Fensterrahmen reinigen: Effektive Hausmittel und Tipps

Foto: CC0 / Pixabay / mrganso

Fensterrahmen reinigen ist spätestens zum jährlichen Frühjahrsputz dran. Mit welchen Hausmitteln und Tipps, wie du deine Fensterrahmen gründlich putzen kannst, bekommst du hier.

Zum Fensterputzen gehört auch das Reinigen der Fensterrahmen.
Zum Fensterputzen gehört auch das Reinigen der Fensterrahmen.
(Foto: CC0 / Pixabay / cocoparisienne)

Fensterrahmen zu reinigen gehört zum Fensterputzen dazu. Während sich auf den Glasflächen besonders Spuren des Wetters bemerkbar machen, sammeln sich auf Fensterrahmen gerne Gilb, Staub, Ruß, Fingerabdrücke oder Ablagerungen durch Nikotin. Um wieder schöne saubere Rahmen zu bekommen, kannst du auf natürliche Hausmittel zurückgreifen.

Bevor du dich an die Reinigung deiner Fensterrahmen machst, solltest du ihr Material berücksichtigen: Während in Neubauten heute überwiegend Kunststoffrahmen verbaut sind, hast du es in einer Altbauwohnung meist mit Holzrahmen zu tun. Beide Materialien haben in puncto Reinigung unterschiedliche Ansprüche:

Kunststoff-Fensterrahmen reinigen – welche Hausmittel eignen sich?

Mit natürlicher Zitronensäure Fensterrahmen reinigen
Mit natürlicher Zitronensäure Fensterrahmen reinigen
(Foto: CC0 / Pixabay / cromaconceptovisual)

Kunststoffrahmen sind pflegeleicht und widerstandsfähig. Allerdings laden sie sich häufig statisch auf und ziehen dadurch Schmutzpartikel schneller an als Holz. Die Reinigung von Kunststoffrahmen ist aber nicht schwer. 

  • ZitronensäureDie natürliche Säure löst effektiv Fett und Schmutz und hilft, deine Femsterrahmen wieder sauber zu bekommen. Vermische dazu flüssige Zitronensäure mit etwas Wasser und trage alles mit einem Schwamm auf deine Fensterrahmen auf. Lass die Zitronensäure mehrere Minuten lang einwirken und wische dann gründlich mit einem feuchten Lappen nach. Wiederhole den Vorgang bei hartnäckigen Verschmutzungen. 
  • Essig: Essig und Essigessenz sind die Alleskönner unter den Hausmitteln. Die darin enthaltene Säure löst selbst hartnäckige Verschmutzungen. Vermische Essig im Verhältnis von etwa 1:5 mit handwarmem Wasser, um deine Fensterrahmen damit zu reinigen. Tränke ein weiches Baumwolltuch mit der Mischung und verteile sie auf deine Fensterrahmen. Lass alles einige Minuten einwirken und wische abschließend mit einem sauberen Baumwolltuch nach.
  • Zahnpasta: Weiße Zahnpasta ist ein günstiges und effektives Reinigungsmittel, um Fensterrahmen aus Kunststoff wieder weiß zu bekommen. Gib dazu etwa einen Teelöffel weiße Zahnpasta auf einen angefeuchteten Spülschwamm. Schmirgele die Paste anschließend in kreisenden Bewegungen über den Kunststoffrahmen. Wende dabei leichten Druck an. Lass auch hier alles kurz einwirken und entferne Zahnpasta-Reste mit einem feuchten Lappen.

Fensterrahmen aus Holz reinigen

Holzrahmen sind schön anzusehen und haben den Vorteil, dass Staub weniger stark an ihnen haften bleibt. Das natürliche Material erfordert aber stets eine milde Reinigung. 

  • Spülmittel: Zum Reinigen von lackierten Holzfensterrahmen ist Spülmittel ideal geeignet. Vermenge dazu einige Tropfen Bio-Spülmittel oder selbst gemachtes Spülmittel mit warmem Wasser und lass die Mischung einige Minuten auf dem Rahmen einweichen. Wische mehrmals nach und trockne den Rahmen abschließend gründlich ab.

Hartnäckige Verschmutzungen auf Fensterrahmen 

  • Weißer Stein: Haben sich auf deinen Fensterrahmen besonders hartnäckige Verschmutzungen gebildet, bei denen die bisherigen Methoden kaum helfen, kannst du es mit einem weiteren Hausmittel versuchen: dem weißen Stein (z.B. bei **Amazon). Weißer Stein (auch Universalstein genannt) besteht aus Steinflocken, Glycerin und Tonerde und ist zu 100% biologisch abbaubar. Indem du ihn über deine Fensterrahmen reibst, werden Wasserränder, Gilb, Flugrost oder Verfärbungen gelöst. Nachteil: Die Reinigung mit weißem Stein erfordert etwas Kraftanstrengung. Jede Stelle muss gründlich poliert werden. 

Fensterrahmen reinigen – Tipps und Tricks

1. Grundreinigung 

Bevor du deine Fensterrahmen reinigst, solltest du sie von oberflächlichen Verschmutzungen wie Staub und losem Ruß befreien. Andernfalls könnten übrig gebliebene Schmutzpartikel bei der späteren Reinigung die Oberfläche beschädigen. Verwende hierzu ein feuchtes Tuch aus weicher Baumwolle. Tipp: Wichtig bei der Grundreinigung sind auch Zwischenräume und Fugen. Diese erreichst du besonders gut mit angefeuchteten Wattestäbchen oder einer alten Zahnbürste.

2. Bei Holzrahmen auf den Lack achten 

Besonders bei älteren Rahmen kannst du Risse im brühigen Lack verursachen, wenn du drüber wischst. Bevor du also deine Holzrahmen reinigst, prüfe, ob der Lack an allen Stellen noch gut versiegelt ist. 

3. Alte Holzrahmen lieber neu streichen

Bei besonders alten Holzrahmen kann es sein, dass Flecken und Verfärbungen bereits in den Lack eingezogen sind. Dann kann selbst das stärkste Hausmittel nichts mehr ausrichten und du musst deinen Fensterrahmen aus Holz abschleifen und neu streichen.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: