Utopia Image

Himbeer-Smothie: Leckere Rezepte für die sommerliche Erfrischung

Foto: CC0 / Pixabay / ExplorerBob

Himbeer-Smoothies geben dir zu jeder Jahreszeit ein Sommergefühl und stecken voller Vitamin C. In diesem Artikel findest du drei leckere Rezepte für das erfrischende Sommergetränk.

Der schnelle Himbeer-Smoothie

Für eine Portion Himbeer-Smoothie brauchst du nur drei, oder wenn du Minze magst, vier Zutaten:

  • eine Banane
  • 200 Gramm Himbeeren
  • Wasser nach Belieben
  • Variante: ein paar Blätter Minze

Die Zubereitung des Smoothies geht leicht und schnell:

  1. Gib die Himbeeren, Bananen und Minzeblätter in einen Standmixer. Alternativ kannst du auch ein hohes Gefäß und einen Pürierstab verwenden. Wenn du keine Minze magst, kannst du sie einfach weglassen.
  2. Gib gerade so viel Wasser dazu, dass die Früchte bedeckt sind. Wenn du deinen Smoothie lieber flüssiger haben möchtest, kann es auch etwas mehr Wasser sein.
  3. Püriere alles im Mixer, bis der Smoothie glatt und cremig ist. Fertig!

Veganer Himbeer-Schoko-Smoothie

Schokolade und Himbeere im Smoothie vereint – lecker!
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Dieser Himbeer-Smoothie ist etwas reichhaltiger. Du benötigst für ein Glas folgende Zutaten:

  • eine Handvoll Himbeeren
  • eine Banane
  • 200 Milliliter Pflanzenmilch
  • 2 Esslöffel Kakaopulver
  • Variante: ein paar kleine Blätter Grünkohl oder Spinat

So wird der Himbeer-Schoko-Smoothie schnell gemixt:

Gib alle Zutaten in einen Standmixer und püriere sie für ein oder zwei Minuten, bis keine Stückchen mehr übrig sind.

Tipp: Für eine extra Portion Vitamin C und Eisen kannst du ein paar Blätter Grünkohl oder Spinat mitpürieren. Dieser Smoothie eignet sich daher gut dazu, kleinen Kindern, die Gemüse gegenüber misstrauisch sind, wichtige Vitamine mitzugeben. 

Die Himbeer-Smoothie-Bowl

Smoothie-Bowls sind lecker, gesund und hübsch anzusehen.
(Foto: CC0 / Pixabay / ellaolsson)

Eine Smoothie-Bowl besteht immer aus zwei Komponenten: Einem dickflüssigen Smoothie, der in eine Schüssel anstelle eines Glases gefüllt wird, und Toppings nach Belieben. 

Für diese Himbeer-Smoothie-Bowl brauchst du folgende Zutaten:

  • eine Banane
  • eine Handvoll gefrorener Himbeeren
  • 150 Milliliter Pflanzenmilch
  • einen Teelöffel Nussmus
  • einen Esslöffel Honig oder Reissirup

So bereitest du die Himbeer-Smoothie-Bowl zu:

Mixe die Zutaten in einem Standmixer oder mit einem Pürierstab zu einem glatten Smoothie. Fülle ihn dann in eine Schale und garniere die Smoothie-Bowl mit verschiedenen Toppings.

Geeignet sind beispielsweise folgende Toppings:

Gut zu wissen: Die Zutatenliste vieler Smoothie-Bowls enthält sogenannte Superfoods. Dazu gehören beispielsweise Gojibeeren, Acaibeeren und Chiasamen. Diese exotischen Superfoods kommen jedoch aus weit entfernten Ländern und haben umweltbelastende Transportwege hinter sich. Es ist deshalb besser, wenn du einheimische Alternativen für deine Smoothie-Bowl verwendest. Die sind genauso gesund und wesentlich nachhaltiger. Welche dazugehören, erfährst du in dem Artikel Regionale Alternativen zu Superfoods.

Himbeer-Smoothie: Das solltest du beachten

Im Sommer haben Himbeeren bei uns Saison.
(Foto: CC0 / Pixabay / Ieva_K)

Himbeeren haben nur im Juli, August und September Saison. „Frische“ Himbeeren kommen den Rest des Jahres aus Gewächshäusern, die viel Energie verbrauchen oder sie werden aus wärmeren Ländern über weite Transportwege nach Deutschland gebracht. Um die Umwelt zu schonen, solltest du deshalb außerhalb der Himbeer-Saison nur Tiefkühl-Himbeeren in deinen Smoothie tun.

Zudem ist es gut, wenn du auf Bio-Qualität achtest, denn dadurch vermeidest du pestizidbelastete Beeren und unterstützt gleichzeitig eine ökologische und nachhaltige Landwirtschaft.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: