Pizzateig ohne Hefe: Schnelles Rezept für selbstgemachte Pizza

Pizzateig ohne Hefe
Foto: CC0 / Pixabay / Emilia_Baczynska

Pizzateig ohne Hefe – das geht und wir zeigen dir, wie du schnell und ohne Gehzeiten einen veganen Pizzateig ohne Hefe zubereitest. Du brauchst nur etwas Backpulver.

Traditionell wird Pizzateig mit Hefe gebacken – manchmal ist aber keine im Haus oder es muss besonders schnell gehen. Das ist zum Glück kein Grund auf leckere, selbstgemachte Pizza zu verzichten. Denn Pizzateig gelingt auch wunderbar mit Backpulver und ist dabei im Handumdrehen zubereitet. Zudem ist diese Pizzavariante eine gute Alternative für all jene, die Hefe nicht vertragen.

Wir empfehlen dir, Zutaten in Bio-Qualität zu verwenden. So gehst du sicher, dass die Lebensmittel keine Rückstände chemisch-synthetischer Pestizide enthalten und ohne den Einsatz von Gentechnik hergestellt wurden.

Pizzateig ohne Hefe: Rezept

Pizzateig ohne Hefe ist schnell und unkompliziert zubereitet.
Pizzateig ohne Hefe ist schnell und unkompliziert zubereitet. (Foto: CC0 / Pixabay / FelixMittermeier)

Für einen Pizzateig, der vier Personen satt machen soll, benötigst du:

Außerdem benötigst du:

  • eine große Schüssel
  • ein Handrührgerät mit Knethaken
  • ein Backblech

Der vegane Pizzaboden ist in fünf Minuten zubereitet. Und so einfach funktioniert’s:

  1. Gib Mehl, Backpulver und etwas Salz in eine Schüssel.
  2. Vermenge alles miteinander.
  3. Verrühre den Pflanzendrink und das Olivenöl miteinander und gib die Mischung anschließend zum Mehl.
  4. Schäle die Knoblauchzehe, presse sie und gib sie zu den restlichen Zutaten.
  5. Gib die getrockneten Kräuter zum Pizzateig.
  6. Nimm dir das Handrührgerät und verknete das Ganze zu einem glatten Teig. Alternativ kannst du den Teig auch mit deinen Händen kneten.
  7. Bestreue eine Arbeitsfläche mit etwas Mehl und rolle den Teig darauf dünn aus.
  8. Nimm ein sauberes Backblech zur Hand und beträufle es mit etwas Olivenöl.
  9. Breite nun den Teig darauf aus.
  10. Nun kannst du den Teig nach Belieben belegen.

Die belegte Pizza sollte bei 250 Grad Ober-/Unterhitze zehn bis 12 Minuten backen.

Tipp: Als Grundlage bietet sich eine Pizzasauce an. Als Belag eignen sich Gemüsereste, die du bereits zu Hause hast oder regionale Gemüsesorten vom Markt. Damit der Belag nicht verbrennt, kannst du die Pizza mit etwas Öl beträufeln.

Auch den Teig selber kannst du nach Belieben variieren:

  • Du kannst die getrockneten Kräuter und den Knoblauch weglassen oder gegen andere Gewürze austauschen.
  • Wenn du Knoblauch magst, kannst du das Olivenöl durch selbstgemachtes Knoblauchöl ersetzen.
  • Auch die Mehlsorte kannst du variieren: Probiere zum Beispiel eine Pizza auf Vollkornmehl-Basis aus.

Weitere Rezeptideen für einen hefefreien Pizzateig

Aus übrig gebliebenem Pizzateig werden prima Frühstücksbrötchen.
Aus übrig gebliebenem Pizzateig werden prima Frühstücksbrötchen. (Foto: CC0 / Pixabay / Skitterphoto)
  • Wenn du Teig übrig hast, kannst du auch Brötchen daraus formen. Gib etwas übrigen Belag in die Mitte, bevor du sie bäckst. So kannst du gefüllte Pizzabrötchen fürs Frühstück am nächsten Tag zubereiten.
  • Eine weitere ausgefallene Variante sind Pizzaschnecken. Belege dafür einfach den Pizzateig, rolle ihn ein und schneide ihn anschließend in ein bis zwei Zentimeter dicke Stücke. Verteile diese auf dem Backblech und schiebe es für wenige Minuten in den Ofen.
  • Pizzateigreste kannst du auch einfach einfrieren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: