Topinambur: So gesund ist die Knolle

Foto: CC0 / Pixabay / silviarita

Topinambur ist ein gesundes und leckeres Wurzelgemüse. Es ist mineralstoff- und vitaminreich und steckt voller Ballaststoffe. Was genau die Knolle so gut für die Gesundheit macht, erfährst du hier.

Topinambur ist eine Pflanze aus der Familie der Korbblütler und gehört zur Gattung der Sonnenblume. Sie bildet unterirdische Knollen aus, die essbar sind. Auch hierzulande landen sie immer häufiger als gesundes Wurzelgemüse auf dem Teller. 

Obwohl die Knolle äußerlich an Ingwer erinnert, ist ihr Geschmack ganz anders: Topinamburknollen haben ein leicht süßliches und nussiges Aroma, das eher der Artischocke nahekommt. Dieses Geschmacksprofil macht sie zu einer interessanten Zutat in vielerlei Speisen, beispielsweise in einer Topinambursuppe. Mehr Ideen, wie du Topinambur zubereiten kannst, findest du im Artikel Topinambur-Rezepte: Das kannst du aus der Wurzelknolle machen

Frisch erhältlich ist Topinambur zwischen Oktober und April. Die Knolle solltest du rasch zubereiten, denn sie hält sich nur wenige Tage frisch. Schlage sie zur Aufbewahrung am besten in ein leicht feuchtes Küchentuch ein und lagere sie im Kühlschrank. Ganz frisch ist sie, wenn du Topinambur selbst anbaust und erntest. Weitere Tipps rund um Topinambur erfährst du im Artikel Topinambur schälen, zubereiten, und kochen: Darauf musst du achten

Topinambur: Gesunde Nährwerte und Inhaltsstoffe

Topinambur ist gesund und enthält viele wichtuge Inhaltsstoffe.
Topinambur ist gesund und enthält viele wichtuge Inhaltsstoffe.
(Foto: CC0 / Pixabay / John-Silver)

Neben seinem köstlichen Geschmack ist Topinambur auch gesund: Das Wurzelgemüse überzeugt mit guten Nährwerten und wichtigen Inhaltsstoffen. 

100 Gramm Topinambur haben folgende Nährwerte

  • Energie: 30 kcal
  • Kohlenhydrate: 4 g 
  • Protein: 2,4 g
  • Fett: 0,3 g 
  • Ballaststoffe: 12,1 g 

Mit gerade einmal 30 Kilokalorien pro 100 Gramm Topinambur ist die Knolle ein Kalorien-Leichtgewicht. Sie liefert aber eine umso größere Portion an Ballaststoffen. Diese sind für viele der gesundheitsfördernden Wirkungen der Knolle verantwortlich (siehe unten).

Mineralien und Vitamine pro 100 Gramm Topinambur: 

  • Calcium: 10m g
  • Kalium: 478 mg
  • Magnesium: 20 mg
  • Natrium: 3 mg
  • Phosphor: 78 mg
  • Vitamin B1: 200 µg

Topinambur hat gesundes Vitamin B, das unter anderem für den Stoffwechsel und die Blutbildung wichtig ist. Zu den in der Wurzelknolle enthaltenen Mineralstoffen und Spurenelementen gehören Calcium, Kalium, Magnesium, Natrium und Phosphor.

  • Calcium stärkt Knochen, Zähne und Zellwände.
  • Kalium sorgt dafür, dass die Reizübertragung der Muskeln richtig funktioniert. Bei Kaliummangel kann es daher zu Muskelkrämpfen kommen.
  • Magnesium übernimmt zahlreiche wichtige Funktionen im Körper, beispielsweise die Reizübertragung von Nerven an die Muskeln und die Stabilisierung des Herz-Kreislauf-Systems.
  • Natrium ist Teil der Knochenstruktur und reguliert unter anderem den Säuren-Basen-Haushalt. 
  • Phosphor ist neben Calcium der wichtigste Bestandteil unserer Knochen. Auch Zellmembranen enthalten den Mineralstoff und Muskeln benötigen ihn, um Energie in Bewegung umzusetzen.

Gesunder Topinambur: Ideale Quelle an Inulin

Topinambur ist reich an Inulin.
Topinambur ist reich an Inulin.
(Foto: CC0 / Pixabay / ivabalk)

Topinambur ist reich am Ballaststoff Inulin (nicht zu verwechseln mit dem Hormon Insulin), der für unseren Organismus unverdaulich ist. Inulin kann sich äußerst günstig auf die Gesundheit auswirken.

Inulin hat eine präbiotische Wirkung

In der natürlichen Darmflora befinden sich nützliche Bifidobakterien, die für eine gute Darmfunktion sorgen. Mit dem Verzehr von Topinambur gelangt nun der Ballaststoff Inulin in den Dickdarm, der dort von den Bakterien zersetzt wird. Die Bakterien nutzen Inulin als Energiequelle und vermehren sich. Inulin gilt also als Präbiotikum, weil es die Darmflora so positiv beeinflusst. Eine Studie der Uni Leipzig bestätigt dies. 

Inulin aktiviert die Verdauung und löst Verstopfungen

Allgemein gilt, dass Inulin Flüssigkeiten bindet und dabei aufquillt. So fördert es den Stuhlgang und sorgt für eine regelmäßige Ausscheidung.

Die Apotheken-Umschau schreibt über Inulin im Allgemeinen, dass es für eine diabetesfreundliche Ernährung geeignet ist:

  • Inulin hat wenig Kalorien: Der Körper kann die pflanzliche Energie im Inulin nicht nutzen  somit fallen kaum Kalorien an.
  • Inulin sorgt für Sättigung: Das gequollene Inulin bewirkt, dass du dich länger satt fühlst.
  • Inulin reguliert den Blutzuckerspiegel: Der Blutzucker bleibt konstanter, da der Stoffwechsel andere Nährstoffe langsamer aufnimmt.

    Außerdem weisen Studien darauf hin, dass durch den Ballaststoff Inulin der Körper leichter Calcium für die Knochen aufnehmen kann.

    Aber Achtung: Obwohl Topinambur gesunde Effekte hat, kann er auch unangenehme Begleiterscheinungen mit sich bringen. Der übermäßige Verzehr besonders der Schale und der rohen Knolle kann zu Blähungen und sogar zu Durchfall führen. Das liegt an den vielen Ballaststoffen, an deren Verdauung sich die Darmflora oft erst gewöhnen muss. Daher ist es empfehlenswert, zunächst mit kleinen Mengen Topinambur zu beginnen und so dem Darm Zeit zu geben, sich daran zu gewöhnen. 

    Weiterlesen auf Utopia.de:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter: