Asant: Wirkung und wie du das Gewürz verwenden kannst

Asant
Foto: Colourbox.de/ Mohammed Anwarul Kabir Choudhury

Asant ist die Bezeichnung für ein gummiartiges Harz aus den Wurzeln der gleichnamigen Doldenblütler-Pflanze. Es ist besonders in der vegetarischen Küche Indiens als Gewürz verbreitet. In diesem Artikel erfährst du alles über die Wirkung von Asant und wie du Speisen damit würzt.

Die Asant-Pflanze stammt ursprünglich aus den Wüstengebieten Irans, Afghanistans und Pakistans und kann dort selbst auf trockenem Boden bis zu drei Meter hoch wachsen. Das eigentliche Gewürz ist ein gummiartiges Harz, das aus der dicken Pfahlwurzel des krautigen Gewächses gewonnen und getrocknet wird. Seine Beinamen „Teufelsdreck“ oder „Stinkasant“ verdankt Asant seinem intensiven, an frischen Knoblauch erinnernden Geruch. In kleinen Mengen findet das zu Pulver zermahlene Harz als Gewürz, aber auch in der Medizin Anwendung.

Bei uns ist Asant relativ selten, weshalb du es in der Regel nicht im örtlichen Lebensmittelhandel kaufen kannst. Mit etwas Glück kannst du das Gewürz aber in indischen Feinkostgeschäften finden. Alternativ bieten auch mehrere Onlinehändler Asant zum Kauf an. Wir raten dir, am besten nur Gewürze in Bio-Qualität zu kaufen, da diese weniger Pestizide enthalten.

Wirkung und Anwendung von Asant

Asant enthält eine Reihe von Wirkstoffen, die es auch für die Medizin interessant machen – darunter verschiedene ätherische Öle sowie die natürlichen Aromastoffe Vanillin und Cumarin.

Eine Studie aus dem Jahr 2012 belegte die folgenden Wirkungen von Asant:

  • krampflösend
  • schleimlösend
  • karminativ (gegen Blähungen wirksam)
  • abführend
  • beruhigend
  • Blutdruck senkend

Dank seiner verschiedenen Wirkungsweisen ist Asant in der Medizin vielseitig anwendbar. In den folgenden Gebieten findet das gemahlene Harz am häufigsten Anwendung:

  • Verdauungsprobleme: Asant regt die Verdauung an und verhindert, das sich zu viel Gas im Verdauungssystem ansammelt. Das lindert Blähungen und hilft dabei, Magenkrämpfe zu lösen.
  • Erkältungen und Atemwegserkrankungen: Der schleimlösende Effekt von Asant befreit die Bronchien. Gleichzeitig wirkt das Gewürz antiviral, wodurch es die Symptome einer Grippe lindern kann.
  • Homöopathie: Die Homöopathie nutzt die beruhigende Wirkung von Asant unter anderem, um Schlafstörungen, Durchfall und Reizmagen zu behandeln.
  • Demenz: Forscher aus Magdeburg und Halle konnten 2018 in einer Studie an Fruchtfliegen nachweisen, dass die im Asant vorkommende Ferulasäure die Lernleistung steigern und sogar gegen Demenz helfen kann.

Asant in der Küche: Ideal für indische Gerichte

Mit Assant kannst du viele indische Saucen und Chutneys verfeinern.
Mit Assant kannst du viele indische Saucen und Chutneys verfeinern. (Foto: CC0 / Pixabay / vipul141)

In seiner gemahlenen Form kannst du Asant in luftgeschlossenen Gefäßen bis zu einem Jahr lagern. Da das indische Gewürz einen sehr intensiven Geschmack hat, solltest du es immer nur sehr sparsam verwenden. Teilweise wird Asant auch in Form von Harzklumpen verkauft, die du zuerst zerkleinern musst, bevor du sie in der Küche nutzen kannst. Besonders gut entfaltet sich das Aroma von Asant in indischen Chutneys, Saucen, Linsengerichten und Gemüseeintöpfen wie Kormas.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: