Zimmerbaum: Diese 4 Bäume eignen sich für die Wohnung

zimmerbaum
Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos

Ein Zimmerbaum kann ein echter Hingucker in deiner Wohnung sein. Wenn du dir noch nicht ganz sicher bist, welcher dir gefällt, wirst du hier bestimmt fündig.

Zimmerbäume verändern Räume ungemein. Wenn du dich für ein großes Exemplar entscheidest, können sie sogar als Solitärpflanze eine tolle Atmosphäre schaffen. Im Folgenden lernst du fünf wunderschöne, aber ganz unterschiedliche Pflanzen kennen.

Egal, für welche du dich entscheidest: Achte beim Kauf auf qualitativ hochwertige Pflanzen. Am besten gehst du in eine Gärtnerei, ein Pflanzenfachgeschäft oder eine Baumschule. 

Zimmerbaum mit Charme: Der Gummibaum

Der Gummibaum besticht mit seinen dunklen, ledrigen Blättern.
Der Gummibaum besticht mit seinen dunklen, ledrigen Blättern.
(Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - Maša Žekš)

Der Gummibaum, mit botanischem Namen Ficus elastica, gehört zur Gattung Ficus und war bereits in den 1980er Jahren eine beliebte Zimmerpflanze. Ähnlich wie die Monstera, erlebt auch er aktuell ein wahres Comeback in heimischen Wohnzimmern. 

Der Gummibaum kann im Zimmer bis zu zwei Meter hoch werden, wenn du ihn richtig pflegst. Seine Blätter werden bis zu 30 Zentimeter lang.

Tipp: Suche für deinen Gummibaum einen hellen bis halbschattigen, warmen Standort – Zimmertemperatur gefällt ihm am besten. Zugluft solltest du vermeiden. Wenn du einen Balkon oder eine Terrasse hast, kannst du den Baum im Sommer sogar nach draußen stellen. Achte dabei aber darauf, dass seine Blätter nicht in der prallen Sonne verbrennen.

Bunt marmoriert: Die Birkenfeige

Auch der zweite Zimmerbaum, den wir dir vorstellen möchten, gehört zur Gattung Ficus. Die Birkenfeige (Ficus benjamina) kommt ursprünglich aus subtropischen und tropischen Gebieten.

Bei den einzelnen Sorten ist bestimmt auch etwas für dich dabei: Es gibt verschiedene Blattgrößen und Farben. Du findest zum Beispiel Bäume mit grün-weißem oder grün-gelbem Laub. Häufig verfügen die Blätter über ein tolles Marmormuster oder leichte Adern.

Pflegetipps zur Birkenfeige findest du hier: Birkenfeige: So pflegst du den Benjamini

Außergewöhnlicher Zimmerbaum: Die Geigenfeige

Die Geigenfeige ist ein echter Blickfang im Haus.
Die Geigenfeige ist ein echter Blickfang im Haus.
(Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - Lauren Mancke)

Und noch ein Ficus-Vertreter: Die Geigenfeige. Der Ficus lyrata ist ein echtes Schmuckstück für die Wohnung und reinigt darüber hinaus noch deine Luft.

Die Geigenfeige gilt übrigens als größter Vertreter der Ficus-Gattung. Selbst, wenn du sie als Zimmerpflanze hältst, kann sie eine Höhe von bis zu vier Metern erreichen! Im Extremfall wird sie außerdem bis zu einem Meter breit. 

Wenn der Zimmerbaum prächtig gedeihen soll, musst du ihn richtig pflegen. Wichtig ist, dass du den richtigen Standort für ihn findest: Dieser sollte hell sein, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung. Die Temperatur sollte nicht unter 18 Grad Celsius fallen – je wärmer, desto besser. Außerdem benötigt die Geigenfeige viel Platz. Quetsche sie nicht in eine Ecke. Am besten steht sie komplett frei, sodass ihre Blätter nirgends anstoßen.

Klassiker für's Wohnzimmer: Die Yuccapalme

Die Yuccapalme darf in dieser Aufzählung auf keinen Fall fehlen. Eigentlich heißt sie Palmlilie und gehört überhaupt nicht zu den Palmen, sondern zu den Spargelgewächsen. Sie bildet einen oder mehrere, grau-braune Stämme aus, die senkrecht nach oben wachsen. Wenn du sie im Zimmer hältst, wird sie maximal drei Meter hoch.

Übrigens: Nur, wenn du die Yuccapalme optimal pflegst, zeigt sie ihre tollen Blüten. Dafür brauchst du aber ein wenig Geduld – erst nach etwa zehn Jahren blüht die Palmlilie zwischen August und September.

Exotische Staude: Die Strelitzie

Die Blätter der Strelitzie.
Die Blätter der Strelitzie.
(Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - Miriam Espacio)

Die Strelitzie ist kein Baum in dem Sinne, sondern eine Staude. Sie kommt ursprünglich aus Südafrika, von den Kanarischen Inseln und Madeira. Je nach Art kann sie bis zu zehn Metern hoch werden. Wenn du eine Strelitzie in deiner Wohnung halten möchtest, entscheidest du dich am besten für die beliebte Strelitzia reginae. 

Die Blüten der Strelitzie zeigen sich im Sommer in kräftigem Orange-Blau oder Weiß-Grün. Wundere dich nicht, wenn dein Exemplar nicht direkt Blüten zeigt – die meisten Strelitzien blühen erst in einem Alter von vier Jahren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: