleischersatz vom Schweizer Unternehmen Planted.

Nachdem in ICE- und IC-Zügen seit dem 1. Januar 2022 die Barista-Hafermilch von Oatly erhältlich ist, weitet die Deutsche Bahn das vegane Sortiment weiter aus. Seit dem 1. März gibt es in Bordrestaurants und Bordbistros in ICE- und IC-Zügen Sweet-Chili-Wraps und ein Teriyaki-Gericht – beides vom Schweizer Foodtech-Start-up Planted.

Zwei vegane Gerichte in DB-Zügen

Für den Sweet-Chili-Wrap wird ein Weizen-Spinat-Fladen mit der veganen Hühnchen-Alternative planted.chicken, Sweet-Chili-Marinade und Gemüse wie eingelegter Paprika, Porree und Frühlingszwiebeln gefüllt. Er kostet laut Angaben von Planted 5,40 Euro.

Die veganen Wraps sind gefüllt mit Hühnchen-Alternative und Gemüse.
Die veganen Wraps sind gefüllt mit Hühnchen-Alternative und Gemüse. (Foto: © Deutsche Bahn/Stefan Wildhirt)

Das Teriyaki-Gericht werde laut Hersteller nach japanischer Art zubereitet – mit in Teriyakisoße marinierter Hühnchen-Alternative von Planted, Gemüse wie Bohnen, Weißkohl, Paprika, Zwiebeln und Sojabohnenkernen sowie Basmatireis. Das Gericht soll 11,90 Euro kosten.

Zutaten und ökologische Vorteile

Die vegane Hühnchen-Alternative, die in den Gerichten der Deutschen Bahn zum Einsatz kommt, besteht zu 33 Prozent aus Erbsenprotein aus Westeuropa. Generell enthalten die veganen Fleischalternativen von Planted Wasser, Pflanzenprotein, Pflanzenöl, Pflanzenfasern und sind angereichert mit Vitamin B12. Ein bio-zertifiziertes Produkt hat das Unternehmen derzeit noch nicht im Angebot, möchte dies perspektivisch jedoch ändern.

„Wir sind total begeistert, dass unser planted.chicken nun mit der Deutschen Bahn durch ganz Deutschland reist und so noch mehr Menschen kulinarisch bereichern kann. Ganz nebenbei wird eine tierische gegen eine superleckere pflanzliche Alternative getauscht – so einfach kann es sein“, sagt Planted Co-Gründer Pascal Bieri. Und auch bei der DB ist man sich sicher, dass die Partnerschaft mit Planted dabei hilft, nicht nur das Reisen auf der Schiene noch nachhaltiger, sondern auch die Welt ein Stückchen besser zu machen.

Denn: Eine Reduktion des Fleischkonsums bringt Vorteile für Umwelt und Klimaschutz. Laut Planted werden bei der Herstellung der Hühnchen-Alternative 74 Prozent weniger Kohlenstoffdioxid (CO2) ausgestoßen und 46 Prozent weniger Wasser benötigt als bei herkömmlichem Hähnchenfleisch.

Sowohl die Wraps als auch das Teriyaki-Gericht enthalten die vegane Hühnchen-Alternative.
Sowohl die Wraps als auch das Teriyaki-Gericht enthalten die vegane Hühnchen-Alternative. (Foto: © Deutsche Bahn/Stefan Wildhirt)

Utopia meint: Die Einführung von veganen Gerichten mit Fleischersatz bei der Deutschen Bahn ist ein wichtiger Schritt und ein positives Zeichen – vielleicht auch an Fluggesellschaften und andere Bahngesellschaften.

Noch besser als im Bordrestaurant oder Bordbistro Gerichte in To-Go-Verpackungen zu kaufen, ist es, zu Hause Snacks oder Gerichte vorzubereiten und in wiederverwendbaren Behältern mitzunehmen. Hier findest du Anregungen:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: