Wildlife Photographer of the Year: Dieses Seepferdchen hat eine traurige Botschaft

Foto: Screenshot Instagram / justinhofman

Die Finalisten für den wichtigsten Wettbewerb für Naturfotografie „Wildlife Photographer of the Year“ stehen fest. Mit dabei sind spektakuläre Tierfotos und ein Bild, das uns ganz besonders betroffen macht.

„Ein Foto, von dem ich wünschte, dass es nicht existiert. Aber jetzt da es existiert, will ich, dass jeder es sieht“ – so kommentiert Fotograf Justin Hofmann seinen Schnappschuss von einem Seepferdchen, das sich an einem Wattestäbchen festhält.

Aufgenommen hat Hofmann das Foto in den Gewässern von Sumbawa, eine Insel in Indonesien. Er hatte das Seepferdchen entdeckt und wollte es fotografieren, dann hat die auflaufende Flut eine Menge Müll angeschwemmt und das Tier war von Abfall umringt.

Finalist bei „Wildlife Photographer of the Year 2017″

Das Seepferdchen hat sich an ein Wattestäbchen geklammert, im Hintergrund erkennt man schemenhaft weiteren Müll. Das Foto ist eines der Finalisten des renommierten Naturfotografie-Wettbewerbs „Wildlife Photographer of the Year“.

Für den Fotografen Justin Hofman ist das Foto von dem Seepferdchen ein Sinnbild für den Zustand unserer Ozeane. Es zeigt, wie Plastik die Meereslebewesen und die marine Umwelt durcheinander bringt und gefährdet.

In diesem Video seht Ihr euch noch weitere Fotos des Wettbewerbs:

Die Gefahr von Plastik

Im Meer schwimmen mehrere hunderttausend Tonnen Plastikteile, die sich teilweise in riesigen Müllstrudeln sammeln. In manchen Regionen fanden Forscher in Wasserproben bis zu sechs Mal mehr Plastik als Plankton. Und jeden Tag kommt mehr Plastik dazu. Tiere verheddern sich in dem Plastikmüll oder fressen ihn und sterben daran.

Das Plastik ist inzwischen auch tief in unsere eigene Nahrungskette eingedrungen. Nicht nur in Fisch und kleinen Meerestiere steckt Plastik, Wissenschaftler fanden auch kleinstes Mikroplastik in Leitungswasser und Salz.

Plastikverbrauch reduzieren

Einige Umweltschützer gehen inzwischen davon aus, dass die weltweite Plastikverschmutzung eine ebenso große Bedrohung darstellt, wie der Klimawandel. Es ist also dringend an der Zeit, gegen den vielen Plastikmüll vorzugehen. Was du selbst tun kannst, um deinen eigenen Plastikverbrauch zu reduzieren, erfährst du in unseren Beiträgen „Leben ohne Plastik: diese 14 einfachen Tipps kann jeder umsetzen“ und „Plastik, nein danke – Alternativen für den Alltag“

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.