Sind Pommes vegan? Das solltest du wissen

Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap

Eigentlich sollten Pommes vegan sein, bestehen sie doch nur aus frittierten Kartoffeln. Doch so einfach ist es nicht – in einigen Fällen befinden sich tatsächlich tierische Zutaten in den Pommes. Wann sind sie also vegan?

Fast Food steht immer wieder in der Kritik, weil darin billiges Fleisch verarbeitet wird. Wer sich vegan ernährt, greift daher noch am ehesten zu Pommes Frites. Doch sind die tatsächlich vegan? Wer Pommes zuhause im Backofen zubereitet, kann die Frage leicht mit einem Blick auf die Zutatenliste auf der Verpackung beantworten. Doch was ist mit den Pommes in Restaurants und im Imbiss – sind die immer vegan?

Wann Pommes vegan sind (und wann nicht)

Pommes vegan: Am besten selber machen
Pommes vegan: Am besten selber machen (Foto: CC0 / Pixabay / Cairomoon)

Pommes Frites bestehen aus drei Zutaten:

  • Kartoffeln
  • Gewürzen
  • Frittierfett

Die geringe Anzahl an Zutaten ist auch der Grund, warum du leicht Pommes selber machen kannst. Dann weißt du genau, dass die Pommes vegan sind.

In der Regel verwenden Restaurants zum Frittieren ein pflanzliches Fett, sodass die Pommes vegan sind. Oft handelt es sich um Palm- oder Kokosfett, das aus verschiedenen Gründen problematisch ist (siehe Regenwaldzerstörung sowie Kinderarbeit und Transportwege). Dennoch sind die Pommes in diesem Fall vegan.

In diesen Fällen sind Pommes nicht vegan:

  • Manchmal frittieren Restaurants die Pommes in Butterschmalz oder Schweineschmalz.
  • Auch kommt es häufig vor, dass die Mitarbeiter vor den Pommes in der Fritteuse Fleisch frittiert haben, zum Beispiel Chicken Nuggets. Dann sind die Pommes streng genommen auch nicht mehr vegan.

Pommes würzen mit veganen Gewürzen

Pommes-Mayo vegan? Nur mit veganer Mayonnaise
Pommes-Mayo vegan? Nur mit veganer Mayonnaise (Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)

Neben dem verwendeten Fett sind auch Gewürze und Aromen nicht immer vegan:

  • Rindfleischaroma an den Pommes ist keine Seltenheit: McDonald’s wurde in den USA in der Vergangenheit beispielsweise dafür kritisiert. In Deutschland gab und gibt es das bisher nicht.
  • Einigen Pommes sind Milch- oder Käsebestandteile zugesetzt, sodass sie nicht mehr vegan sind.
  • Viele Hersteller fügen Zusatzstoffe hinzu, damit die Pommes Frites ihre gelbe Farbe behalten, länger halten und knusprig sind. Nicht alle Zusatzstoffe sind vegan. Deshalb musst du leider immer nachfragen.

Übrigens: Auch bei Ketchup und Mayonnaise musst du aufpassen. Manche Hersteller süßen Ketchup mit Honig und Mayonnaise enthält in der Regel Eier. Daher empfehlen wir dir, Ketchup selber zu machen und unser Rezept für vegane Mayonnaise zu nutzen.

Mehr zum Thema bei Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Zutatenliste ?
    Eine Kartoffel, eine Eisenpfanne, Sonnenblumenöl oder eine Kartoffel, eine Auflaufform und Öl : ab in den Ofen.
    Müssen wir wirklich jeden Mist kaufen ?
    In der Tat war ich erschreckt, als ich kürzlich im Supermarkt die Vielzahl der TK-Pommes entdeckte : da ich außer Erbsen und Blattspinat keine TK-ware kaufe, war mir das bisher entgangen. Brave new world ?!