Walnussaufstrich süß oder herzhaft: Zwei Rezepte

Walnussaufstrich
Foto: CC0 / Pixabay / maxmann

Dieser Walnussaufstrich schmeckt sowohl süß als auch herzhaft lecker. Du kannst ihn ganz einfach selber machen. Wir zeigen dir zwei Rezepte für veganen Walnussaufstrich.

Nüsse sind gesund, da sie viele einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Das wirkt sich positiv auf das Nervensystem und das Herz-Kreislauf-System aus. Du kannst sie als zusätzliche Eiweißquelle heranziehen. Das Superfood ist vielseitig einsetzbar und ist unter anderem in Müsli, Studentenfutter oder Müslieriegeln enthalten. Du kannst Nüsse aber auch zum Backen und Kochen verwenden.

Leider werden viele Nusssorten wie Mandeln oder Pistazien außerhalb von Europa angebaut. Das bedeutet lange Transportwege und eine schlechte Klimabilanz. In Deutschland regional erhältliche Sorten sind beispielsweise Haselnüsse und Walnüsse. Du kannst sie im Herbst sammeln und dir einen Vorrat für den Winter anlegen. Anschließend kannst du die Nüsse zu leckeren Gerichten verarbeiten. Wir zeigen dir zwei Rezepte für einen herzhaften und einen süßen Walnussaufstrich.

Herzhafter Walnussaufstrich: Das Rezept

Zucchini verfeinert den herzhaften Walnussaufstrich.
Zucchini verfeinert den herzhaften Walnussaufstrich.
(Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen)
  • Zubereitung: ca. 20 Minuten
  • Menge: 8 Portion(en)
Zutaten:
  • 350 g Zucchini
  • 2 EL Rapsöl
  • 100 g Walnüsse
  • 2 Zehe(n) Knoblauch
  • 100 g (veganer) Joghurt
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 1 Prise(n) Oregano
Zubereitung
  1. Wasche die Zucchini und rasple sie in feine Streifen. 

  2. Erhitze das Rapsöl in einer Pfanne. Brate die Zucchini darin bei geringer Hitze an.

  3. Salze die Zucchini und brate sie weiter an, bis die austretende Flüssigkeit verdampft ist. Lasse sie anschließend abkühlen.

  4. Hacke in der Zwischenzeit die Walnüsse grob. Fülle sie in eine kleine Schale. 

  5. Schäle den Knoblauch und hacke ihn fein. Gib den Knoblauch und die Zucchini zu den Nüssen. 

  6. Vermenge die Zutaten mit dem veganen Joghurt zu einem gleichmäßigen Aufstrich. 

  7. Würze den Walnussaufstrich nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Oregano.

  8. Die Konsistenz des Aufstriches ist relativ grob. Solltest du eine feinere Konsistenz bevorzugen, kannst du die Zutaten mit einem Pürierstab zerkleinern.

  9. Fülle den herzhaften Walnussaufstrich in sterilisierte Einmachgläser. 

Süßer Walnussaufstrich: Das Rezept

Der süße Walnussaufstrich ist eine gesunde Variante der beliebten Nuss-Nougat-Creme.
Der süße Walnussaufstrich ist eine gesunde Variante der beliebten Nuss-Nougat-Creme.
(Foto: CC0 / Pixabay / sipa)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Menge: 12 Portion(en)
Zutaten:
  • 400 g Walnüsse
  •  1 halbe Vanilleschote
  • 5 EL Kokosöl
  • 3 EL Kakaopulver
  • 6 EL Birkenzucker
Zubereitung
  1. Erhitze eine Pfanne ohne Fett. Röste die Walnüsse bei geringer Hitze einige Minuten an. Wende sie ab und zu und achte darauf, dass sie nicht anbrennen.

  2. Fülle die Nüsse in einen Messbecher. Zerkleinere sie mit dem Pürierstab zu einer feinen Paste.

  3. Halbiere die Vanilleschote. Kratze vorsichtig das Mark heraus und gib die Vanille zu den Walnüssen.

  4. Füge das Kokosöl, das Kakaopulver und den Birkenzucker hinzu. Püriere die Zutaten erneut, bis eine gleichmäßige Creme entsteht. 

  5. Fülle den süßen Walnussaufstrich in sterilisierte Einmachgläser.

Walnussaufstriche: Tipps für die Zubereitung

Der herzhafte Walnussaufstrich eignet sich auch als Soße für Wraps.
Der herzhafte Walnussaufstrich eignet sich auch als Soße für Wraps.
(Foto: CC0 / Pixabay / pzphone)

Die Walnussaufstriche sind schnell und einfach zubereitet. Somit eignen sich die Rezepte auch für Kochanfänger:innen. Mit folgenden Tipps werden die Aufstriche nicht nur lecker, sondern auch nachhaltig:

  • Achte bei deinem Einkauf auf Bio-Qualität. Besonders die Siegel von Demeter, Bioland und Naturland sind empfehlenswert, da sie strenge Werte vertreten.
  • Kaufe bevorzugt regionale und saisonale Zutaten. So kannst du die lokalen Anbieter unterstützen, lange Transportwege vermeiden und deinen CO2-Fußabdruck minimieren
  • Zucchini haben in Deutschland von Juni bis November Saison. Außerhalb der Saison kannst du sie durch andere Gemüsesorten ersetzen. Der Aufstrich schmeckt unter anderem mit Tomaten oder Karotten lecker. Wann welches Gemüse saisonal in Deutschland ist, erfährst du in unserem Saisonkalender.
  • Auch den süßen Walnussaufstrich kannst du durch weitere Zutaten verfeinern. Statt Kokosöl kannst du Rapsöl oder ein anderes neutrales Pflanzenöl verwenden. Den Birkenzucker kannst du durch Agavendicksaft oder Datteln ersetzen. Zudem kannst du dem Aufstrich durch Zimt oder Spekulatiusgewürz einen ganz neuen Geschmack verleihen. 
  • Die Walnussaufstriche sind in nur 15 bis 20 Minuten fertig. Du kannst sie auf Vorrat zubereiten und jederzeit verspeisen. Bei einer trockenen und kühlen Lagerung hält der herzhafte Aufstrich bis zu sieben Tage. Der süße Aufstrich ist sogar mehrere Wochen haltbar, da er mehr Zucker und Fett enthält.
  • Nicht nur als Brotaufstrich schmecken die Rezepte lecker. Der herzhafte Walnussaufstrich eignet sich beispielsweise als Dip für Gemüse oder Grissini. Zudem kannst du ihn als Soße für Wraps oder Burger verwenden. Den süße Walnussaufstrich kannst du beispielsweise zum Süßen von Backwaren verwenden.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: