Brötchen selber backen: Einfache Rezepte und Variationen

Foto: Melanie von Daake / Utopia

Wir zeigen dir wie du leckere Brötchen und Bagels ganz leicht selber backen kannst. Gestalte sie ganz nach deinem Geschmack. Wer kann dem Duft von frisch gebackenen Semmeln schon widerstehen?

Selbst gebackene Brötchen: So bereitest du sie zu

Deine selbst gebackenen Brötchen kannst du z.B. mit Sesam oder Leinsamen bestreuen.
Deine selbst gebackenen Brötchen kannst du z.B. mit Sesam oder Leinsamen bestreuen.
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Frische und leckere Brötchen kannst du ganz einfach selber backen. Am besten nutzt du Zutaten in Bio-Qualität und aus regionalem Anbau. Beim Mehl kannst du zwischen Dinkel, Weizen oder einer Mischung mit Roggen wählen.

Folgende Zutaten benötigst du für acht Brötchen:

  • 500 g Mehl
  • 350 ml lauwarmes Wasser
  • ½ Würfel Frischhefe oder 7 g Trockenhefe
  • 1 Teelöffel Salz
  • Zum Bestreuen: z.B. Sesam, Mohn, Leinsamen, Sonnenblumenkerne
  • Etwas Rapsöl für das Backblech

Und so backst du Brötchen selber:

  1. Gib zuerst die Hefe in das lauwarme Wasser und verrühre sie, bis sie sich aufgelöst hat.
  2. Vermische nun alle Zutaten miteinander. Der entstandene Teig sollte gut knetbar sein und nicht an den Händen kleben.
  3. Knete den Teig für einige Minuten gründlich durch.
  4. Lasse den Teig abgedeckt für zwei Stunden an einem warmen Ort gehen.
  5. Knete den Teig danach noch einmal gut durch.
  6. Forme jetzt die Brötchen. Dies geht am einfachsten wenn du den Teig in acht gleich große Stücke portionierst. Dann formst du den Teig zu Rollen und drückst ich ein wenig ein, so dass die Brötchen ihre ovale Form erhalten.
  7. Gib Rapsöl auf das Backblech. Es sollte die Stellen bedecken, auf die du die Brötchen legst.
  8. Schneide mit einem Messer jedes Brötchen an der Oberseite längs ein.
  9. Bestreiche die Oberfläche mit Wasser.
  10. Wahlweise kannst du nun noch Sesam, Mohn, Leinsamen, oder Sonnenblumenkerne auf die Brötchen geben.
  11. Backe deine Brötchen bei 160°C für ca. 30 Minuten.

Rezept für selbstgebackene Bagels

Frische Bagels pochierst du vor dem Backen.
Frische Bagels pochierst du vor dem Backen.
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Die Brötchen mit dem Loch in der Mitte sind ebenfalls nicht schwer selber zu machen. Der Unterschied zum „normalen“ Brötchen: der Bagel wird vor dem Backen pochiert.

Folgende Bio-Zutaten brauchst du für acht Bagels:

  • 500 g Mehl (z.B. 630 oder 1050 Dinkelmehl)
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • ½ Würfel Frischhefe oder 7 g Trockenhefe
  • 60 ml Rapsöl
  • 1 Teelöffel Salz
  • Zum Bestreuen: z.B. Sesam, Mohn, Leinsamen, Sonnenblumenkerne
  • Etwas Rapsöl für das Backblech
  • Topf mit sprudelndem Wasser

So geht’s:

  1. Verrühre die Hefe in dem lauwarmen Wasser.
  2. Gib alle Zutaten in eine Schüssel und rühre alles zu einem festen Teig.
  3. Nun knetest du den Teig gut durch. Er sollte fest sein und nicht an den Fingern kleben.
  4. Den Teig lässt du für knapp zwei Stunden an einem warmen Ort gehen.
  5. Wenn der Teig aufgegangen ist, knetest du ihn noch einmal kurz durch.
  6. Jetzt formst du die Bagels. Teile dazu den Teig in acht Portionen. Rolle dann jedes Teigstück ca. 15 Zentimeter lang aus und drücke die beiden Enden zusammen, so dass ein Ring entsteht.
  7. Bringe Wasser in einem Topf zum Kochen. Lege jeden Bagel für knapp eine Minute in das sprudelnde Wasser. Mit zwei Esslöffeln kannst du die Bagels vorsichtig aus dem Wasser holen und auf das eingefettete Backblech legen.
  8. Solange die Oberfläche der Bagels noch nass ist, kannst du sie mit Sesam oder anderen Samen und Körnern bestreuen.
  9. Nun backst du die Bagels bei 160°C für knapp 25 Minuten.

Tipp: Wenn du keine Zeit zum Backen hast und qualitativ hochwertige Brötchen einkaufen möchtest, schau doch mal auf unsere Bäckerkarte. Sie zeigt dir Handwerksbäckereien in deiner Nähe.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: