Präsentiert von:

Gefüllte Blüten: Deshalb sind sie für Insekten nutzlos

Foto: links: Eric Michelat / pixabay.com; rechts: Dioptrius / pixabay.com

Gefüllte Blüten sind zweifellos schön – Bienen und andere Insekten erfreuen sich jedoch kaum an den pompösen Blütenköpfen. Warum du lieber ungefüllte Blüten wählen solltest, erfährst du hier.

Gefüllte Blüten: Wenig Nutzen für Insekten

Wenn du deinen Garten mit neuen Blumen schmücken möchtest, solltest du bei der Sortenwahl ganz genau hinschauen. Denn viele Blumen sehen zwar wunderschön aus, bieten jedoch keinen Mehrwert für Bienen und andere Insekten. Dies gilt vor allem für Blumen mit gefüllten Blüten. Im Gegensatz zu ungefüllten Blüten weisen diese im Inneren der Blüte eine (viel) höhere Anzahl an Blütenblättern auf. Diese versperren den Bienen und Insekten den Weg zum lebenswichtigen Pollen.

Bei ungefüllten Blüten sind die Staubgefäße, welche den Pollen und Nektar enthalten, frei zugänglich. Deshalb sind solche Sorten wesentlich insektenfreundlicher.

Übrigens: Gefüllte Blüten sind das Ergebnis einer Mutation, bei der sich die ursprünglichen Staubblätter zu Blütenblättern entwickelt haben. Häufig werden in diesem Prozess auch die Organe zurückgebildet, die für die Bildung von Nektar und Pollen verantwortlich sind. 

Gefüllte und ungefüllte Blüten erkennen

Ungefüllte Blüten bieten Bienen einen leichten Zugang zu Pollen und Nektar.
Ungefüllte Blüten bieten Bienen einen leichten Zugang zu Pollen und Nektar.
(Foto: CC0 / Pixabay / annca)

Du fragst dich sicher, woran du gefüllte und ungefüllte Blüten erkennen kannst. Das geht ganz einfach. Bei ungefüllten Blüten – also denen, die für Bienen brauchbar sind – erkennst du mit bloßem Auge die Staubgefäße. Ein Beispiel zeigt das Bild oben. Wenn nur Blütenblätter sichtbar sind, handelt es sich um eine gefüllte Blüte. 

Tipp: Wenn du dir nicht vollkommen sicher bist, kannst du dich in einem Fachgeschäft dazu beraten lassen. 

Beispiele für Blumen mit gefüllten und ungefüllten Blüten

In der gefüllten Blüte einer Dahlie finden Bienen keine Nahrung.
In der gefüllten Blüte einer Dahlie finden Bienen keine Nahrung.
(Foto: CC0 / Pixabay / AnnaER)

Um dir die Auswahl zu erleichtern, zeigen wir dir einige Beispiele für gefüllte und ungefüllte Blüten.

Blumen mit ungefüllten Blüten

  • Kalifornische Pfingstrose
  • Rose „Rhapsody in Blue“ , „Fortuna“ oder „Sweet Pretty“ 
  • „Bishop“-Sorten der Dahlie
  • Sonnenblume „Helianthus decapetalus“ , „Helianthus mollis“ und „Helianthus giganteus“ 

Blumen mit gefüllten Blüten

  • Pfingstrose „Sarah Bernhardt“ 
  • Rose „David Austin“ 
  • Pompon- und Ball-Dahlien
  • Gänseblümchen „Rob Roy“, „Pomponette“ und „Floro pleno“

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: