Auszeit nehmen: 6 Möglichkeiten, etwas Abstand zu gewinnen

Foto: CC0 / Pixabay / InstagramFOTOGRAFIN

Eine Auszeit im stressigen Alltag zu nehmen, ist wichtig für dein Wohlbefinden. Wir stellen dir nicht nur gute Gründe für kleine Pausen im alltäglichen Leben vor, sondern auch konkrete Beispiele dafür.

Nimm eine kurze Auszeit und erhole dich von deinem Alltag..
Nimm eine kurze Auszeit und erhole dich von deinem Alltag..
(Foto: CC0 / Pixabay / feelgoodjunkie)

Es gibt viele gute und wichtige Gründe, um eine Auszeit zu nehmen: Sei es deine eigene Gesundheit, die Suche nach dir selbst oder dass du einfach Abstand zum stressigen Alltag gewinnen möchtest. Dabei kann es sich um kurze, aber regelmäßige Auszeiten oder eine längere Auszeit handeln.

Das sind die häufigsten Gründe für eine Pause vom Alltag:

  • Deine Gesundheit stärken: Du fühlst dich oft überfordert und bist ständig krank? Dann wird es Zeit für eine Veränderung. Eine Auszeit kann dir helfen, die richtige Work-Life-Balance wiederzufinden.
  • Suche nach deinem eigenen Ich: Von Zeit und Zeit entwickelst und veränderst du dich. Dies kann zum Beispiel besonders deutlich nach Trennungen, Umzügen oder einem neuen Job auftreten. Es ist wichtig, dass du dich immer wieder neu entdeckst und deine eigenen Bedürfnissen im Blick hast. Dafür kann dir eine Auszeit helfen. Manche Menschen nehmen sich dafür ein Sabbatical und reisen, um neue Seiten an sich zu entdecken.
  • Kraft tanken: Wenn du das Gefühl hast, dem Hamsterrad des Alltags nicht entkommen zu können, lohnt sich eine Auszeit, um Entspannung zu finden. Auf diese Weise kannst du womöglich den Stress hinter dir lassen und dich gelassener neuen Herausforderungen widmen.
  • Träume verwirklichen: Einige Lebensziele nimmst man sich zum Teil erst für den Ruhestand vor, so zum Beispiel die Welt zu bereisen, sich in einem neuen Bereich fortzubilden oder sich ehrenamtlich zu engagieren. Dabei lebst du nur einmal. Nimm dir eine Auszeit und mach deine Pläne für das Hier und Jetzt.

Auszeit nehmen: So setzt du bewusst Pausen im Alltag

Kurze Pausen im Alltag sorgen für mehr Wohlbefinden.
Kurze Pausen im Alltag sorgen für mehr Wohlbefinden.
(Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)

Regelmäßige Auszeiten im Alltag helfen dir, laut einer Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, effektiver zu arbeiten und stressfreier zu leben. Sie wirken sich positiv auf deine Stimmung aus. Wir stellen dir die drei wichtigsten Tipps für Pausen im Alltag vor:

  • Kurze Pausen bei der Arbeit: Die Techniker Krankenkasse empfiehlt jede Stunde für fünf Minuten eine kurze Pause zu machen. Auf diese Weise kannst du nicht nur effektiver arbeiten, sondern auch gegen deine Müdigkeit vorgehen. Für diese kurze Auszeit bieten sich beispielsweise Entspannungsübungen, Yoga, Meditation, kleine Spaziergänge oder kurze Gespräche mit Kollegen an.
  • Gelegentlicher Mittagsschlaf: Manchen Menschen hilft darüber hinaus auch ein kurzer Mittagsschlaf. Dieser sollte jedoch nicht täglich, sondern nur gelegentlich stattfinden und nach Möglichkeit nicht viel länger als zwanzig Minuten dauern. Dann reduziert es, nach Angaben des Ärzteblattes, das Risiko, an einem Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erkranken.
  • Me-Time einplanen: Außerhalb der Arbeit solltest du genügend Zeit für dich selbst einplanen, um deinen Hobbys und Leidenschaften nachzugehen. Das kann eine Jogging-Runde sein. Vielleicht malst du auch gerne oder möchtest einen Abend in der Badewanne verbringen.

Wichtig ist, dass du diese Zeiten bewusst einplanst. Stelle während dieser kleinen Auszeiten dein Handy aus, sodass du für niemanden erreichbar bist und dich voll und ganz auf dich selbst konzentrieren kannst.

Auszeit nehmen: Ein Jahr für dich

Klöster stehen für Ruhe und Abgeschiedenheit und hier könntest du eine Auszeit nehmen.
Klöster stehen für Ruhe und Abgeschiedenheit und hier könntest du eine Auszeit nehmen.
(Foto: CC0 / Pixabay / videofan2)

Eine längere Auszeit zu nehmen, kann eine große Chance bieten, um zu reisen, zu dir selbst zu finden oder dich ehrenamtlich zu engagieren. Die Möglichkeiten sind zahlreich. Wir stellen dir die drei beliebtesten Formen vor:

  • Freiwilligendienst: Es kann sehr bereichernd und erfüllend sein, eine Auszeit in Form eines Freiwilligendienstes zu absolvieren. Dort kannst du dich beispielsweise im ökologischen Bereich für die Umwelt engagieren. So tust du nicht nur der Natur und anderen Menschen etwas Gutes, sondern du wirst dich auch selbst von einer ganz anderen Seite kennenlernen. Die Persönlichkeitsbildung sowie die berufliche Orientierung stellen, laut einer Studie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, die wichtigsten Ziele aus Sicht der Freiwilligen und Träger dar.
  • Sabbatical: Wenn du dir ein Sabbatical als berufliche Auszeit wünscht, teilst du diesen Traum mit der Hälfte aller Arbeitnehmer:innen in Deutschland, wie eine Studie des Wissenschaftszentrum für Sozialforschung in Berlin sowie die Rosa-Luxemburg-Stiftung belegen. In der Regel dauert ein Sabbatical zwischen drei und zwölf Monaten. Es ist finanziell durch den Arbeitgeber abgesichert, kann in der Regel aber nur von Beamt:innen oder Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in Anspruch genommen werden. Bei der Gestaltung dieser Form der Auszeit bist du komplett frei: Du kannst es beispielsweise für Weiterbildungsmaßnahmen, zum Reisen oder zur Pflege von Angehörigen nutzen.
  • Auszeit im Kloster: Ein Aufenthalt im Kloster ist eine spirituelle Form der Auszeit. Dies bietet sich besonders an, um dich selbst und den Sinn deines Lebens zu suchen. Dafür musst du nicht zwangsläufig religiös geprägt sein. Denn was du im Kloster in allererster Linie findest, ist Ruhe und Abgeschiedenheit. Dies ermöglicht es dir, dich auf dich selbst und deine Bedürfnisse zu konzentrieren. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: