Zaubersand selber machen: Indoor-Spielsand aus zwei Zutaten

Foto: Utopia

Zaubersand ist eine schöne Beschäftigung für Kinder an regnerischen Tagen. Das Beste daran: Den Spielsand kannst du einfach selber machen – aus lediglich zwei natürlichen Zutaten.

Selbstgemachter Zaubersand ist nicht nur schadstoffarm, sondern klebt auch nicht und hinterlässt damit keine Spuren. Den Sand können deine Kinder nach dem Spielen leicht aufkehren und ein paar Tage lang wiederverwenden. Er muss lediglich etwas abgedeckt werden und sie können am nächsten Tag weiterbauen.

Zaubersand selber machen: Rezept

Zaubersand besteht nur aus zwei Zutaten: Öl und Mehl.(Foto: Utopia)
Zaubersand besteht nur aus zwei Zutaten: Öl und Mehl.

Zutaten für Zaubersand:

  • Mehl
  • Öl

Herstellung:

  1. Mische das Öl mit dem Mehl im Verhältnis 1:8. Nimmst du als Maßeinheit eine Kaffeetasse brauchst du also auf eine Tasse Öl acht Tassen Mehl.
  2. Gib die Zutaten am besten in eine sehr große Schüssel oder auf ein Backblech.
  3. Knete die Zutaten so lange durch, bis sich Öl und Mehl gleichmäßig vermischt haben.
  4. Optional: Mit Lebensmittelfarbe kann der Sand auch eingefärbt werden.

Nun brauchen deine Kinder nur noch ein paar Förmchen und schon kann das Sandspielen im Wohnzimmer losgehen. Dank seiner feinen Konsistenz lassen sich die Förmchen leichter füllen und leeren als mit herkömmlichen Sand. Er verteilt sich aber auch schnell, weshalb du den neuen „Indoor-Spielplatz“ zuvor am besten auslegen solltest, z.B. mit einer alten Decke oder einem Bettlaken.

Auch viele andere Sachen kannst du ganz einfach mit deinen Kindern selber herstellen. Versuch doch mal:

Weiterlesen auf utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: