Avocado einfrieren: Als ganze Avocado oder als Dip

Foto: CC0 / Pixabay / tookapic

Reife Avocados verderben oft relativ schnell, doch du kannst sie einfrieren, um sie länger haltbar zu machen. Wir zeigen dir, wie du Avocados im Ganzen und püriert richtig einfrierst.

Avocado einfrieren: Reste verwerten

Gerade eben hatte deine Avocado noch die perfekte Reife und im nächsten Moment bekommt sie bereits braune Stellen? Um das zu verhindern, kannst du reife Avocados einfrieren und sie später verwenden. So wirkst du der Lebensmittelverschwendung aktiv entgegen und kannst die Reste in leckeren Avocado-Rezepten verwerten.

Auch wenn du einmal spontan Lust auf Avocados hast, ist es hilfreich im Tiefkühlschrank eine Reserve zu haben. So musst du keine neuen Avocados im Supermarkt kaufen, die womöglich noch unreif und ungenießbar sind.

Avocados solltest du ohnehin nur in Maßen konsumieren, da sich der lange und energiefressende Transportweg in klimatisierten Schiffen und der hohe Wasserverbrauch sehr negativ auf unsere Umwelt auswirkt. Deshalb gilt beim Kauf und Verbrauch von Avocados die Devise: Nur wenig/selten kaufen und immer alles verwerten!

Der richtige Zeitpunkt zum Einfrieren

Bevor du deine Avocado einfrieren kannst, solltest du sie in Zeitungspapier wickeln und ausreifen lassen.
Bevor du deine Avocado einfrieren kannst, solltest du sie in Zeitungspapier wickeln und ausreifen lassen. (Foto: CC0 / Pixabay / GerDukes)

Bevor du deine Avocado einfrierst, solltest du sicher stellen, dass sie komplett ausgereift ist. Um den Reifegrad zu testen, kannst du mit deinen Fingern leichten Druck auf die Frucht ausüben. Gibt die Avocado nach, ist sie reif.

Ist die Avocado noch nicht reif, lagere sie am besten in Zeitungspapier eingewickelt und bei Zimmertemperatur. Wenn du die Avocado mit einem Apfel in eine Papiertüte legst, reift die Frucht sogar noch schneller. Äpfel enthalten das Reifegas Ethylen, das dafür sorgt, dass andere Früchte schneller reifen. Nach etwa ein bis drei Tagen sollte eine Avocado reif sein, jetzt kannst du sie einfrieren.

Avocado halbiert einfrieren

Wenn du eine Avocado halbiert einfrierst, hast du immer einen schnellen Reservevorrat zur Hand.
Wenn du eine Avocado halbiert einfrierst, hast du immer einen schnellen Reservevorrat zur Hand. (Foto: CC0 / Pixabay / coyot)
  1. Halbiere die Avocado als Erstes mit einem scharfen Messer.
  2. Nimm jetzt einen Esslöffel und entferne damit vorsichtig den Kern. Hier erfährst du, wofür du den Avocadokern noch verwenden kannst.
  3. Träufle jetzt etwas Zitronensaft auf die beiden Avocadohälften. So verhinderst du, dass das Fruchtfleisch braune Stellen bekommt.
  4. Wickel jetzt die Hälften in Bienenwachstücher lege sie ins Gefrierfach. Du kannst sie auch in einem Schraubglas einfrieren.
  5. Am besten beschriftest du das Bienenwachstum oder das Glas mit einem wasserlöslichen Stift, damit du dich an das Datum erinnerst, an dem du die Avocado eingefroren hast.
  6. Um die Avocado aufzutauen, kannst du sie jetzt einfach für eine Stunde bei Zimmertemperatur auf einen Teller legen. Und schon kannst du eine reife Avocado genießen!

Gut zu wissen: Im Gefrierfach hält sich die Avocado so bis zu acht Monate. Wundere dich nicht, wenn sie die Konsistenz der Avocado durch das Einfrieren verändert. Das ist ganz normal und verändert nichts am Geschmack der Frucht.

Avocado püriert einfrieren

Du kannst Avocados auch püriert einfrieren, um sie später zum Beispiel für Guacamole zu verwenden.
Du kannst Avocados auch püriert einfrieren, um sie später zum Beispiel für Guacamole zu verwenden. (Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Wenn du die Avocado vor dem Einfrieren pürierst, kannst du dir einen Arbeitsschritt sparen, wenn du sie später für Guacamole oder einen grünen Smoothie verwenden willst.

  1. Zuerst halbierst du die Avocado wieder und entfernst den Kern.
  2. Höhle die Frucht jetzt mit einem Löffel aus und gib das Fruchtfleisch in einen Standmixer (gibt es zum Beispiel online bei **memolife). Träufle noch etwas Zitronensaft dazu, damit die grüne Farbe erhalten bleibt. Wenn du keinen Mixer hast, kannst du die Avocado auch mit einer Gabel zerdrücken.
  3. Püriere die Avocado solange, bis dir ihre Konsistenz gefällt.
  4. Fülle das Avocadopüree jetzt in einen Gefrierbehälter, z.B. ein Schraubglas. Vergiss nicht, ihn mit dem aktuellen Datum zu beschriften!
  5. Ab damit ins Gefrierfach!
  6. Stelle das Püree mindestens zwölf Stunden, bevor du es verwenden willst, in den Kühlschrank. So kann die Avocado langsam und schonend auftauen.

Tipp: Für kleine und schnell griffbereite Portionen, fülle die pürierte Avocado einfach in eine Eiswürfelform und friere sie ein.

Avocado: in Maßen und in Bio-Qualität kaufen

So lecker Avocados auch schmecken, der lange Transportweg sorgt für einen tiefen CO2 Fußabdruck. Auch der hohe Wasserverbrauch macht sie problematisch für die Umwelt der Anbauregionen. Deshalb solltest du sie auch nur selten kaufen und auf eine gute Verwertung achten.

Außerdem solltest du Avocados nur mit dem Fairtrade-Siegel und in Bio-Qualität kaufen. So stellst du sicher, dass keine Arbeitskräfte ausgebeutet und die Avocados ohne Pestizide angebaut werden.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. „…der lange Transportweg sorgt für einen tiefen CO2 Fußabdruck. Auch der hohe Wasserverbrauch macht sie problematisch für die Umwelt der Anbauregionen.“

    @Utopia: Dann lasst doch einfach diese ganzen Werbe-Artikel fürAvocados weg.
    Es wird keinem was abgehen, wenn er keine Avocados isst. Schon dreimal nicht, wenn er nicht alle paar Wochen an Avocados erinnert wird.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.