Dekolleté pflegen: Einfache Tipps mit Hausmitteln

Dekolleté pflegen beugt Falten und trockener Haut vor
Foto: CC0 / Pixabay / LUM3N

Die Haut am Dekolleté benötigt besondere Pflege, denn sie ist relativ dünn und sensibel. Wir verraten dir, wie du dein Dekolleté schonend pflegst.

Gerade im Sommer kommt das Dekolleté öfter zum Vorschein und ist UV-Strahlung sowie anderen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Doch nicht nur in den warmen Monaten braucht die Haut am Dekolleté eine besondere Pflege, damit sie gesund und geschmeidig bleibt.

Die Dekolleté-Haut ist genauso zart wie unsere Gesichtshaut. Beide sind sehr dünn und besitzen kaum Unterfettgewebe. Das sorgt für eine schlechte Durchblutung, wodurch das Dekolleté schnell grau erscheint und zudem schlechter mit Nährstoffen versorgt wird.

Kein Wunder also, dass die Stelle unterhalb des Halses oft sensibel, trocken und anfällig für schädliche Umwelteinflüsse sowie kleine Pickelchen oder Fältchen ist. Zudem zählt das Dekolleté zu den Hautpartien, auf die UV-Strahlung besonders intensiv trifft. 

Mit der richtigen Pflege kannst du diese Probleme aber schnell in den Griff bekommen oder kannst ihnen zumindest vorbeugen. 

Dekolleté pflegen: Sonnenschutz ist das A und O

Zur Dekolletépflege gehört auch Sonnenschutz.
Zur Dekolletépflege gehört auch Sonnenschutz.
(Foto: CC0 / Pixabay / silviarita)

Die Haut am Dekolleté ist nicht nur genauso zart wie im Gesicht, sondern häufig auch genauso oft der Sonnenstrahlung ausgesetzt. Das macht sich nicht nur besonders anfällig für einen Sonnenbrand, sondern auch für vorzeitig bedingte Hautalterung. Daher ist tägliches Eincremen mit Sonnenschutz wichtig.

Achte beim Kauf deiner Sonnencreme darauf, dass sie keine chemischen UV-Filter wie Octocrylen oder Benzophenon enthält. Diese stehen im Verdacht, gesundheitsschädliche Nebenwirkungen zu haben und sich in der Natur anreichern zu können. Empfehlenswerter ist eine Bio-Sonnencreme mit mineralischen Filtern.  

Außerdem solltest du auch die besonders aggressive Mittagssonne meiden oder dir zumindest ein hochgeschlossenes Shirt anziehen, um dein Dekolleté zu schützen. 

Dekolleté pflegen: Peeling gegen Hautunreinheiten

Ein Peeling aus Kaffeesatz pflegt dein Dekolleté.
Ein Peeling aus Kaffeesatz pflegt dein Dekolleté.
(Foto: CC0 / Pixabay / planet_fox)

Damit die Haut am Dekolleté zart wird, kannst du dort ein selbstgemachtes Peeling aus Zucker, Meersalz oder Kaffeesatz oder eine Heilerde als Maske auftragen.

Trage das Peeling mit kreisenden Bewegungen auf, um abgestorbene Hautschuppen zu entfernen. Öfter als einmal pro Woche solltest du ein Peeling nicht anwenden, da das Abtragen von Hautschuppen deiner Haut auch Feuchtigkeit entzieht. 

Hast du dich für ein Peeling aus Heilerde entschieden, kannst du nach der Anwendung dein Dekolleté mit einem Öl pflegen. Dafür eignet sich beispielsweise Arganöl oder andere Pflanzenöle für die Körperpflege. Alle anderen oben genannten Peelings enthalten bereits Öl.

Gegen Pickel am Dekolleté hilft ein wenig Teebaumöl. Betupfe damit vorsichtig deine Pickel. Das ätherische Öl hat entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften und hilft so, Beschwerden wie Pickel, Hautunreinheiten und entzündliche Hauterkrankungen zu lindern. 

Dekolleté pflegen: Regelmäßige Reinigung

Wechselduschen können die Haut am Dekolleté straffen.
Wechselduschen können die Haut am Dekolleté straffen.
(Foto: CC0 / Pixabay / tookapic)

Nicht nur die Gesichtsreinigung sollte Teil deiner täglichen Routine sein. Auch das Dekolleté solltest du täglich reinigen – alleine schon, um die Sonnencreme zu entfernen. Die Haut am Dekolleté reinigst du entweder mit einer milden Waschlotion oder nur mit Wasser. Wichtig ist, dass du dabei kreisende Bewegungen machst. Diese verhindern, dass die Haut zu stark gedehnt wird.

Idealerweise wählst du zur Pflege zertifizierte Naturkosmetik, die beispielsweise auf synthetische Farb- und Duftstoffe sowie Konservierungsstoffe verzichtet und die empfindliche Haut am Dekolleté besonders schonend pflegt. 

Auch beim Duschen kannst du deinem Dekolleté etwas Gutes tun, indem du es abwechselnd warm und kalt abbraust. Diese Wechselduschen kurbeln die Durchblutung an und können das Bindegewebe stärken. 

Dekolleté pflegen: Das kannst du zusätzlich noch tun

Ausreichend Schlaf gehört auch zur Pflege des Dekolletés.
Ausreichend Schlaf gehört auch zur Pflege des Dekolletés.
(Foto: CC0 / Pixabay / cuncon)

Neben den Haus- und Kosmetikmitteln gibt es noch weitere Dinge, die du täglich tun kannst, um dein Dekolleté zu pflegen:

  • Achte auf ausreichend Schlaf. Denn Schönheitsschlaf ergibt tatsächlich Sinn: Schläfst du ausgiebig, kann dies laut einiger Studien den Feuchtigkeitsgehalt, die Elastizität und das allgemeine Erscheinungsbild der Haut verbessern.
  • Verzichte auf oder schränke deinen Konsum von Alkohol, Nikotin und Koffein ein. Zu viel Alkohol kann die Faltenbildung fördern und das Immunsystem schwächen, wodurch es Hautentzündungen leichter haben. Und gerade Rauchen führt zu Feuchtigkeitsverlusten und somit ebenfalls zur Bildung von Fältchen.
  • Ernähre dich gesund. Möchtest du, dass deine Haut lange frisch aussieht, solltest du Wert auf eine ausgewogene Ernährung legen und zu Lebensmittel greifen, die Antioxidantien enthalten. Diese schützen unseren Körper vor schädlichen Einflüssen. Auch viele heimische Obst- und Gemüsesorten enthalten Antioxidantien. Dazu zählen zum Beispiel Brombeeren, Hirse und Tomaten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: