Bauchkrämpfe: Ursachen und Hausmittel dagegen

bauchkrämpfe
Foto: CC0 / Pixabay / derneuemann

Bauchkrämpfe sind schmerzhaft und treten meist in den ungünstigsten Situationen auf. Die Ursachen können ganz verschieden sein: Wir stellen dir die häufigsten Gründe sowie effektive Tipps dagegen vor.

Ursachen für Bauchkrämpfe

Bauchkrämpfe können aus verschiedensten Gründen auftreten – im Normalfall dauern sie nicht allzu lange an.

Folgendes sind häufige Ursachen für Bauchkrämpfe:

  • Wenn du besonders fettig und schwer isst, stört das unter Umständen deine Verdauung – und das kann zu Bauchkrämpfen führen. Falls du öfters nach dem Essen Beschwerden hast, solltest du deine Ernährungsweise eventuell überdenken.
  • Auch wenn du hastig isst oder ungründlich kaust, kann das zu Krämpfen im Bauch führen. Zu schnelles Essen und große Brocken können deinen Magen und Darm überfordern.
  • Einige Menschen leiden auch an Bauchkrämpfen, weil sie gestresst sind oder psychisch unter Druck stehen.
  • Bei Frauen ist häufig die monatliche Regelblutung Schuld an den Schmerzen.
  • Wenn du regelmäßig Bauchkrämpfe bekommst, nachdem du eine bestimmte Speise gegessen hast, könnte auch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit dahinterstecken. Oft gehen diese Schmerzen mit Übelkeit oder Durchfall einher.
  • Eventuell hast du auch einfach etwas Schlechtes gegessen oder dir eine Lebensmittelvergiftung zugezogen. Die Symptome ähneln denen einer Magen-Darm-Erkrankung.
  • Außerdem können Durchfall oder Verstopfung mit Bauchkrämpfen einhergehen.

In manchen Fällen können auch ernsthafte Krankheiten hinter den Krämpfen stecken. Das ist aber recht selten der Fall.

Diese Krankheiten werden von Bauchkrämpfen begleitet:

  • Reizdarm-Syndrom
  • Blinddarmentzündung
  • chronische Darmkrankheiten (wie zum Beispiel Morbus Crohn)
  • Darmkrebs
  • Gallensteine

Wichtig: Solltest du länger unter heftigen Bauchkrämpfen leiden oder sie oft auftreten, solltest du deinen Arzt aufsuchen. Dieser kann Ursachen ausschließen und dir helfen, die Schmerzen effektiv zu behandeln.

Bauchkrämpfe loswerden: 5 effektive Tipps

Mit einer ausgewogenen Ernährung kannst du Bauchkrämpfen vorbeugen.
Mit einer ausgewogenen Ernährung kannst du Bauchkrämpfen vorbeugen. (Foto: CC0 / Pixabay / Engin_Akyurt)

Wie du Bauchkrämpfe richtig behandelst, hängt in erster Linie von ihrer Ursache ab. Wenn eine chronische oder schwerwiegende Erkrankung dahintersteckt, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Wenn du an Bauchkrämpfen leidest, weil du falsch gegessen hast, unter Stress leidest oder deine Regelblutung hast, helfen die folgenden Tipps:

  • Wärme: Lege dich für eine halbe Stunde in die Badewanne oder lege dir eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen auf den Bauch.
  • Tee: Trinke warmen Tee. Kamille, Fenchel und Pfefferminze beruhigen Magen und Darm.
  • Essen: Verzichte auf schwere Kost, wenn du Bauchkrämpfe hast. Iss leichte Mahlzeiten, wie zum Beispiel viel Gemüse.
  • Trinken: Trinke weder Alkohol noch zu viel Kaffee.
  • Rauchen: Versuche, auf Zigaretten zu verzichten.
  • Stress: Gönne dir Ruhe, entspanne dich und versuche, stressige Situationen so weit wie möglich zu vermeiden. Vielleicht helfen dir die hier aufgezeigten Tipps: Stress abbauen: 7 Tipps, wie du dein Leben entschleunigst.

Tipps zur Vorbeugung: Oft entstehen Bauchkrämpfe, weil deine Verdauung gestört ist. Wenn du viel trinkst (Wasser und ungesüßten Tee), dich gesund ernährst und regelmäßig Sport treibst, sorgst du automatisch für einen gesunden Magen-Darm-Trakt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.