Fregola Sarda: Rezept für Pasta und Sauce

Foto: Utopia / Leonie Barghorn

Fregola ist eine Pasta-Variante aus Sardinien. Nach unserem Rezept kannst du die Kügelchen zu Hause selbst zubereiten und beispielsweise als Einlage für mediterrane Eintöpfe nutzen.

Fregola Sarda ist eine besondere Pastasorte. Das liegt einerseits an der ungewöhnlichen Form – die kleinen Kugeln aus Hartweizengrieß erinnern eher an groben Bulgur als an Nudeln. Zudem wird Fregola oft im Ofen geröstet, deshalb nennt sich die Pasta auch „Fregola tostada“. Durch das Rösten schmecken die Nudeln sehr aromatisch.

Typischerweise isst man Fregola Sarda mit frischen Muscheln und einer Tomatensoße. Am Ende des Artikels findest du ein einfaches Rezept für Fregola Sarda mit Tomatensoße. Dabei bereitest du die kleinen Nudeln ähnlich wie ein Risotto zu, indem du sie mit der Soße zusammen in einem Topf garst. So können die Nudeln das Aroma der Soße aufnehmen und gleichzeitig Stärke an die Soße abgeben.

Neben diesem traditionellen Rezept hast du viele weitere Möglichkeiten Fregola Sarda zu verwerten. Serviere sie zum Beispiel:

Tipp: Üblicherweise besteht Fregola Sarda aus Hartweizengrieß. Du kannst aber auch Dinkel- oder Vollkorngrieß verwenden.

Rezept für Fregola Sarda

Fregola Sarda ist eine kugelförmige Pastasorte von der Insel Sardinien.
Fregola Sarda ist eine kugelförmige Pastasorte von der Insel Sardinien. (Foto: Utopia / Leonie Barghorn)
  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  • 8 EL Hartweizengrieß
  • 4 EL Wasser
Zubereitung
  1. Lege ein Backblech mit Backpapier oder einem ökologischen Backpapier-Ersatz aus.

  2. Gib zwei Esslöffel Grieß und einen Esslöffel Wasser in eine kleine Schüssel. Verrühre die Zutaten mit der Hand so lange, bis sich kleine Klümpchen bilden. Es dauert einige Minuten, bis der Grieß aufgequollen ist und sich mit dem Wasser verbindet. 

  3. Du solltest am Ende Klümpchen mit etwa fünf Millimetern Durchmesser erhalten. Sie müssen aber nicht rund und alle genau gleich groß sein. Wenn du runde Fregola haben möchtest, rolle die einzelnen Klümpchen zwischen den Fingern, bis sie rund sind.

  4. Verteile die Kügelchen auf dem Backblech und verarbeite den Rest der Zutaten genauso.

  5. Trockne die Fregola bei 50 Grad für etwa 20 Minuten im Ofen. Sie sollten am Ende so trocken sein, dass sie klappern, wenn du sie in ein Gefäß schüttest.

    Tipp: Erhöhe die Temperatur am Ende für ein paar Minuten auf etwa 220 Grad, bis die Kügelchen leicht braun werden. Dadurch erhalten sie Röstaromen.

  6. Lasse die Fregola vollständig abkühlen und bewahre sie luftdicht, kühl und trocken auf. 

  7. Du kannst fertige Fregola Sarda genauso kochen wie andere Nudeln. Je nach Größe der Kügelchen braucht deine Fregola Sarda allerdings unterschiedlich lange, um gar zu werden. Es dauert ungefähr zwischen zehn und 20 Minuten.

Fregola Sarda mit Tomatensoße

Eine typische Art, Fregola Sarda zuzubereiten: Als Eintopfgericht in Tomatensoße.
Eine typische Art, Fregola Sarda zuzubereiten: Als Eintopfgericht in Tomatensoße. (Foto: Utopia / Leonie Barghorn)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  •  1 Zwiebel
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  • 4 EL gutes Olivenöl
  • 400 ml Passata
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Oregano, gerebelt
  •  2 Portionen Fregola Sarda
  •   Salz und Pfeffer
  •   geriebener Hartkäse oder Hefeflocken nach Belieben
Zubereitung
  1. Schäle Zwiebel und Knoblauch und hacke beides fein.

  2. Erhitze zwei Esslöffel Olivenöl in einem Topf und dünste die Zwiebeln und den Knoblauch darin bei niedriger bis mittlerer Hitze, bis sie glasig sind.

  3. Gib drei Viertel der Passata, einen Schuss Gemüsebrühe und den Oregano hinzu und koche alles einmal auf.

  4. Füge die Fregola hinzu und gare sie in etwa zehn bis 20 Minuten al dente. Rühre dabei immer wieder um und gib nach Bedarf und Geschmack noch Brühe und die restliche Passata hinzu.

  5. Würze das fertige Gericht mit Salz und Pfeffer und rühre nach Belieben geriebenen Hartkäse oder Hefeflocken unter.

  6. Verteile die Fregola Sarda mit Tomatensoße auf zwei Teller und beträufele sie mit dem restlichen Olivenöl.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: