Hagebutten-Marmelade: So machst du den Brotaufstrich selber

Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / manfredrichter

Fruchtige Marmelade aus Hagebutten kannst du ganz einfach zu Hause herstellen. Wann die roten Früchte erntereif sind und was es bei der Zubereitung zu beachten gilt, erfährst du in unserem Rezept.

Bevor du überhaupt mit dem Kochen loslegen kannst, müssen die Hagebutten gesammelt werden. Wenn du die Früchte zu Marmelade verarbeiten willst, solltest du sie ernten, sobald ihre Schale richtig rot ist. Dieser Zeitpunkt liegt zwischen Mitte September und Anfang November. Pass auf, dass du dich nicht an den Dornen stichst, und trage am besten Handschuhe. (Ein besonders nachhaltiges Paar findest du zum Beispiel bei **memolife)

Marmelade aus Hagebutten: Das sind die Zutaten

Beim Ernten der roten Früchte solltest du aufgrund der Dornen unbedingt Handschuhe tragen und vorsichtig sein.
Beim Ernten der roten Früchte solltest du aufgrund der Dornen unbedingt Handschuhe tragen und vorsichtig sein. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / PublicDomainPictures)

Hagebutten enthalten eine große Menge Vitamin C und wirken sich dadurch sehr positiv auf die Gesundheit und das Immunsystem aus. Doch auch Mineralstoffe und gesunde ungesättigte Fettsäuren machen die Hagebutte zu einer wahren Heilpflanze.

Für vier Gläser Hagebuttenmarmelade benötigst du folgende Zutaten:

  • 1 kg Hagebutten
  • 1 l Wasser
  • 500 g Gelierzucker (Sorte 2:1)
  • 1 TL Zimt
  • nach Belieben: zwei Gewürznelken
  • 4 alte Marmeladengläser mit Schraubverschluss

Außerdem brauchst du:

Tipp: Wenn du nach dem Marmelade-Kochen noch Hagebutten übrig hast, versuche dich doch einmal an einem selbstgemachten Hagebuttentee. Wie das funktioniert, erfährst du hier: Hagebuttentee: Wirkung, Anwendung und wie du ihn selbst herstellst.

Achte beim Einkauf der übrigen Zutaten auf Bio-Qualität – diese Produkte enthalten keine schädlichen Pestizidreste und wurden besonders umweltschonend hergestellt.

So bereitest du die Marmelade zu

Wenn du die fertige Marmelade an einem dunklen Ort lagerst, hält sie sich mindestens ein Jahr.
Wenn du die fertige Marmelade an einem dunklen Ort lagerst, hält sie sich mindestens ein Jahr. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / kareni)

Hagebuttenmarmelade zu kochen macht ein bisschen Arbeit, lohnt sich aber auf alle Fälle. Wenn du dich an die fünf folgenden Schritte hältst, kann dabei nichts schiefgehen:

  1. Zuerst müssen die Hagebutten gewaschen und geputzt werden. Dazu spülst du sie einfach gründlich mit kaltem Wasser ab und entfernst dann Stiele und Blüten mit den Fingern. Säubere auch die Marmeladengläser ordentlich und spüle sie am besten mit heißem Wasser aus, um Keime zu töten.
  2. Fülle einen großen Topf mit einem Liter Wasser und gib die Hagebutten hinein. Koche sie ungefähr eine Stunde lang weich, bis sie eine musartige Konsistenz haben.
  3. Wenn die Früchte weich und abgekühlt sind, pürierst du sie. Streiche sie danach durch ein Sieb, sodass die Kerne und sonstige grobe Bestandteile herausgefiltert werden.
  4. Das reine Mus kommt dann wieder in einen großen Topf. Gib den Gelierzucker, Zimt und nach Belieben die Gewürznelken hinzu und lasse die Mischung aufkochen. Koche die Marmelade dann für drei bis fünf Minuten unter ständigem Rühren auf der heißesten Stufe.
  5. Fülle die heiße Marmelade in die Schraubgläser und stelle sie für ein paar Minuten auf den Kopf. Fertig!

Tipp: Statt einem Liter Wasser kannst du auch 500 Milliliter Wasser und 500 Milliliter Orangensaft verwenden. Als Gewürz macht sich außerdem auch Kardamom sehr gut.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.