Spekulatiusgewürz: Anleitung zum Selbermachen

spekulatiusgewürz
Foto: CC0 / Pixabay / kakuko

Spekulatiusgewürz musst du nicht im Laden kaufen: Du kannst es zu Hause ganz einfach selbst mischen. Welche Zutaten du dazu brauchst und wie du dabei vorgehst, erfährst du hier.

Spekulatiusgewürz: Diese Zutaten benötigst du

Weihnachtszeit ist Spekulatiuszeit! Was die knusprigen braunen Kekse so beliebt macht, ist ihre unverwechselbar würzige Note. Für diesen Geschmack ist eine spezielle Gewürzmischung verantwortlich, die du nicht nur für Spekulatius einsetzen kannst: Spekulatiusgewürz eignet sich genauso gut, um weihnachtliche Dessertcremes, Kuchen, Torten oder heiße Schokolade zu verfeinern.

Fertiges Spekulatiusgewürz findest du in den meisten Supermärkten. Du kannst es aber genauso gut selber anmischen: Die meisten der benötigten Gewürze hast du wahrscheinlich zu Hause. Tipp: Um dir größeren Aufwand zu ersparen, verwende beim Mischen am besten Gewürzpulver. Natürlich kannst du Zutaten wie Pfeffer oder Muskat aber auch selber mahlen beziehungsweise reiben.

Für selbstgemachtes Spekulatiusgewürz brauchst du folgende Zutaten:

  • 7 TL Zimt
  • 2 TL Muskat
  • 2 TL Nelkenpulver
  • 0,5 TL Ingwerpulver
  • 1 TL Kardamom
  • 1 TL weißer Pfeffer

Kaufe die Gewürze für das Rezept in Bio-Qualität ein und achte dabei am besten auch auf ein Fairtrade-Siegel. So gehst du sicher, dass deine Gewürze frei von chemischen Pestiziden sind und fair gehandelt wurden. Wenn du dir nicht sicher bist, wo du fündig wirst – hier entlang: Bio Gewürze kaufen: die wichtigsten Marken und Online-Shops.

Tipp: Du kannst das Spekulatiusgewürz nach deinem Geschmack leicht abwandeln. Wenn du beispielsweise keinen Ingwer magst, kannst du ihn einfach weglassen. Stattdessen kannst du etwas Anis hinzufügen.

Spekulatiusgewürz herstellen: So geht’s

Verfeinere Heißgetränke mit Spekulatiusgewürz.
Verfeinere Heißgetränke mit Spekulatiusgewürz. (Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Die Herstellung von Spekulatiusgewürz ist einfach: Wenn du alle benötigten Gewürze in Pulverform besorgt hast, brauchst du nur eine Minute.

  1. Gib die Gewürze in ein kleines Schälchen und verrühre sie sorgfältig miteinander.
  2. Fülle das Spekulatiusgewürz dann in ein Gefäß mit Deckel um – zum Beispiel in ein Schraubglas. Schließe den Deckel und schüttle das Glas dann noch einmal kräftig. So sind die Zutaten auf jeden Fall gut gemischt.
  3. Gegebenenfalls kannst du das Glas noch mit einem Aufkleber versehen. So weißt du in Zukunft gleich, welches Gewürz sich darin befindet.

Solltest du einige Zutaten nicht in Pulverform zur Hand haben, sondern zum Beispiel eine ganze Muskatnuss oder grobe Pfefferkörner, dauert die Zubereitung etwas länger: Diese Gewürze musst du dann erst pulverisieren, bevor du du sie unter das Spekulatiusgewürz mischst. Wenn du eine gute Küchenmaschine hast, kannst du ihr diesen Schritt überlassen. Ansonsten kannst du die Muskatnuss ganz einfach mit einer Küchenreibe bearbeiten. Die Pfefferkörner kannst du in einer Pfeffermühle oder im Mörser zermahlen.

Tipp: Auch Ingwer kannst du leicht selbst zu Pulver verarbeiten. Lass dazu ein Stück Ingwer so lange an einem warmen Ort liegen, bis die gesamte Feuchtigkeit entwichen ist. Danach kannst du den Ingwer mit der Küchenmaschine oder mit einem Mörser zerkleinern und im Spekulatiusgewürz verwenden.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: