9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Regionalzügen

9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Regionalzügen
Foto: CC0 Public Domain / Pixabay - hpgruesen

Mit dem 9-Euro-Ticket sollen mehr Menschen die Möglichkeit erhalten, mit der Bahn zu reisen. Doch die Regeln sind komplizierter als gedacht. Wider Erwarten gilt das Ticket nicht in allen Regionalzügen. Utopia hat bei der Deutschen Bahn nachgefragt, wo das Ticket nun wirklich gültig ist.

Am 1. Juni ist es endlich so weit: Besitzer:innen des 9-Euro-Tickets können kostengünstig durch Deutschland fahren. Zumindest auf allen Strecken und in allen Verkehrsmitteln des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) – ausgenommen sind Fernverkehrszüge und Fernbusse. Doch auch in manchen Regionalzügen hat das 9-Euro-Ticket keine Gültigkeit.

In diesen Zügen gilt das 9-Euro-Ticket nicht

Folgender Tweet brachte die Diskussion ins Rollen. Auf einem Foto abgebildet ist ein Screenshot der Reiseauskunft in der App der Deutschen Bahn von einer Fahrt mit dem RE (Regionalexpress). In den Informationen befindet sich ein Vermerk, dass bei dieser Reise das 9-Euro-Ticket nicht gültig ist. Die Verwirrung bei ihm und weiteren User:innen ist groß, denn eigentlich sollte das Ticket doch auch in Regionalzügen gelten und somit auch in einem RE.

Gegenüber Utopia erklärte eine Sprecherin der Deutschen Bahn (DB), dass der Bund das 9-Euro-Ticket für den Nahverkehr konzipiert habe. Daher sei es in sämtlichen Regionalzügen der DB gültig. „Es gibt allerdings Fernverkehrszüge, die zugleich als Regionalzug ausgewiesen sind.“ Auf diesen Abschnitten haben Fernverkehrszüge auf bahn.de und in der DB-Navigator-App eine Regionalzug-Kennzeichnung, wie zum Beispiel RE.

Laut DB gelten in diesen Fernverkehrszügen (IC/EC/ICE) auf manchen Strecken auch Nahverkehrstickets, auf Basis von Vereinbarungen mit den Ländern. „Die Länder entscheiden, ob dies auch für das 9-Euro-Ticket gilt. Baden-Württemberg hat das 9-Euro-Ticket für den Abschnitt der Gäubahn (Stuttgart-Singen/Konstanz) bereits anerkannt.“ Mit anderen Ländern würden die Gespräche noch laufen.

Konkret gehe es dabei um folgende Verbindungen – ob das 9-Euro-Ticket auf diesen Strecken gelten wird, ist also noch unklar. Bisher findet sich bei diesen Verbindungen der Hinweis: „9-Euro-Ticket nicht gültig“:

  • Bremen-Norddeich Mole,
  • Elsterwerda-Berlin,
  • Berlin-Prenzlau,
  • Potsdam-Berlin-Cottbus,
  • Dillenburg-Letmathe und
  • Erfurt-Gera. 

Züge, die teilweise sowohl als Nah- sowie auch als Fernverkehr zählen, kann man allerdings online bei der Reiseplanung auf den ersten Blick nicht voneinander unterscheiden. Bahn-Kund:innen können sich also aktuell nicht ausschließlich die Züge anzeigen lassen, bei denen das 9-Euro-Ticket gilt. Um herauszufinden, ob das 9-Euro-Ticket auch in dem vorgesehenen Zug gültig ist, muss also jede:r Reisende vor Antritt der Fahrt in der App die Informationen aufklappen und sich informieren.

Fahrgastverband fordert eine eindeutige Kennzeichnung

Laut Redaktionsnetzwerks Deutschland forderte der Fahrgastverband Pro Bahn die Deutsche Bahn aus oben genannten Gründen auf, Züge eindeutiger auszuweisen. Nicht sinnvoll sei es laut Verband dagegen, die 9-Euro-Tickets auch für die Fahrt in Fernzügen anzuerkennen. „Die Beschränkung ist nachvollziehbar. Die Fernzüge müssen pünktlich sein, weil zum Beispiel Urlaubsreisende damit Fähranschlüsse erreichen müssen“, sagte Pro-Bahn-Ehrenpräsident Karl-Peter Naumann.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: