Teppich reinigen: Hausmittel statt Chemie

Foto: CC0 / Pixabay / OctavY

Um einen Teppich zu reinigen reichen in der Regel ein paar Hausmittel. Je nach Material benötigen Teppiche besondere Pflege. Wir zeigen dir, wie du deinen Teppich ohne Chemie wieder sauber bekommst.

Teppich reinigen: Saugen allein reicht nicht

Teppiche sorgen für Gemütlichkeit in deinem Zuhause. Doch selbst mit regelmäßigem Saugen lassen sich Flecken nur schwer entfernen. Auch wenn chemische Teppichreiniger in der Werbung vielversprechend präsentiert werden, sollten Hausmittel deine erste Wahl sein – du tust damit der Umwelt und deiner Gesundheit etwas Gutes. Viele der folgenden Hausmittel hast du wahrscheinlich bereits zu Hause.

Allgemeine Hinweise zum Teppichreinigen

Teppich reinigen und ab und zu an einem schattigen Platz auslüften ist wichtig gegen den Schmutz.
Teppich reinigen und ab und zu an einem schattigen Platz auslüften ist wichtig gegen den Schmutz.
(Foto: CC0 / Pixabay / Hans)
  • Prinzipiell gilt, dass frische Flecken sich besser entfernen lassen als eingetrocknete.
  • Außerdem solltest du nicht versuchen Flecken durch Reiben wegzubekommen, da der Schmutz so tiefer in das Gewebe eingearbeitet wird.
  • Plane ausreichend Zeit zur Teppichreinigung ein.
  • Teste die Hausmittel an einer unauffälligen Stelle, um sicherzugehen, dass das Material die Methode verträgt.

Damit es gar nicht erst zu groben Verschmutzungen kommt: 

  • Klopfe deine Teppiche regelmäßig aus, sodass sich der Schmutz gar nicht erst in die Fasern setzt.
  • Achte darauf, nur die Rückseite auszuklopfen, da du den Schmutz sonst tiefer in das Gewebe einarbeitest.
  • Lüfte anschließend den Teppich an einem schattigen Platz.

Teppiche mit Backpulver reinigen

Backpulver bzw. Natron gilt als Alleskönner unter den Hausmitteln und hat sich bei der Bekämpfung von Flecken und schlechten Gerüchen bewährt. So reinigst du einen unempfindlichen Teppich mithilfe von Backpulver:

  • Streue Backpulver auf den Fleck.
  • Gieße heißes Wasser auf die Stellen. Das Wasser sollte jedoch nicht kochen.
  • Lasse das Backpulver mit dem Wasser mehrere Stunden oder über Nacht einwirken.
  • Tupfe das Backpulver vorsichtig mit einem Stofftuch ab.
  • Wiederhole den Vorgang, falls der Fleck nicht vollständig verschwunden ist.

Teppiche mit Salz reinigen

Besonders bei Rotweinflecken empfiehlt sich die Reinigung mithilfe von Salz. Gib dazu Salz auf den möglichst frischen Rotweinfleck. Lass das Salz einige Stunden einwirken, es saugt den Rotwein auf. Entferne es anschließend mit einem Baumwolltuch. Gehe dabei vorsichtig vor und behandle den Fleck von außen nach innen.

Wachsflecken aus dem Teppich entfernen

Wachsflecken auf dem Teppich sind ärgerlich, da sich Wachs in den Fasern festsetzt und sich im getrockneten Zustand nur schwer entfernen lässt. Beachte, dass sich der folgende Tipp mit einem Bügeleisen  hauptsächlich für Teppiche aus Baumwolle oder Leinen eignet. Kunstfasern können durch die Hitze beschädigt werden und sogar schmelzen.

So gehst du vor:

  • Lege Löschpapier oder Küchenrolle auf den getrockneten Wachsfleck.
  • Erwärme den Wachsfleck mit einem lauwarmen Bügeleisen. Das Papier wird die Wachsflecken aufsaugen.
  • Wiederhole den Vorgang gegebenenfalls, bis die Wachsflecken vollständig verschwunden sind.

Teppich reinigen mit Essig und Zitrone

Teppich reinigen: Absaugen reicht oft nicht.
Teppich reinigen: Absaugen reicht oft nicht.
(Foto: CC0 / Pixabay / jarmoluk)

Essig und Zitrone sind ebenfalls wahre Alleskönner unter den Hausmitteln. Beide haben jedoch eine bleichende Wirkung, weshalb du sie nur auf hellen Teppichen anwenden solltest. Bist du dir nicht sicher, ob dein Teppich Essig oder Zitrone verträgt, teste an einer unauffälligen Stelle vor.

Das musst du tun, um deinen Teppich mit Essig oder Zitrone zu reinigen:

  • Gib etwas Zitronensaft oder Essig auf den Fleck.
  • Lasse das Hausmittel kurze Zeit einwirken.
  • Wische alles vorsichtig mit einem Stofftuch auf.

Mineralwasser als Teppichreiniger

Frischen Flecken kannst du ganz einfach mit Mineralwasser entfernen. Dazu benötigst du lediglich Wasser mit möglichst viel Kohlensäure. Gib das Mineralwasser auf den frischen Fleck und warte einige Minuten. Nimm anschließend das Wasser mit einem trockenen Stofftuch auf.

Teppich reinigen mit Schnee

Auch mit Schnee kannst du deinen Teppich reinigen.
Auch mit Schnee kannst du deinen Teppich reinigen.
(Foto: CC0 / Pixabay / JillWellington)

Dieses Hausmittel funktioniert natürlich nur, wenn gerade Schnee liegt. 

  • Klopfe deinen Teppich aus. Klopfe dabei aber nur auf die Hinterseite.
  • Lege deinen Teppich nach dem Ausklopfen mit der Oberseite auf den Schnee. Wähle dafür eine saubere, geschlossene Schneedecke aus.
  • Warte circa 30 Minuten und hänge den Teppich anschließend zum Trocknen auf. Der Teppich wird gereinigt, ohne sich komplett mit Wasser vollzusaugen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: