Homeoffice einrichten: Das solltest du beachten

Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos

Um ein Homeoffice einzurichten, solltest du ein paar Dinge beachten. Wir geben dir Tipps, mit denen du dir einen angenehmen Arbeitsplatz zuhause gestalten kannst.

Homeoffice einrichten: Diese Dinge dürfen nicht fehlen

Das Homeoffice einzurichten ist immer mit etwas Organisationsaufwand verbunden. Wichtig ist es, dass du entweder ein eigenes Arbeitszimmer oder eine freie Nische in einem Raum hast, die du als Arbeitsplatz nutzen kannst. Du solltest dort nicht nur gut arbeiten können, sondern dich an diesem Ort auch wohlfühlen. Diese Möbel sind wichtig, wenn du dein Homeoffice einrichtest:

  • Schreibtisch: Ein Schreibtisch ist das A und O für deinen Arbeitsplatz. Besonders empfehlenswert sind lange Schreibtische mit einer ausreichenden Ablagefläche. Es lohnt sich auch, wenn du die Schreibtischhöhe individuell einstellen kannst: So kannst du den Tisch besonders gut an deine Größe anpassen. Allerdings kosten solche Modelle auch mehr als Tische mit festen Höhen.
  • Schreibtischstuhl: Dein Schreibtischstuhl sollte möglichst bequem sein und sich an deine Größe anpassen lassen. Am wichtigsten ist aber, dass er ergonomisch geformt ist, damit du deinen Rücken auch an einem langen Arbeitstag schonen kannst. Unsere Anleitung kann dir dabei helfen: Ergonomie am Arbeitsplatz: So sitzt du gesünder im Büro.
  • Beleuchtung: Ausreichend Licht ist wichtig, um gut arbeiten zu können. Ideal ist es, wenn dein Arbeitsplatz tagsüber genügend Sonnenlicht hat. Es sollte von der Seite und nicht von vorne oder hinten kommen. Für die Abendstunden und dunkle Wintertage ist eine Schreibtischlampe jedoch unverzichtbar. Wir empfehlen dir grundsätzlich, zur Beleuchtung Ökostrom zu verwenden. Damit förderst du den Ausbau erneuerbarer Energien. So funktioniert es: Jetzt einfach wechseln: in 5 Schritten zum echten Ökostrom-Anbieter.
  • Technik: Ein leistungsstarker Computer oder Laptop zusammen mit einem Smartphone sind mittlerweile unerlässlich für die Arbeit. In diesem Zusammenhang solltest aber auch darauf achten, dass du im Homeoffice genügend Steckdosen zur Verfügung hast, um deine Geräte regelmäßig aufladen zu können. Zur Grundausstattung zählt zudem eine zuverlässige Internetverbindung.

Tipp: Um dein Homeoffice einzurichten, benötigst du keine neuen Möbel. Schaffe sie dir gebraucht an. Wenn du Second Hand kaufst, sparst du nicht nur Kosten, sondern lebst auch viel nachhaltiger. Denn auf diese Weise sparst du eine Menge (Plastik-)Verpackungen und es werden keine neuen Ressourcen herangezogen.

Tipps für eine gute Arbeitsatmosphäre im Homeoffice

Grünpflanzen sorgen für mehr Wohnlichkeit im Homeoffice.
Grünpflanzen sorgen für mehr Wohnlichkeit im Homeoffice.
(Foto: CC0 / Pixabay / izzyestabrook)

Nicht nur die Möbel sind wichtig, wenn du dein Homeoffice einrichtest. Über die Grundausstattung deines Arbeitsplatzes hinaus gibt es noch weitere Umstände, die wichtig für eine gute Arbeitsatmosphäre sind:

  • Ruhe: Nicht immer steht für das Homeoffice ein eigener Raum zur Verfügung. Deinen Arbeitsplatz solltest du unter anderem auch danach auswählen, wo du am meisten Ruhe hast. Im Kinderzimmer ist sicherlich nicht der richtige Platz, um ein Homeoffice einzurichten, vielleicht aber in einer Wohnzimmerecke, wo du tagsüber alleine arbeiten kannst. Es kann dir auch helfen, dein Homeoffice optisch abzutrennen, beispielsweise durch eine entsprechende Wandfarbe, Pflanzen oder einen Sichtschutz.
  • Ordnung: Ordnung am Arbeitsplatz ist unerlässlich, damit du dich nicht von anderen Dingen ablenken lässt. Um Ordnung zu schaffen, benötigst du genügend Stauraum und Möglichkeiten zur Aufbewahrung. Rollcontainer, Hängeregale oder Ordner können dir dabei helfen, dein Homeoffice ordentlich einzurichten. Wenn du dich nach einem Arbeitstag zum Aufräumen disziplinierst, kannst du gleich viel besser in den nächsten Tag starten.
  • Wohnlichkeit: Pflegeleichte Zimmerpflanzen sorgen nicht nur für eine wohnliche Atmosphäre, sondern reinigen zugleich auch die Luft. Auch mit einer Wandfarbe kannst du dein Homeoffice gestalten. Um deine Konzentration zu steigern, empfiehlt es sich hierbei allerdings, auf ruhigere Farben zurückzugreifen.

Tipp: Wenn du zum Arbeiten ein Homeoffice einrichten musst, kannst du das unter bestimmten Umständen sogar von der Steuer absetzen. Dazu gehört zum einen, dass dein häuslicher Arbeitsplatz das Zentrum deiner beruflichen Tätigkeit ist und zum anderen, dass dir kein anderes Büro zur Verfügung steht.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: