Geröstete Kichererbsen: Ein Rezept für den veganen Snack

Foto: CC0 / Pixabay / djanoff

Geröstete Kichererbsen sind schnell zubereitet, würzig-lecker und noch dazu vegan. Du benötigst dafür nur wenige Zutaten und ein paar Minuten Vorbereitungszeit.

Geröstete Kichererbsen: Diese Zutaten brauchst du

Geröstete Kichererbsen kannst du auf vielerlei Art verwenden: Sie sind ein leckerer Snack für zwischendurch, lassen sich als Beilage servieren oder geben anstelle von Croutons einem gemischten Salat das gewisse Etwas. Wenn du abends vor dem Fernseher gerne zur Chipstüte greifst, probier es doch stattdessen einmal mit würzigen gerösteten Kichererbsen. Sie sind eine leckere, gesündere Alternative mit vielen Proteinen.

Für etwa zwei bis drei Portionen geröstete Kichererbsen benötigst du:

Tipp: Wie du deine gerösteten Kichererbsen würzt, ist dir überlassen. Du kannst zum Beispiel auch Chilipulver oder Kräutersalz ausprobieren.

Zusätzlich brauchst du außerdem

Tipp: Die Kichererbsen kaufst du am besten aus ökologischem Anbau in Bio-Qualität. Lebensmittel in Bio-Qualität sind nicht mit Pestiziden belastet. Wenn du sie regional kaufst, schonst du darüber hinaus auch das Klima.

Geröstete Kichererbsen zubereiten: So geht’s ganz einfach

Geröstete Kichererbsen brauchen nur wenig Vorbereitung.
Geröstete Kichererbsen brauchen nur wenig Vorbereitung. (Foto: CC0 / Pixabay / Appel-und-n-Ei)

Geröstete Kichererbsen sind im Handumdrehen zubereitet und bringen praktisch keinen Aufwand mit sich. Die reine Arbeitszeit dauert nur fünf Minuten, den Rest erledigt dein Backofen für dich.

  1. Öffne die Kichererbsen-Dose und gieße das Wasser ab. Spüle die Kichererbsen ab und trockne sie dann vorsichtig mit einem Küchentuch. Tipp: Je trockener sie vor dem Backen sind, desto knuspriger werden sie.
  2. Gib die getrockneten Kichererbsen in eine Schüssel und füge etwas Olivenöl hinzu. Vermenge das Ganze gründlich, sodass alle Erbsen gut benetzt sind. Mit dem Olivenöl kannst du ruhig großzügig sein.
  3. Breite die Kichererbsen nun auf einem Backblech aus und backe sie im Ofen für eine halbe Stunde bei etwa 180 Grad Celsius Umluft.
  4. Nimm das Blech heraus, lasse den Ofen aber noch an. Die Erbsen kommen gleich wieder hinein.
  5. Gib die Kichererbsen noch einmal in die Schüssel, die du zuvor benutzt hast, und füge nun die Gewürze hinzu. Die Gewürze kommen erst kurz vor Ende der Backzeit zum Einsatz, weil sie leicht verbrennen und dann bitter schmecken würden. Vermische alles gut miteinander.
  6. Breite die Kichererbsen anschließend wieder auf dem Blech aus und schiebe es zurück in den Ofen.
  7. Backe die Erbsen für weitere zehn Minuten und nimm sie dann aus dem Ofen. Wenn die Erbsen eine goldbraune Farbe angenommen haben und knusprig aussehen, sind sie fertig.

Tipp: Genieße die Kichererbsen am besten noch warm. Sobald sie abkühlen, werden sie weniger knusprig – lecker sind sie dann aber immer noch!

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: