Ingwer und seine Nebenwirkungen: Das solltest du wissen

Foto: CC0 / Pixabay / gate74

Ingwer gilt schon lange als gesunde Wunder-Wurzel, doch die Knolle hat auch einige Nebenwirkungen. Wir zeigen dir, worauf du beim Verzehr von Ingwer achten solltest.

Ingwer findet wegen seiner antibakteriellen und verdauungsfördernden Wirkstoffe vielseitige Verwendung in Küche und Medizin, doch auch Ingwer kann Nebenwirkungen haben. Keine Frage, die ätherischen Öle des Ingwers haben zahlreiche Vorteile für den Körper. Trotzdem solltest du dir vor dem Verzehr bewusst machen, dass die Knolle auch negative Einflüsse haben kann.

1. Magen-Darm-Beschwerden als Nebenwirkung von Ingwer

Die Ingwer-Wurzel hat viele hilfreiche Vorteile, kann aber auch zu Nebenwirkungen führen.
Die Ingwer-Wurzel hat viele hilfreiche Vorteile, kann aber auch zu Nebenwirkungen führen.
(Foto: CC0 / Pixabay / PDPics)

Ingwer kurbelt die Verdauung an und wirkt sich positiv auf die Darmflora aus. Gleichzeitig können die ätherischen Öle der Ingwer-Wurzel aber auch deine Magenschleimhaut reizen und Nebenwirkungen wie Magenschmerzen, Durchfall und Blähungen hervorrufen.

Den Scharfstoffen im Ingwer wird außerdem nachgesagt, Sodbrennen zu verursachen. Warum das so ist, ist bisher nicht wissenschaftlich nachweisbar, allerdings könnte die durch Ingwer erhöhte Magenbewegung dafür verantwortlich sein, dass Magensäure in die Speiseröhre gelangt.

2. Ingwer wirkt gerinnungshemmend

Zu viel Ingwer kann als Nebenwirkung die Blutgerinnung hemmen.
Zu viel Ingwer kann als Nebenwirkung die Blutgerinnung hemmen.
(Foto: CC0 / Pixabay / wzy197899)

Als weitere Nebenwirkung kann Ingwer die Blutgerinnung hemmen. Wenn du blutverdünnende Medikamente einnimmst, solltest du also auf große Mengen der Knolle verzichten und mit deinem Arzt absprechen, ob du Ingwer verwenden kannst. Auch wenn du häufig Nasenbluten hast, kann zuviel Ingwer die Blutung noch verstärken.

3. Nebenwirkungen von Ingwer in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft solltest du besonders auf die Nebenwirkungen von Ingwer achten.
In der Schwangerschaft solltest du besonders auf die Nebenwirkungen von Ingwer achten.
(Foto: CC0 / Pixabay / redgular)

In der Schwangerschaft solltest lieber auf große Menge Ingwer verzichten, denn besonders jetzt kann die Wurzel einige riskante Nebenwirkungen haben.

4. Reizungen im Mund

Ingwer schmeckt zwar nicht so scharf wie Chili, kann aber trotzdem als Nebenwirkung ein starkes Brennen im Mund verursachen.
Ingwer schmeckt zwar nicht so scharf wie Chili, kann aber trotzdem als Nebenwirkung ein starkes Brennen im Mund verursachen.
(Foto: CC0 / Pixabay / PDPics)

Wenn du sensibel auf scharfes Essen reagierst, könnte auch die Schärfe des Ingwers für Probleme sorgen. Die Knolle schmeckt zwar nicht so scharf wie zum Beispiel Chili, trotzdem kann er deine Mundschleimhaut reizen.

Höre hier am besten auf deinen Körper. Starkes Schwitzen und ein brennendes Gefühl im Mund zeigen dir an, dass Ingwer zu scharf für dich ist.

5. Nebenwirkungen von Ingwer bei Gallensteinen

Ingwer wirkt galletreibend, das heißt, dass durch ihn vermehrt Gallenflüssigkeit gebildet wird. Wenn du Gallensteine hast, kann diese Nebenwirkung Gallenschmerzen hervorrufen. Die genaue Wirkung ist aber nicht eindeutig belegt. Am besten sprichst du dich also mit deinem Arzt ab.

Fazit: In Maßen kannst du Ingwer unbesorgt essen. Wenn du zu einer Risikogruppe gehörst, solltest du allerdings sicherheitshalber auf hochkonzentrierte Ingwer-Getränke, wie zum Beispiel Ingwer-Shots verzichten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: