Champignons lagern: So bleiben sie länger frisch

Foto: CC0 / Pixabay / moritz320

Frische Champignons können unter den falschen Bedingungen schnell verderben. Hier erfährst du, wie du Champignons richtig lagerst und so länger haltbar machst.

Champignons sind leicht verderblich

Champignons können ganzjährig geerntet werden und sind vielfältig einsetzbar – ob in der Gemüsepfanne, auf dem Grill oder einfach roh. Wer schon einmal Champignons in der üblichen Plastikschale gekauft und in den Kühlschrank gestellt hat, kennt aber ihren Nachteil: Die Pilze fangen bereits nach kurzer Zeit an zu schimmeln und unangenehm zu riechen. Sie landen schließlich im Biomüll. Mit ein paar einfachen Tricks kannst du die Haltbarkeit der Champignons verlängern.

So lagerst du Champignons richtig

Champignons sollten nicht in Plastik gelagert werden
Champignons sollten nicht in Plastik gelagert werden (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)
  • Zunächst solltest du die Champignons vom gröbsten Schmutz befreien. Wasche sie aber in keinem Fall unter fließendem Wasser, sondern reibe sie besser mit Küchenpapier oder einem Geschirrtuch ab. Du kannst sie auch mit einem Pinsel säubern.
  • Bei kühleren Temperaturen halten sich die Pilze länger – bewahre sie daher am besten im Gemüsefach des Kühlschranks auf.
  • In geschlossenen Plastikschalen oder -tüten bildet sich schnell Kondenswasser, von dem die Champignons matschig werden und leichter schimmeln. Lagere die Pilze daher lieber in einer Papiertüte oder in einem trockenen und sauberen Geschirrtuch – wichtig ist, dass sie Luft bekommen.
  • Es empfiehlt sich, die Champignons nicht neben anderen geruchsintensiven Lebensmitteln aufzubewahren, da sie leicht fremde Gerüche aufnehmen und so ihren typischen Pilzgeschmack verlieren.
  • Dass Champignons verdorben sind, erkennst du an den offenen, dunkel verfärbten Lamellen an der Unterseite des Kopfes. Oft bilden sich bräunliche Druckstellen und auch der Stiel verfärbt sich braun.

Mit diesen Tipps sollten die Champignons mindestens drei Tage frisch bleiben. Auch danach sind sie zwar meist noch essbar, schmecken aber längst nicht mehr so gut wie die frischen Pilze.

Champignons am besten nur nach Bedarf kaufen

Bevor sie verderben: Lieber noch eine leckere Pilzpfanne zubereiten
Bevor sie verderben: Lieber noch eine leckere Pilzpfanne zubereiten (Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Wenn du keine eigenen Pilze ernten kannst, findest du auf dem Markt oder im Bioladen oft lose Champignons. So vermeidest du zum einen die Plastikverpackung und kannst zum anderen die Menge der Pilze selbst bestimmen. Solltest du doch noch zu viele Champignons übrig haben, kannst du sie auch haltbar machen, indem du sie entweder trocknest oder einfrierst und dann nach Bedarf verwendest.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.