Zwetschgenkompott selber machen: Ein leckeres Rezept

Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Aus Zwetschgen kannst du ganz einfach fruchtiges Zwetschgenkompott machen. Wie die blauen Früchte dazu verarbeitet werden, liest du in diesem Rezept.

Zwetschgenkompott: Die Zutaten

Zwetschgen haben von Juli bis Oktober Saison.
Zwetschgen haben von Juli bis Oktober Saison.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Auf den ersten Blick lassen sich die blau-lila Früchte leicht mit Pflaumen verwechseln – eigentlich sind sie aber eine Unterart der Pflaume.

Für vier bis fünf Gläser leckeres Zwetschgenkompott benötigst du nur fünf Zutaten:

  • 1 kg Zwetschgen
  • 200 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • 1 Stange Zimt
  • nach Belieben: ein wenig Orangenschalen

Außerdem brauchst du vier bis fünf alte Marmeladengläser mit Schraubverschluss.

Deine Zutaten solltest du in Bio-Qualität kaufen, um Pestizidreste in deinem Essen zu vermeiden. Zitrusfrüchte wie Orangen und Zitronen aus Italien oder Spanien solltest du bevorzugen, sodass die Transportwege der Früchte so kurz wie möglich sind.

Rezept für Zwetschgenkompott

Zwetschgenkompott harmoniert sehr gut mit Milchspeisen.
Zwetschgenkompott harmoniert sehr gut mit Milchspeisen.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Für die Zubereitung des Kompotts solltest du etwa eine halbe Stunde Zeit einplanen. Kompliziert wird es aber nicht:

  1. Säubere die Marmeladengläser gründlich, indem du sie auskochst. Vergiss dabei nicht die Deckel und eventuelle Gummiringe.
  2. Wasche die Zwetschgen und befreie sie gegebenenfalls von Stielen und Blättern. Halbiere sie und entferne die Kerne. Schäle außerdem die Schale der Bio-Orangen ab.
  3. Fülle alle Zutaten in einen großen Topf und koche alles zusammen auf. Decke den Topf dann zu und lasse das Ganze für 10 bis 15 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln.
  4. Nimm die Gläser und fülle das Kompott noch heiß hinein. Setze die Deckel darauf und verschließe die Gläser gut. Lass das Kompott dann abkühlen und lagere es dann im Kühlschrank oder Keller. Sie halten sich so einige Wochen.

Tipp: Zwetschgenkompott schmeckt nicht nur zu süßen Knödeln. Auch in Kombination mit Pudding, Porridge oder Milchreis machen sich Zwetschgen hervorragend.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Ich habe heute Zwetschgenkompott gemacht, und zwar 200 g Zucker auf über 3 kg Zwetschgen (entsteint gewogen), und das war wirklich süß genug! Man braucht auch nicht so viel Wasser; auch da habe ich ca. 1/2 Liter insgesamt genommen, und das war fast noch zuviel.