Urinflecken entfernen: So klappt es mit Hausmitteln

Foto: CC0 / Pixabay / Carola68

Mit gängigen Haushaltsmitteln lassen sich Urinflecken entfernen. Wir erklären dir, wie du die lästigen Flecken auf unterschiedlichen Oberflächen wieder loswirst.

Urin riecht alles andere als angenehm. Zwar besteht er größtenteils aus Wasser, jedoch gehören auch Proteine, Hämoglobin und Abbauprodukte zu den Inhaltsstoffen. Damit sich die gelbliche Farbe nicht auf den Oberflächen festsetzt, solltest du schnell handeln.

Schwemme den Urin mit kaltem Wasser aus. So vermeidest du, dass sich die Proteine zersetzen und somit im Gewebe festsetzen. Warmes Wasser solltest du nicht verwenden. Es kann dazu beitragen, dass sich die Proteine schneller zersetzen und damit im Gewebe bleiben.

Rückstände und hartnäckige Urinflecken kannst du mit verschiedenen Methoden entfernen. Die gute Nachricht ist: Du benötigst dafür keine speziellen Mittel. Viele der unten aufgelisteten Hausmittel für verschiedene Oberflächen, mit denen du Uringeruch entfernen kannst, hast du vielleicht schon vorrätig.

Urinflecken bei Textilien schonend entfernen

Backpulver oder Natron sind bewährte Hausmittel bei Urinflecken.
Backpulver oder Natron sind bewährte Hausmittel bei Urinflecken.
(Foto: CC0 / Pixabay / NatureFriend)

Ob Sofa oder Teppich: Textilien haben empfindliche Fasern, die den Urin aufsaugen. Gehe wie folgt vor, um auf deinem Sofa einen Urinfleck zu entfernen:

  1. Sauge zunächst mit Papier oder Feuchttüchern so viel Flüssigkeit wie möglich auf, indem du die Tücher auf den Fleck drückst.
  2. Gib anschließend Seifenlauge auf die Stelle und lasse diese einwirken. Nachdem die Stelle getrocknet ist, kannst du den Schaum entfernen.

Uringeruch auf Kleidungsstücken wirst du am besten wie folgt los:

  1. Wasche die Textilien sofort. Weiche deine Kleidungsstücke alternativ mit Backpulver oder Natron in Wasser ein.
  2. Sollte deine Wäsche trotzdem nach dem Waschgang eine gelbliche Stelle aufweisen, kannst du bei der nächsten Wäsche einfach etwas Bleichmittel hinzugeben. Dafür eignet sich ein Bleichmittel eines ökologischen Herstellers, das du beispielsweise bei Avocadostore** findest.

Bei Polstermöbeln musst du nicht zu Glas- oder Polsterreinigern greifen, um Urinflecken zu entfernen. Stattdessen kannst du hier auf Speisesalz zurückgreifen:

  1. Lasse das Salz fünf bis zehn Minuten auf der Stelle einwirken.
  2. Wische dann das Polstermöbelstück mit einem Lappen ab.

Auch für Teppiche gibt es eine Sofortmaßnahme.

  1. Bestreue sie mit Reis, Salz oder Katzenstreu.
  2. Etferne nach etwa zehn Minuten Einwirkzeit die Hausmittel mit einem Lappen.
  3. Anschließend sollte der Teppich gut trocknen, damit sich der Uringeruch ebenfalls verflüchtigt.

    Solltest du es einmal mit Blutflecken zu tun bekommen, verraten wir dir in einem anderen Artikel, wie du Blutflecken mit Haushaltsmitteln entfernst.

      So entfernst du Urinflecken bei Matratzen

      Auch Urinflecken auf der Matratze kannst du mit Hausmitteln entfernen.
      Auch Urinflecken auf der Matratze kannst du mit Hausmitteln entfernen.
      (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

      Wenn du auf deiner Matratze einen Urinfleck entfernen möchtest, kannst du ebenfalls mit Hausmitteln dagegen vorgehen:

      1. Ziehe dafür zunächst den Bezug ab und wasche ihn bei hohen Temperaturen (bis zu 60 Grad Celsius) in der Waschmaschine.
      2. Sofern auch die Matratze von der Flüssigkeit durchtränkt ist, saugst du diese, wie bei anderen Textilien, erst einmal mit angefeuchteten Tüchern auf, also Küchenpapier oder selbstgemachte Feuchttücher.
      3. Feuchte die Stelle dann mit etwas Zitronensäure und Wasser an, um den schlechten Geruch loszuwerden. Auch Natron und Backpulver helfen hier, sofern du diese Hausmittel bis zu einem Tag lang auf dem Fleck einwirken lässt.
      4. Nach der Einwirkzeit kannst du die Pulverreste einfach mit einem Handfeger entfernen oder mit dem Staubsauger aufsaugen.

      Was du allgemein tun kannst, um deine fleckige Matratze zu reinigen, führen wir in dem verlinkten Artikel ausführlich aus.

      Urinflecken entfernen: So gehst du bei harten Untergründen vor

      Urinflecken auf Fliesen, Parkett und anderen Böden kannst du leicht mit Essig entfernen:

      1. Mische diesen einfach im Verhältnis von 1:3 mit Wasser. Fülle die Mischung in eine leere Sprühflasche ein, mit der du anschließend den Urinfleck großzügig besprühst.
      2. Sobald die Mischung getrocknet ist, kannst du sie mit einem Feuchttuch noch stärker einreiben. Lasse die Stelle dann einfach für einige Stunden trocknen.

      Wir empfehlen dir, der Umwelt zuliebe selbstgemachte Feuchttücher zu nutzen. Ein Vorteil dieser Feuchttücher ist, dass du immer genau weißt, welche Inhaltsstoffe darin sind. Außerdem kommen sie ohne Plastikverpackung und Konservierungsstoffe aus. Der einzige Nachteil an selbst gemachten Feuchttüchern liegt darin, dass sie nur über einen begrenzten Zeitraum haltbar sind – ungefähr eine Woche. Keine Sorge: Du erkennst an dem ranzigen Geruch, dass die Feuchttücher ihre Halbarkeit überschritten haben. Wie du Feuchttücher selbst herstellst, verraten wir dir in einem anderen Artikel.

      Übrigens: Solltest du aus Zeitmangel doch einmal auf „Fertigtücher“ ausweichen müssen, dann nutze bitte Küchenpapier mit dem Umweltsiegel „Blauer Engel„. Es besteht aus Altpapier und weist somit eine positive Energiebilanz auf.

      Urinfleck eingetrocknet – wie entferne ich ihn?

      Keine Sorge: Auch einen eingetrockneten Urinfleck, den du erst später bemerkst, kannst du entfernen:

      1. Weiche ihn mit warmen Wasser ein und behandele den Fleck anschließend mit Spülmittel und Backpulver. Auf chemische Peroxide solltest du verzichten beziehungsweise diese erst als letztes Mittel in Betracht ziehen.
      2. Lass die Mischung für 30 Minuten einwirken, ehe du sie mit Wasser ausspülst und die Stelle trocknen lässt.

      Wie du Katzen- oder Hundeurin-Flecken entfernst

      Bei Katzenurin benötigt man ein spezielles Enzymspray.
      Bei Katzenurin benötigt man ein spezielles Enzymspray.
      (Foto: CC0 / Pixabay / susannp4)

      Katzen- oder Hundeurin riechen sehr streng. Du solltest also schnell handeln, sobald du den Fleck bemerkst. Du kannst hierbei auf die oben genannten Hausmittel zurückgreifen. Tierärzt:innen empfehlen, zusätzlich ein Enzymspray zu verwenden, um Katzenurin zu entfernen. Es neutralisiert den Geruch, sodass auch die Samtpfoten diesen nicht mehr bemerken und sich folglich an derselben Stelle nicht mehr „erleichtern“.

      Weiterlesen auf Utopia.de:

       

      ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

      Gefällt dir dieser Beitrag?

      Vielen Dank für deine Stimme!

      Schlagwörter: