Französische Zwiebelsuppe: Grundrezept des Klassikers

Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Französische Zwiebelsuppe ist ein deftiger Klassiker, der besonders zur kalten Jahreszeit schmeckt. Das einfache Rezept kannst du zu Hause leicht selbst zubereiten – erfahre hier Schritt für Schritt, wie es geht.

Französische Zwiebelsuppe entstand ursprünglich als Arme-Leute-Essen: Zwiebeln als Hauptzutat waren einfach zu bekommen und die Suppe bot zusätzlich die Möglichkeit, alte Brotreste zu verwerten. Inwischen wird das schlichte Grundrezept traditionell mit einem Schuss Weißwein verfeinert und die Suppe zum Schluss mit Käse überbacken. Auf Wein und Käse kannst du nach Geschmack aber auch verzichten: Für das herzhafte Aroma sind vor allem die Zwiebeln mit ihrem kräftigen Eigengeschmack verantwortlich.

Französische Zwiebelsuppe: Diese Zutaten genügen

Zwiebeln aus regionalem Anbau bilden die Grundlage für französische Zwiebelsuppe.
Zwiebeln aus regionalem Anbau bilden die Grundlage für französische Zwiebelsuppe. (Foto: CC0 / Pixabay / MabelAmber)

Als ursprüngliche Armenmahlzeit besteht die französische Zwiebelsuppe nur aus wenigen Zutaten. Folgendes brauchst du für vier Portionen:

Wir empfehlen dir, für deine Zwiebelsuppe Zutaten in Bio-Qualität zu verwenden. Kaufe Lebensmittel immer aus ökologischem Anbau und von regionalen Anbietern. Je kürzer die Transportwege, desto besser ist die CO2-Bilanz. Das gilt neben Gemüse und Milchprodukten übrigens auch für Wein.

Tipp: Zum Überbacken der französischen Zwiebelsuppe eignet sich besonders gut ein kräftiger Käse, beispielsweise Gruyère oder Bergkäse. Du kannst nach Geschmack aber auch andere Käsesorten wie milden Emmentaler verwenden.

Schritt für Schritt: So bereitest du französische Zwiebelsuppe zu

Zum Überbacken der französischen Suppe passt Gruyère.
Zum Überbacken der französischen Suppe passt Gruyère. (Foto: CC0 / Pixabay / PDPhotos)

Bis deine französische Zwiebelsuppe fertig ist, dauert es ungefähr eine Stunde. Wenn du auf das Überbacken verzichtest, brauchst du etwas weniger Zeit.

So funktioniert das einfache Rezept:

  1. Schäle die Zwiebeln und den Knoblauch. Schneide die Zwiebel in dünne Ringe und hacke die Knoblauchzehe fein.
  2. Zerlasse in einem Suppentopf die Butter oder die Margarine. Gib die Zwiebelringe und den gehackten Knoblauch dazu und dünste sie ein paar Minuten an, bis sie glasig sind. Pass auf, dass der Knoblauch dabei nicht braun wird: Er schmeckt sonst bitter.
  3. Lösche Zwiebeln und Knoblauch mit der Gemüsebrühe ab und würze mit Salz und Pfeffer. Lass die französische Zwiebelsuppe anschließend bei schwacher Hitze und geschlossenem Deckel etwa 30 Minuten köcheln.
  4. Schneide unterdessen das Weißbrot in kleine Würfel. Wenn du magst, schmecke die Zwiebelsuppe noch mit etwas Weißwein ab, bevor du sie vom Herd nimmst.
  5. Zuletzt überbäckst du die französische Zwiebelsuppe mit dem Käse. Fülle sie dazu in vier (feuerfeste!) Suppentassen um und verteile die Brotwürfel gleichmäßig auf die Tassen. Streue zum Abschluss etwas Käse über die Suppentassen und stelle sie in den Backofen
  6. Lass die französische Zwiebelsuppe bei 220 Grad Celsius etwa acht Minuten lang überbacken, bis der Käse goldbraun ist. Anschließend kannst du die Suppentassen vorsichtig aus dem Ofen holen und servieren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.