Sauce Hollandaise selber machen: Einfaches Rezept mit und ohne Ei

Foto: CC0 / Pixabay / valtercirillo

Sauce Hollandaise ist nicht nur zur Spargelzeit ein absolutes Muss. So stellst du den beliebten Soßenklassiker ganz einfach selbst her – klassisch mit Ei oder ganz vegan.

Wer es schon einmal versucht hat, die klassische Sauce Hollandaise selbst zu machen, weiß: Es ist nicht ganz so einfach. Denn sind Wasserbad oder Butter zu heiß, gerinnt die Soße sehr schnell.

Da bist du mit unserem veganen Rezept von Vornherein auf der sicheren Seite. Egal für welche Variante du dich entscheidest: Um Umwelt und Natur zu schonen, solltest du möglichst auf regionale Bio-Produkte zurückgreifen.

Rezept: Sauce Hollandaise mit Ei selber machen

Sauce Hollandaise für Spargel selber machen
Sauce Hollandaise für Spargel selber machen (Foto: CC0 / Pixabay / stux)

Zutaten für die selbstgemachte Sauce Hollandaise:

  • 230 g Butter
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Weißwein-Essig
  • 4 Eigelb (Gr. M)
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • weißer Pfeffer, gemahlen

So bereitest du Sauce Hollandaise selber zu:

  1. Schmelze zuerst die Butter in einem Topf und lasse sie dann kurz abkühlen.
  2. Schneide jetzt die Schalotte klein und gib sie in einen kleinen Topf. Gib den weißen Pfeffer, zwei Esslöffel Wasser und den Weißweinessig dazu und koche alles kurz miteinander auf.
  3. Siebe jetzt die Flüssigkeit in eine Edelstahlschüssel und füge das Eigelb mit einem Esslöffel kaltem Wasser hinzu.
  4. Verquirle alles gut mit einem Schneebesen und schäume die Creme dann unter ständigem Rühren über einem Wasserbad auf, bis sie dickflüssig wird. Achtung: Das Wasserbad darf nicht zu heiß werden und niemals kochen. Sonst stockt das Eigelb und die Sauce Hollandaise gerinnt bzw. wird flockig.
  5. Nimm sie dann vom Wasserbad und rühre etwa 30 Sekunden weiter.
  6. Im letzten Schritt gibst du ganz langsam unter ständigem Rühren die geschmolzene Butter hinzu und schmeckst anschließend mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab. Auch die Butter sollte nicht zu heiß sein, damit die Soße nicht flockt.
  7. Serviere die Soße jetzt sofort, da sie hart wird, wenn sie erkaltet.

Vegane Sauce Hollandaise ohne Ei selber machen

Vegane Sauce Hollandaise mit Räuchertofu und Spargel.
Vegane Sauce Hollandaise mit Räuchertofu und Spargel. (Foto: Copyright: Utopia/ Inke Klabunde)

Zutaten für vegane Sauce Hollandaise:

  • 75 g vegane Margarine
  • 30 g Mehl
  • 250 ml Sojasahne
  • 200 ml kalte Gemüsebrühe (selbst gemacht oder instant)
  • 20 ml veganen Weißwein
  • 1 TL Senf
  • Salz, Pfeffer
  • ggf. etwas veganen Soßenbinder

Vegane Sauce Hollandaise selber machen:

  1. Bereite zuerst eine Mehlschwitze zu, indem du erst die Butter in einem Topf erhitzt. Gib dann das Mehl hinzu und verrühre alles miteinander.
  2. Vermenge nebenbei die Sojasahne mit der kalten Brühe und gib sie dann langsam zur Mehlschwitze.
  3. Rühre anschließend Senf und Weißwein unter und koche die Soße kurz auf.
  4. Schmecke mit Salz und Pfeffer ab und füge, je nach gewünschter Konsistenz, noch etwas Soßenbinder hinzu.

Tipp: Vegane Sauce Hollandaise schmeckt toll mit „Speck“-Würfeln aus Räuchertofu, Spargel und Kartoffeln.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(6) Kommentare

  1. Bitte, das ist keine Hollandaise. Nennt das ggf. Sauce zum Spargel, aber nicht Hollandaise! Hollandaise besteht aus Butter und Eigelb. Mehl und Saucenbinder haben da nichts zu suchen. Sie haben in überhaupt keiner Sauce etwas zu suchen. Und auch Sahne oder Sahneersatz hat wirklich überhaupt nichts mit Hollandaise zu tun. Man kann doch diesen wunderbaren Spargel nicht mit so einem Industriemist versauen. Einfach Butter tut es völlig oder eben – vegan – mit gutem Olivenöl. Sonst nichts! Es geht mir hier nicht nur darum diese deutsche Unkulinarik anzuprangern (wie Siebeck), sondern darauf hinzuweisen, dass „Utopia“ viel eher in sehr guter Qualität liegt, was oft sehr einfach zu erreichen ist, durch schlichtes weglassen. 😉

  2. Hallo eitel,

    im ersten Absatz findest du das traditionelle Rezept mit den Hauptzutaten Butter und Ei. Das vegane Rezept ist nur eine Variante, die man ausprobieren kann, aber nicht muss :).

    Viele Grüße
    Ines

  3. Ein Rezept, das sich sowohl in allen Zutaten außer Salz und Pfeffer als auch in der Zubereitungsmethode grundlegend vom „Original“ unterscheidet, als „Variante“ zu bezeichnen, finde ich schon mutig.

  4. Hallo Ines,
    ich kann eitel nur zustimmen. Sauce Hollandaise ist definiert: Butter, Eigelb und die Gewürze. Die vegane „Variante“ ist keine Variante sondern eine andere Sauce. Basta. Ich nenne Heidelbeeren ja auch nicht Himbeeren nur weil ich beides in den Joghurt rühren kann. Vielleicht würde der Blick in ein richtiges Lehrkochbuch für Köche helfen (den „Pauli“ kann ich nur empfehlen). Der Name der Soße bestimmt die Zubereitungsart und das hat durchaus einen Sinn.

  5. Kann man etwa Rückschlüsse auf das Selbstverständnis von Veganern ziehen, wenn sie nicht dazu stehen, schlicht und einfach eine völlig andere Soße zu bevorzugen und meinen, diese mit dem Namen einer nicht-veganen belegen zu müssen?

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.