Chili pflanzen: So baust du die scharfe Schote in deinem Garten an

Foto: CC0 / Pixabay / Sponchia

Chilis selbst pflanzen lohnt sich: Die feurigen Schoten gedeihen prächtig im Garten oder auf den Balkon. Bestimme die Sorte selbst und freu dich auf eine üppige Ernte.

Chili pflanzen: Gute Ernte bei wenig Pflege

Chilipflanzen brauchen nur wenig Pflege und liefern eine reiche Ernte. Die Schoten aus deinem Garten sind garantiert frei von Pestiziden. Wenn du Chilis selbst anbaust, kannst du außerdem den Schärfegrad beeinflussen – ganz nach deinem Geschmack.

Chili Pflanzen: Von mild bis feurig scharf

Chili Sorten unterscheiden sich im Aussehen und im Geschmack.
Chili Sorten unterscheiden sich im Aussehen und im Geschmack. (Foto: CC0 / Pixabay / WeltraumReporter)

Die Chili ist ein Nachtschattengewächs und gehört zur Gattung Paprika. Es gibt unzählige verschiedene Sorten Chili, die sich in Geschmack und Schärfe unterscheiden. Auch die Schoten variieren: Manche sind rund, andere sind spitz und werden bis zu 30 Zentimeter lang.

Die bekanntesten Sorten wachsen auch bei unser super:

  • Jalapeno ist eine klassische Chili Sorte. Sie kann grün oder rot geerntet werden und ist mittelscharf.
  • Joes Long ist eine Sorte mit großen roten Schoten, die bis zu 30 Zentimeter lang werden.
  • Cayenne Chili ist eine Sorte mit eher kleinen, aber sehr scharfen Früchten.

Chili pflanzen – Anleitung

Chilis wachsen gut im heimischen Garten.
Chilis wachsen gut im heimischen Garten. (Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Chilis kommen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika und lieben dementsprechend ein heißes Klima.

  • Sie bevorzugen helle, sonnige Standorte.
  • Außerdem sollte deine Chili vor Wind geschützt wachsen.
  • Chili vertragen keinen Frost. Pflanze sie daher erst nach den Eisheiligen ins Freie. Du kannst sie vorher im Haus anzüchten oder kleine Chilipflanzen kaufen.
  • Chilipflanzen brauchen eine neutrale bis saure Erde mit ausreichend Nährstoffen. Dafür kannst du Gartenerde zu gleichen Teilen mit Blumenerde und Kompost mischen.

Deine Chilis wachsen schneller, wenn sie gute Nachbarn haben. Sie mögen besonders Salat, Petersilie und Radieschen – aber bitte mit mindestens einem halben Meter Abstand.

Tipp: Eine oder zwei Chili Pflanzen reichen meist für eine gute Ernte. Wenn du mehr Chili anpflanzt, achte auf genügend Abstand. Die Starkzehrer brauchen viel Platz.

Chili auf dem Balkon pflanzen

Einige Chili Sorten eignen sich auch für den Balkon. Dafür brauchst du einen großen Kübel, der mindestens 20 Liter fassen kann. Außerdem sollte Wasser abfließen können, damit keine Staunässe entsteht. Durch sie  droht die Wurzel zu schimmel. Deswegen braucht dein Kübel auf jeden Fall ein Abflussloch. Zusätzlich kannst du eine Drainage legen, damit das Wasser besser abfließt. Befülle den Topf dafür zunächst bis zu Hälfte mit Kies, Tonscherben oder Granulat. Darüber kannst du die Erde geben und die Chili einpflanzen.

Tipp: Wähle für den Balkon niedrige Chili Sorten mit kleinen Früchten. Andere Sorten mit großen Früchten erhalten im Kübel nicht genug Nährstoffe – darunter leidet die Pflanze und auch die Ernte.

Chilipflanzen pflegen

Chilipflanzen sind sehr pflegeleicht. Bei ausreichend Sonne wachsen sie wie von allein.

  • Wichtig ist regelmäßiges Gießen – spätestens, wenn die Erde leicht angetrocknet ist. Gieße deine Chilis am besten morgens oder abends mit weichem Regenwasser. Gieße nicht unter praller Sonne und achte darauf, nur den Wurzelbereich zu gießen.
  • Dünge deine Chilipflanzen etwa alle zwei Wochen mit einem organischen Gemüsedünger oder selbstgemachter Brennnesseljauche. Dadurch erhält die Pflanze wichtige Mineralstoffe und wächst besser.

Chilis ernten

Chilis eignen sich besonders gut zum Trocknen.
Chilis eignen sich besonders gut zum Trocknen. (Foto: CC0 / Pixabay / joakant)

Wann deine Chilis bereit für die Ernte sind, entscheidest du allein. Einige Schoten kannst du schon ernten, wenn sie grün oder gelb sind. Je länger sie in der Sonne reifen, umso schmackhafter sind sie. Mit der Reife nimmt auch die Schärfe der Chilis zu. Probiere ab und zu eine Schote und entscheide dann, ob du schon ernten möchtest.

Schneide dafür einfach die Schote mit einer Schere ab. Du kannst die Chilis direkt essen oder sie trocknen oder einlegen.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Alles ganz einfach ????

    Wenn die Chilis das Licht der Welt erblickt haben – vielleicht.
    Aber der weg dahin ist mit diesen Mimosen schmerzhaft.
    Die Dinger Keimen nicht so einfach wie Tomaten.
    Sicher , es kommt auch auf die Samen an.
    Hier noch ein Tipp zum besseren Keimen.

    Vogelsand !

    Nicht zum Einpflanzen . Benutzt einen kleinen Gefrierbeutel ,
    so 10 Esslöffel Vogelsand und die Samen in die Tüte und zubinden.
    Jetzt schütteln und schütteln und schütteln ……
    erst jetzt aussähen , deine Chancen sind um 50% gestiegen das die Samen auskeimen
    Die Samen nicht mit den Fingern berühren .Benutzt Handschuhe für alle Arbeiten .Viel Glück

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.