Flammkuchen-Rezept: Einfach und mit leckeren Belägen

Foto: CC0 / Pixabay / markusspiske

Flammkuchen sind lecker und einfach selbst zu machen. Je nach Jahreszeit passen unterschiedliche Beläge. Wir zeigen dir ein Rezept für Flammkuchen als Grundlage und wie du sie abwechslungsreich belegen kannst.

Flammkuchen: Das Basis-Rezept

Der Flammkuchen, die „Tarte flambée“, kommt ursprünglich aus dem Elsass. Früher waren die knusprigen Flammkuchen der Testlauf vor dem Brotbacken, um zu sehen, ob der Holzkohleofen heiß genug ist. Heute ist der Flammkuchen eine gern gegessene Spezialität, die du auch im heimischen Backofen knusprig und lecker zubereiten kannst. Dazu benötigst du folgende Zutaten für einen großen Flammkuchen:

  • 250g 630 Dinkelmehl,
  • 1 EL Rapsöl,
  • 1 TL Rohrzucker,
  • 1 TL Salz,
  • 50ml Milch,
  • ca. 90 ml lauwarmes Wasser,
  • 1/4 Würfel Frischhefe,
  • 200g Creme Fraîche oder Schmand,
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss.

Und natürlich benötigst du noch einen Belag nach Wahl. Wenn du alle Zutaten hast, kannst du loslegen:

  1. Löse zuerst die Frischhefe in dem lauwarmen Wasser in einer Tasse auf.
  2. Gib Mehl, Öl, Salz, Zucker, Milch und die in Wasser aufgelöste Hefe in eine Schüssel und verrühre alle Zutaten.
  3. Knete aus der Masse einen festen, aber geschmeidigen und gut knetbaren Teig, der nicht an den Händen klebt. Den Teig musst du für einige Minuten gründlich durchkneten.
  4. Forme den Teig zu einer Teigkugel und gib diese auf das Backblech in den Ofen.
  5. Nun erhitzt du deinen Backofen auf 50 °C, schaltest ihn aus und lässt den Teig für 30 Minuten gehen. Anschließend knetest du den Teig erneut durch.
  6. Bestäube deine Arbeitsfläche mit etwas Mehl und gib den Teig darauf. Mit einem Nudelholz rollst du den Teig so dünn aus, dass er eine Höhe von ein bis zwei Millimeter hat.
  7. Damit der Teig später nicht an dem Backblech kleben bleibt, ölst du den ausgerollten Teig mit etwas Rapsöl ein und das Backblech ebenfalls. Jetzt legst du den ausgerollten Teig auf das Backblech. Wenn du ihn problemlos hin- und herschieben kannst, hast du genug Öl verwendet. Dann kann er auch nicht am Blech ankleben.
  8. Nun verteilst du die Creme Fraîche oder den Schmand auf dem Teig. 
  9. Auf die Creme Fraîche gibst du Salz, Pfeffer und Muskatnuss nach Belieben. Als nächstes folgt der Belag deiner Wahl.
  10. Backe deinen Flammkuchen bei 180°C für ca. 20 Minuten. Die Ränder sollten nicht zu dunkel werden. 

Beim Belag deines Flammkuchens kannst du nach deinem eigenen Geschmack variieren. Wir zeigen dir einige Ideen für Flammkuchen mit saisonalem Gemüse – von Frühling bis Winter.

Flammkuchen-Belag: saisonales Gemüse aus der Region

Eine frühlingshafte Variante des Flammkuchens mit grünem Spargel.
Eine frühlingshafte Variante des Flammkuchens mit grünem Spargel.
(Foto: CC0 / Pixabay / Dorisworld)

In unserem Saisonkalender kannst du nachlesen, wann welches Obst und Gemüse gerade Saison hat. Es ist dann auch aus regionalem Anbau erhältlich und hat daher nur geringe Transportwege. Wenn du zu regionalen Bio-Produkten greifst, vermeidest du auch unnötige Pestizide.

Im Frühling…

Im Sommer…

  • …hast du eine breite Auswahl an regionalen Produkten. Tomaten, Paprika, Champignons und Zucchini schmecken frisch und lecker auf dem Flammkuchen.
  • …darf es auch mal etwas Süßes sein. In der Erdbeersaison kannst du den Flammkuchen mit leicht gesüßter Creme Fraîche backen und danach mit frischen Erdbeeren belegen. 

Rezept-Ideen: Herbst-Flammkuchen und Winter-Flammkuchen

Flammkuchen kannst du auch süß genießen, zum Beispiel mit Apfel und Zimt.
Flammkuchen kannst du auch süß genießen, zum Beispiel mit Apfel und Zimt.
(Foto: CC0 / Pixabay / Efraimstochter)

Im Herbst…

  • …kannst du den Klassiker unter den Flammkuchen genießen: mit Zwiebeln. Dazu kannst du weiße Zwiebeln oder die milderen roten Zwiebeln nutzen.
  • …schmeckt dein Flammkuchen auch gut mit (getrockneten) Kräutern. Zum Beispiel kannst du Rosmarin mit Ziegenkäse oder Honig und Ziegenkäse kombinieren.
  • …solltest du auch unbedingt Kürbis-Flammkuchen probieren.

Im Winter…

  • …kannst du deinen Flammkuchen mit winterlichen Gemüsesorten wie Wirsing und Lauch verfeinern. 
  • …wird es auch wieder süß – diesmal mit Apfel und Zimt

Du siehst, Flammkuchen kannst du ganz individuell und saisonal nach deinem Geschmack belegen. Teile gerne deinen Lieblings-Belag mit der Utopia-Community in den Kommentaren.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: