Walnussbrot: Rezept zum Selberbacken

Foto: CC0 / Pixabay / Couleur

Walnussbrot ist nicht nur gesund, es eignet sich auch für besondere Anlässe. Wir zeigen dir, wie du das leckere Brot ganz einfach selbst backst.

Walnussbrot bietet nicht nur eine gute Möglichkeit, Brot einen rustikalen und nussigen Geschmack zu verleihen. Auch Familie und Freunde freuen sich darüber, da es mit seinem kräftig-herben Geschmack besonders gut zu Wein und Käse passt.

Du musst leckeres Walnussbrot nicht kaufen, sondern kannst es ganz einfach selbst machen. Selbstgemachtes Brot ist nicht nur frischer und günstiger, es enthält auch keine Zusatzstoffe. Was Walnüsse so gesund macht, erklären wir dir in diesem Artikel: Gesunde Walnuss: Diese Nährwerte machen sie so wertvoll – Utopia.de.

Walnussbrot: Das Rezept

Selbstgebackenes Walnussbrot ist besonders aromatisch und frisch.
Selbstgebackenes Walnussbrot ist besonders aromatisch und frisch. (Foto: CC0 / Pixabay / HomeMaker)

Diese Zutaten benötigst du für das Walnussbrot-Rezept:

  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 400 ml lauwarmes Wasser
  • 300 g Weizenmehl
  • 2 TL Meersalz
  • 100 g Honig
  • 60 ml Walnussöl oder Butter
  • 200 g gehackte Walnüsse
  • etwas Butter zum Anrösten der Walnüsse
  • 300 g Roggenmehl

So backst du das Walnussbrot:

  1. Gib die Hefen zusammen mit 200 Millilitern Wasser, drei Esslöffeln des Weizenmehls und dem Salz in eine Schüssel und verrühre alles, bis sich die Hefe auflöst. Lasse das Ganze eine Viertelstunde ruhen, sodass die Hefe aktiv werden kann.
  2. Gib nun den Honig, das Öl und das restliche Wasser in die Mischung und rühre, bis der Honig sich auflöst. Stelle die Mischung zur Seite und lasse sie weiter ruhen.
  3. Jetzt röstest du die gehackten Walnüsse. Siebe dazu erst die Brösel ab, da diese zu schnell anbrennen würden. Gib dann etwas Butter in eine Pfanne und röste die Nüsse darin bei mittlerer bis hoher Temperatur, bis sie leicht goldbraun sind. Achte darauf, dass sie nicht anbrennen.
  4. Stelle ein Viertel der gerösteten Walnüsse beiseite. Den Rest hackst du nun entweder mit einem sehr scharfen Messer oder mit einer Küchenmaschine sehr fein.
  5. Vermische die fein und grob gehackten Walnüsse mit dem Mehl in einer Extraschüssel gut miteinander.
  6. Gib die Walnuss-Mehl-Mischung nun unter stetigem Rühren mit dem Knethaken eines Rührgeräts in die Schüssel mit dem Hefe-Wasser. Alternativ kannst du die Zutaten mit den Händen verkneten.
  7. Knete den Teig, bis er schön elastisch und nicht mehr klebrig ist.
  8. Lasse den Brotteig nun zwei Stunden lang in der Schüssel gehen.
  9. Knete den Teig nach der Wartezeit noch einmal kräftig per Hand durch und gib ihn in eine Brotbackform.
  10. Pinsele den Teig mit Wasser ein und bestäube ihn leicht mit Mehl. Schneide das Brot alle drei fingerbreit längs und quer einen Zentimeter leicht ein.
  11. Backe das Brot circa zehn Minuten auf der unteren Schiene im Ofen bei 220 Grad Umluft.
  12. Backe es weitere 45 Minuten bei 180 Grad. Da jeder Ofen in seiner Stärke variiert, solltest du nach circa einer halben Stunde immer wieder sichergehen, dass dein Brot nicht verbrennt.
  13. Nimm das fertige Brot heraus und lass es auf einem Rost abkühlen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: