Granatapfel öffnen und entkernen – so klappt’s ohne Sauerei

Foto: CC0/pixabay/Poswiecie

Granatäpfel schmecken nicht nur gut, sie sind auch reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Aber wie kommt man bloß an die gesunden Kerne ran? Wir zeigen dir, wie du deinen Granatapfel ganz ohne Sauerei öffnen und entkernen kannst.

Granatapfel: rubinrote Vitaminbombe

Granatapfel: Gaumenschmaus und Augenweide
Granatapfel: Gaumenschmaus und Augenweide
(Foto: CC0/pixabay/3dman_eu)

Granatäpfel – sind sie denn einmal geöffnet – bieten mit ihren rubinähnlichen Kernen nicht nur einen schönen Anblick, sie sind auch unglaublich gesund. Das liegt an den Inhaltsstoffen, die – wie auch bei der Ananas oder Cranberries – nicht nur entzündungshemmend wirken, sondern auch einen antioxidantischen Effekt haben. Die Kerne, die zu 85 Prozent aus Wasser bestehen, können roh – etwa zum Salat oder persischen Gerichten – genossen oder aber zu Saft weiterverarbeitet werden (diesen findest du im Reformhaus oder bei **Amazon). Wer schon einmal einen Granatapfel geöffnet hat, dem wurde dieser hohe Wasseranteil, wie vielen anderen auch, zum Verhängnis. Die prallgefüllten roten Kerne explodieren beim Versuch, sie aus der Schale zu lösen; hartnäckige rote Flecken an Kleidung, Mobiliar und Wand sind keine Seltenheit.

Wir zeigen dir zwei Methoden, wie du den Granatapfel öffnen und entkernen kannst – ganz ohne Sauerei!

Granatapfel öffnen und entkernen: Die Klopf-Methode

Indem man mit einem Löffen auf die Schale klopft, fallen Stück für Stück die granatroten Kerne ohne Sauerei ins Wasser
Indem man mit einem Löffen auf die Schale klopft, fallen Stück für Stück die granatroten Kerne ohne Sauerei ins Wasser
(Foto: CC0/katBliem/utopia)

Dazu brauchst du:

  • ein scharfes Messer (gibt es z. B. mit Olivenholzgriff bei **Avocadostore)
  • einen Löffel
  • eine Schüssel
  • Schneidbrett

Bei dieser Methode legst du den Granatapfel auf ein Schneidbrett und halbierst ihn vorsichtig mit einem scharfen Messer. Nimm eine Hälfte und halte sie mit der Schnittfläche nach unten über die Schüssel. Mit der runden Seite des Löffels klopfst du nun so lange auf die Schale, bis sich alle Kerne gelöst haben. Auf diese Weise werden die Kerne nicht zerquetsch und behalten ihre schöne Form.

Die Unterwasser-Methode: so klappt es ganz ohne Sauerei

Unter Wasser können die spritzenden Kerne keinen Schaden anrichten
Unter Wasser können die spritzenden Kerne keinen Schaden anrichten
(Foto: CC0/katBliem/utopia)

Dazu brauchst du:

  • ein scharfes Messer
  • ein Schneidbrett (z. B. aus Bambus bei **Avocadostore)
  • eine Schüssel mit kaltem Wasser

Halbiere den Granatapfel vorsichtig mit dem Messer und halte eine Hälfte ins Wasser. Dort löst du mit den Fingern vorsichtig die Kerne heraus. Sollte nun ein Kern durch den Druck beim Entfernen explodieren, verhindert das Wasser, dass der schwer zu entfernende Saft an Wand und Bekleidung klebt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(2) Kommentare

  1. Man kann Granatäpfel auch recht gut und sauerei-frei in einer Schüssel mit hohem Rand bearbeiten! Etwas Zeit und Ruhe ist dabei aber immer unentbehrlich 😉

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.