Einfaches Kartoffelgratin-Rezept: Vegan oder mit Käse

Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Kartoffelgratin zählt zu den Klassikern der französischen Küche. Hier findest du ein traditionelles und ein veganes Kartoffelgratin-Rezept. Guten Appetit!

Kartoffelgratin ist besonders in der kalten Jahreszeit als Beilage sehr beliebt. Du kannst es aus wenigen und regionalen Zutaten schnell und einfach zubereiten.

Wenn dir das klassische Gratin nicht reicht, kannst du die Rezepte variieren und je nach Geschmack saisonales Gemüse und leckere Gewürze wie Rosmarin, Oregano oder Majoran hinzufügen.

Klassisches Kartoffelgratin-Rezept mit Käse

Zum Kartoffelgratin schmecken frisches Gemüse und leckere Kräuter.
Zum Kartoffelgratin schmecken frisches Gemüse und leckere Kräuter. (Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Von diesem Kartoffelgratin können vier Personen satt und glücklich werden. Für die Zubereitung inklusive der Backzeit solltest du etwa 90 Minuten einplanen – die meiste Zeit musst du aber nichts weiter tun als voller Vorfreude in den Ofen zu schauen.

Für das klassische Kartoffelgratin-Rezept benötigst du folgende Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 250 ml Milch
  • 250 ml süße Sahne
  • 2 Knoblauchzehen
  • Muskat oder Rosmarin
  • Pfeffer und Kräutersalz zum Würzen
  • 150 g geriebenen Parmesan oder einen geriebenen Käse deiner Wahl
  • zum Einfetten der Form: Butter

Außerdem benötigst du eine Auflaufform, die etwa 20 mal 30 Zentimeter groß ist.

Wichtig: Kaufe die Zutaten am besten in Bio-Qualität. Insbesondere bei tierischen Produkten ist das wichtig, da du auf diese Weise unterstützt, dass die Tiere artgerecht gehalten und die Bauen fair entlohnt werden.

Zubereitung:

  1. Fette die Auflaufform mit etwas Butter ein. So kannst du das Kartoffelgratin später leichter aus der Form lösen.
  2. Schäle die Kartoffeln, schneide oder hobele sie in feine Scheiben und schichte sie in die Auflaufform. Achte darauf, dass die Scheiben alle in etwa gleich dick sind, damit die Garzeit nicht so stark variiert.
  3. Wenn alle Kartoffeln gleichmäßig in der Form verteilt sind, kannst du bereits etwas Muskat und Kräutersalz drüber geben.
  4. Gib die Milch und Sahne in ein Gefäß und presse die Knoblauchzehen dazu. Verrühre die Zutaten gut und würze sie kräftig mit Salz und Pfeffer. Wenn du magst, kannst du jetzt statt dem Muskat etwas Rosmarin dazugeben.
  5. Verteile die Soße auf dem Gratin und bestreue es mit dem Käse. Wenn du es lieber „leicht“ magst, kannst du theoretisch auf den Käse als Topping verzichten.
  6. Schiebe das Gratin in den Ofen. Um Energie zu sparen, solltest du auf das Ofenvorheizen verzichten. Backe das Kartoffelgratin bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für etwa eine Stunde, bis die Käsekruste goldbraun und knusprig ist. Guten Appetit!

Unser Tipp: Dazu schmeckt ein frischer Salat aus saisonalem Gemüse besonders gut. Wie der besonders lecker wird, erfährst du hier: 9 Tipps für den ultimativen Salat.

Kartoffelgratin vegan: Leckeres Kartoffelgratin Rezept ohne Sahne

Wenn du die Kartoffeln geschält hast, geht das restliche Rezept ganz schnell.
Wenn du die Kartoffeln geschält hast, geht das restliche Rezept ganz schnell. (Foto: CC0 / Pixabay / pasja1000)

Auch Veganer müssen nicht auf den leckeren Auflauf verzichten. Dafür gibt es ein Kartoffelgratin ohne Sahne und ohne Käse – also ohne tierische Zutaten.

Für das vegane Kartoffelgratin brauchst du ebenfalls eine Auflaufform, 30 Minuten Zeit für die Zubereitung und etwa weitere 60 Minuten zum Backen im Ofen.

Diese Zutaten brauchst du 4 Portionen:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 600 ml Sojasahne
  • 300 ml Sojadrink
  • 2 Knoblauchzehen
  • 6 EL Mehl
  • 8 EL Hefeflocken
  • 2 EL Pflanzenmargarine
  • etwas Muskat sowie getrockneten Oregano und getrocknete Majoran
  • 1 EL Senf
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Und so geht’s:

  1. Schäle die Kartoffeln wie zuvor, schneide sie in gleichmäßige feine Scheiben und schichte sie in die Auflaufform.
  2. Gebe als Sahneersatz die Sojasahne in eine Schüssel. Rühre Muskat, Oregano und Majoran unter und presse den Knoblauch hinzu. Würze die Mischung mit Salz und Pfeffer und gib sie über die Kartoffeln.
  3. Auch veganer Kartoffelauflauf muss nicht ohne Käse-Topping auskommen! Gib dafür die Margarine in einem Topf und lasse sie schmelzen.
  4. Schütte jetzt das Mehl dazu und verrühre die Masse mit einem Schneebesen.
  5. Gib dann etwa 150 Milliliter des Sojadrinks hinzu und lasse die Mischung unter Rühren aufkochen.
  6. Nimm den Topf vom Herd und füge die Hefeflocken hinzu.
  7. Rühre anschließend den restlichen Sojadrink und den Senf unter und koche die Soße nochmals auf, bis sie zähflüssig wird.
  8. Gieße den fertigen Käseersatz gleichmäßig über deine Kartoffelscheiben.
  9. Jetzt kann der Auflauf in den Ofen. Stelle diesen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze und backe das Gratin für eine Stunde. In der Zwischenzeit kannst du bequem einen leckeren Salat als Beilage zubereiten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.