Zahnbürste wechseln: Wann du es unbedingt tun solltest

zahnbürste wechseln
Foto: CC0 / Pixabay / lsachelny

Deine Zahnbürste zu wechseln ist in regelmäßigen Abständen sinnvoll. Wir erklären dir nicht nur, wann der richtige Zeitpunkt dafür ist, sondern auch, wie du deine Zähne nachhaltig pflegen kannst.

Zahnbürste wechseln: So oft ist es nötig

Deine Zahnbürste solltest du regelmäßig wechseln. Nur so kannst du Zähne und Zahnfleisch beim täglichen Putzen gründlich reinigen und vor Schäden schützen. Studien zufolge besteht andernfalls die Gefahr vor Karies oder Plaque.

Expert:innen empfehlen daher, die Zahnbürste beziehungsweise den Bürstenkopf alle drei Monate auszutauschen. Sieht deine Zahnbürste allerdings schon vorher abgenutzt und ausgefranst aus, kannst du sie auch früher wechseln. Der Grund für solche Abnutzungen ist häufig ein zu hoher Druck beim Zähneputzen. Mehr zur richtigen Putztechnik liest du hier: Richtig Zähneputzen: 7 Tipps dafür.

Auch nach Krankheiten wie einer Grippe oder Erkältung ist es sinnvoll, die Zahnbürste zu wechseln. Schließlich setzen sich die Viren und Bakterien auch auf der Bürste fest. Pflege deine Zahnbürste am besten, indem du sie nach dem Zähneputzen gründlich auswäschst und aufrecht trocknen lässt.

Mehr Nachhaltigkeit bei der Zahnpflege

Achtest du bei deiner Zahnpflege auf Nachhaltigkeit, so tust du dir und der Umwelt etwas Gutes.
Achtest du bei deiner Zahnpflege auf Nachhaltigkeit, so tust du dir und der Umwelt etwas Gutes.
(Foto: CC0 / Pixabay / Monfocus)

Neben dem regelmäßigen Wechseln deiner Zahnbürste lohnt es sich, auch auf Nachhaltigkeit bei der Zahnpflege zu achten. So tust du deiner Gesundheit und der Umwelt etwas Gutes. Wir haben dir die drei wichtigsten Tipps zusammengestellt:

  1. Verwende plastikfreie Zahnbürsten: Herkömmliche Zahnbürsten enthalten nicht nur eine ganze Reihe an Giftstoffen, sondern auch eine Menge Mikroplastik. Daher bist du am besten mit einer plastikfreien Zahnbürste aus nachhaltigem Material, wie beispielsweise Bambus, beraten. Achte beim Kauf auf Nachhaltigkeits- und Fair-Trade-Siegel.
  2. Setze auf nachhaltige Zahnpasta: Ähnlich wie bei den Zahnbürsten enthalten auch die meisten Zahnpasten aus der Drogerie oft bedenkliche Substanzen. Du kannst diese vermeiden, indem du dich für Bio-Zahnpasta mit natürlichen Inhaltsstoffen entscheidest. Alternativ kannst du deine eigene Zahnpasta auch selber machen. Auf diese Weise verzichtest du zugleich auf die Plastikverpackung.
  3. Ökologische Alternativen zur Zahnseide: Um deine Zähne wirklich gründlich reinigen zu können, benötigst du Zahnseide. Nur so gelingt es dir, auch die Zahnzwischenräume zu putzen. In der Regel wird Zahnseide allerdings aus Kunststoff oder Nylon hergestellt, basiert auf Erdöl und wird in Plastikverpackungen verkauft. Bio-Zahnseide besteht hingegen oft aus Seide und Bienenwachs. Alternativ bieten sich auch Interdentalbürsten aus Bambus an.

    Weiterlesen auf Utopia.de:

    Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

    ** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter: