Wachmacher: Diese natürlichen Mittel helfen gegen Müdigkeit

Foto: Colourbox.de

Viele Menschen nutzen ungesunde Wachmacher wie Energy Drinks, um tagsüber wach und konzentriert zu sein. Natürliche Wachmacher sind allerdings besser für den Körper.

Müdigkeit kann verschiedene Ursachen haben. Oft liegt es an zu wenig Schlaf, Bewegungsmangel und einem zu hohen Stresslevel, dass der Körper morgens nicht so richtig in Schwung kommt.

Auch die Ernährung hat Einfluss auf unsere Konzentration und Energie für den Tag. So kannst du schon mit einer kleinen Veränderung deiner Essgewohnheiten einiges bewirken. Indem du auf zu viel Fett, Kohlenhydrate und Zucker verzichtest, kannst du deinen Körper morgens bereits unterstützen.

Genauso sind einige Nahrungsmittel besonders gut als Wachmacher geeignet, wenn deine Konzentration nachlässt. Auf koffeinhaltige Getränke wie Cola oder gar Energydrinks brauchst du in Zukunft nicht mehr zurückgreifen!

Wachmacher Grüner Tee: Gesunde Alternative zu Energy-Drinks

Grüner Tee ist ein gesunder Wachmacher.
Grüner Tee ist ein gesunder Wachmacher.
(Foto: CCO Public Domain / Pixabay / Free-Photos)

Vermeide morgens oder auch nachmittags zuckerlastige, koffeinhaltige Getränke. Sie sorgen zwar, dass du dich sofort wacher fühlst, allerdings lässt ihre Wirkung schnell auch wieder nach und du bist im Zweifelsfall müder als zuvor. Gönne dir lieber eine Tasse heißen Tee. Grüner Tee eignet sich besonders gut als Wachmacher: Er ist gut verträglich und die im Tee enthaltenen Bitterstoffe regen den Stoffwechsel an.

Die wachmachende Wirkung des Tees entfaltet sich jedoch nicht sofort – es kann ein bis zwei Stunden dauern, bis du einen Effekt spürst. Trinke also am besten morgens eine Tasse und noch eine vor dem Mittagstief, damit der Tee bis dahin wirken kann.

Obst als Wachmacher

Ein frisch gepresster Saft hilft gegen Müdigkeit und dient als Wachmacher.
Ein frisch gepresster Saft hilft gegen Müdigkeit und dient als Wachmacher.
(Foto: CCO Public Domain / Pixabay / stevepb)

Generell besitzt Obst viele Eigenschaften, die dich wach machen. Ein Apfel enthält beispielsweise

All diese Inhaltsstoffe unterstützen deinen Energiehaushalt. Natürlich enthält Obst auch Fructose, die als Energielieferant bekannt ist. Allerdings ist Fruchtzucker nicht wirklich gesund, deswegen solltest du darauf achten, nicht zu viel Obst zu essen! 

Vor allem Zitrusfrüchte helfen, wenn die Augen schwer werden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem frisch gepressten Orangen-, Limetten- oder Zitronensaft als Wachmacher? Die darin enthaltenen Vitamine und ätherischen Öle sorgen für einen Energieschub. Schon allein der Duft ist anregend und macht wach.

Schokolade: Der Energieschub schlechthin

Ein weiterer Wachmacher: ein Stück dunkle Schokolade.
Ein weiterer Wachmacher: ein Stück dunkle Schokolade.
(Foto: CCO Public Domain / Pixabay / AlexanderStein)

Ja, es stimmt: Schokolade kann Müdigkeit vertreiben. Bereits ein Riegel reicht aus, um dir wieder neue Energie zu geben. Die in der Schokolade enthaltenen Nährstoffe nimmt der Körper sehr schnell auf.

Allerdings hilft nicht jede Schokolade gleich gut – am besten ist es, wenn du zu einer dunklen Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil greifst. Achte bei Schokolade auf folgende Merkmale:

  • Sie sollte möglichst hochwertig sein und einen hohen Kakaoanteil haben,
  • aus Zutaten aus fairem Handel hergestellt sein – das erkennst du am Siegel der Fairtrade-Schokolade und
  • möglichst bio-zertifiziert sein, was du an einem Bio-Siegel erkennst.

Bei Schokolade gilt wie bei anderen Süßigkeiten natürlich: Iss deiner Gesundheit zuliebe nicht zu viel davon – ein Stück reicht, damit du dich wieder wacher fühlst. Empfehlenswerte Fairtrade-Schokoladen findest du in vielen Supermärkten.

Schon gewusst? Du kannst Schokolade selber machen.

Bewegung und kurze Ruhepausen als Wachmacher

Manchmal helfen auch die oben genannten Tipps nicht, dann ist Bewegung der beste Wachmacher. Mach einen kurzen Spaziergang durch den Park oder ein paar Übungen mit geöffnetem Fenster, zum Beispiel:

Das regt deinen Kreislauf an, du beugst Verspannungen vor und versorgst deinen Körper mit einer guten Portion Sauerstoff.

Außerdem kannst du dir kurze Ruhepausen gönnen, in denen du dich mit etwas ganz anderem beschäftigst. In diesen Pausen kannst du zum Beispiel deine Achtsamkeit fördern oder Meditation lernen. So bist du nach circa zehn bis 15 Minuten wieder voll konzentriert und kannst dich den wichtigen Aufgaben des Tages zuwenden.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Danke für diesen Artikel. Bei Obst & Schokolade bin ich skeptisch: Der Zucker haut direkt rein, und kurz danach ist man in einem noch tieferen Energieloch. Grüner Tee überzeugt mich mehr, Bewegung und Rausgehen ist immer richtig. Ich bekämpfe akute Müdigkeit mit einer Nahrungsergänzung, die ich empfohlen bekommen hab (gibts in der Apotheke, aber auch online, z.B. hier: https://www.neurolab-vital.de/index.php/hellwach/hellwach.html). Bei mir funktioniert das gut.