Tomaten-Chutney: Leckeres Rezept zum Selbermachen

Foto: CC0 / Pixabay / pcdazero

Von Juli bis Oktober ist Tomatensaison! Wir zeigen dir, wie du aus einer reichhaltigen Ernte leckeres Tomaten-Chutney ganz einfach selber machst.

Tomaten-Chutney ist eine tolle Möglichkeit, um Tomaten auch außerhalb der Saison zu genießen. Tomaten-Chutney hält sich an einem dunklen, kühlen Ort bis zu sechs Monate. Offene Gläser kannst du im Kühlschrank zwei bis vier Wochen lagern. So hast du stets eine leckere Erinnerung an die Sommermonate. In hübschen Gläsern ist das Chutney außerdem ein tolles Mitbringsel.

Wir zeigen dir ein leckeres Grundrezept für Tomaten-Chutney. Du kannst den Klassiker nach deinem Geschmack aber auch vielfältig variieren.

Grundrezept Tomaten-Chutney: Die Zutaten

Tomaten-Chutney ist eine tolle Idee, um Tomaten nach einem Ernteüberschuss zu verarbeiten.
Tomaten-Chutney ist eine tolle Idee, um Tomaten nach einem Ernteüberschuss zu verarbeiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / Anelka)

Für sieben Einmachgläser Tomaten-Chutney benötigst du:

So bereitest du das Tomaten-Chutney zu

  1. Gib die Tomaten in eine Schüssel und übergieße die Tomaten mit kochendem Wasser. Anschließend kannst du die Haut ganz einfach von den Tomaten abziehen.
  2. Entferne die Stiele und schneide die Tomaten in mundgerechte Stücke.
  3. Schäle die Zwiebeln und die Knoblauchzehen.
  4. Schneide die Zwiebeln und die Knoblauchzehen in Würfel.
  5. Röste Senfsamen und Koriander in einem Topf an – aber ohne Fett oder Öl zu verwenden.
  6. Gib die restlichen Zutaten in den Topf, sobald die Gewürze anfangen, gut zu duften.
  7. Lass das Ganze etwa eine Stunde bei geringer Hitze köcheln und rühre gelegentlich um, damit nichts anbrennt.
  8. Fülle das Tomaten-Chutney in saubere und sterile Schraubgläser. Zum Sterilisieren musst du die Gläser auskochen.

Das Chutney ist eine leckere Komponente beim Grillen und eignet sich als Dip oder Soße zu gebackenem Gemüse, Nudeln oder Reis.

Tomaten-Chutney: Variationsideen

Du kannst das Chutney beliebig variieren.
Du kannst das Chutney beliebig variieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / cocoparisienne)

Du kannst das Chutney ganz nach deinem Geschmack variieren. Wie wäre es mit einer scharfen Variante, indem du das Chutney mit einer Chilischote ergänzt? Besonders fruchtig wird das Ganze, wenn du dem Grundrezept Äpfel oder Pfirsiche beifügst. Doch auch mit Rosinen, Erdbeeren oder Kürbis erhältst du ausgefallene Chutney-Kombinationen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.