„Ohne Mikroplastik“: Rossmann führt eigenes Siegel für Kosmetik ein

Foto: © Rossmann / Utopia

Mit dem neuen Label „Ohne Mikroplastik“ kennzeichnet die Drogeriekette Rossmann Produkte der Eigenmarken, die frei von Mikroplastik sind. 

Das neue Siegel soll der besseren Orientierung der Kunden beim Einkauf dienen: Wer Wert darauf legt, umweltfreundlichere Kosmetikprodukte zu nutzen, erkennt an dem neuen Rossmann-Label schnell und einfach, welche Peelings, Shampoos oder Duschgele der Rossmann-Eigenmarken ohne Mikroplastik produziert werden.

Ungewöhnlich: Rossmann definiert dabei nicht nur Peelingkörper aus festem Kunststoff als Mikroplastik. Mit dem Siegel „Ohne Mikroplastik“ schließt das Unternehmen zusätzlich weiteres festes Mikroplastik sowie flüssige, synthetische Polymere mit ein.

Rossmann will Mikroplastik ersetzen

Obwohl die Umwelt- und Gesundheitsbelastung mit Mikroplastik inzwischen ein bekanntes Problem ist, gibt es noch immer keine verbindliche Definition des Begriffs Mikroplastik. Meist wird es definiert als Kunststoffpartikel mit einer Größe von unter 5 Millimetern; fast alle Unternehmen, die angeben, auf Mikroplastik zu verzichten, beziehen sich dabei nur auf feste Plastikpartikel.

Dabei kommen auch flüssige, gel- und wachsförmige oder wasserlösliche synthetische Polymere immer noch in sehr vielen Kosmetikprodukten vor. Ob und wie sich solche Polymere auf die Umwelt auswirken, ist dabei noch nicht abschließend geklärt.

Mehr dazu: Was ist Mikroplastik? – Eine Definition

Rossmann will nun nach eigenen Angaben auch diese Inhaltsstoffe soweit wie möglich ersetzen.

Mikroplastik Siegel Rossmann
So sieht das Siegel „Ohne Mikroplastik“ von Rossmann aus (Foto: Screenshot Rossmann.de)

Rossmann-Siegel „Ohne Mikroplastik“

Unter Mikroplastik versteht Rossmann sämtliche Verbindungen, die in der Inhaltsstoff-Liste folgendermaßen angegeben werden:

  • mit dem Wort „Acryl“
  • mit dem Wortbestandteil „polymer“
  • mit dem Wortbestandteil „silan“
  • mit dem Wortbestandteil „styrol“ oder „styrene“
  • Polyethylene
  • Polypropylene
  • Polyethylene Terephthalate
  • Polyvinyl Chloride
  • Nylon
  • Polyester
  • Polyether
  • Polyamide
  • Polyimide
  • Polyurethan
  • Ethylen-Vinylacetat
  • Polyquaternium

Wenn Rossmann-Kosmetika keinen dieser Inhaltsstoffe enthalten, sind sie zukünftig mit dem eigenem Siegel „Ohne Mikroplastik“ gekennzeichnet. Bis Ende des Jahres sollen laut dem Unternehmen knapp 500 Isana-Produkte das Siegel tragen, bei der Marke Babydream werden es 31 Produkte sein.

Rossmann verzichtet bereits seit 2013 auf Peelingkörper aus festem Mikroplastik für seine Kosmetik-Eigenmarken. In Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Beratungsunternehmen und Lieferanten überprüft Rossmann seine Produkte jetzt daraufhin, ob sie gemäß der eigenen Definition frei von Mikroplastik sind oder ob Inhaltsstoffe andernfalls ersetzt werden können.

Alternative: Naturkosmetik

Rossmann geht in seiner Mikroplastik-Definition deutlich weiter als die meisten anderen Unternehmen und versucht, die eigenen Produkte mikroplastikfrei zu produzieren. Mit dem neuen Label bietet das Unternehmen Orientierung – und macht einen bedeutenden Schritt in Richtung Nachhaltigkeit.

Schön wäre es, wenn in Zukunft tatsächlich alle Waren frei von synthetischen Kunststoffen wären. Wer heute schon ganz einfach auf Mikroplastik verzichten möchte, muss nur Naturkosmetik kaufen – zertifizierte Naturkosmetikhersteller produzieren immer frei von Mikroplastik und anderen erdölbasierten Inhaltsstoffen.

Die besten Naturkosmetikhersteller (mit Bewertungen der Utopia-Community) findest du hier:

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.