Glasnudeln kochen: So geht’s

Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Anders als gewöhnliche Nudeln musst du Glasnudeln nicht kochen, sondern lediglich mit heißem Wasser übergießen. Wir geben dir Tipps und Ideen, wie du Glasnudeln zubereiten kannst.

Glasnudeln haben im asiatischen Raum lange Tradition und ziehen auch hierzulande allmählich in die Küche ein. Ihren Namen tragen die Glasnudeln, da sie im zubereiteten Zustand fast durchsichtig wie Glas sind.

Um Nudeln im eigentlichen Sinne handelt es sich bei ihnen aber nicht, da sie nicht aus Getreidemehl bestehen. Glasnudeln hingegen bestehen aus Mungobohnenstärke (manchmal auch Sojastärke) und Wasser. Die koreanische Glasnudelart Dangmyeon enthält Kartoffel- oder Süßkartoffelstärke.

Glasnudeln zubereiten: Einweichen statt kochen

Glasnudeln musst du nicht kochen, sondern nur in heißem Wasser einweichen.
Glasnudeln musst du nicht kochen, sondern nur in heißem Wasser einweichen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Picdream)

Anders als Getreidenudeln musst du Glasnudeln nicht kochen. Da sie so hauchdünn sind, genügt es, sie in heißem Wasser einzuweichen. So geht die Zubereitung:

  1. Gib die Glasnudeln in heißes Wasser.
  2. Lasse die Glasnudeln etwa zwei bis drei Minuten ziehen.
  3. Lasse die Glasnudeln in einem Sieb gut abtropfen.
  4. Optional: Schneide die Glasnudeln mit einer Küchenschere in kleinere Stücke. Alternativ kannst du auch die trockenen Glasnudeln vorab schneiden.

Nach dem Einweichen kannst du Glasnudeln vielseitig verwenden und etwa auch anbraten oder frittieren. Mehr Kochtipps findest du im nächsten Abschnitt.

Mit Glasnudeln kochen: Rezeptideen

Glasnudeln passen hervorragend zu vegetarischen und veganen Rezepten mit Gemüse aller Art.
Glasnudeln passen hervorragend zu vegetarischen und veganen Rezepten mit Gemüse aller Art.
(Foto: CC0 / Pixabay / ReinhardThrainer)

Du kannst Glasnudeln beim Kochen vielseitig verwenden. Da sie weitgehend geschmacksneutral sind, passen sie zu den meisten Rezepten, brauchen aber in der Regel weitere Zutaten und Gewürze mit starkem Geschmack.

Ideen mit Glasnudeln:

  • Glasnudeln passen gut zu Gerichten aus dem Wok. Dabei bereitest du zunächst das Gemüse im Wok zu und gibst am Ende die eingeweichten Glasnudeln hinzu. Schmecke zum Schluss alles mit einer Soße ab. In einem separaten Artikeln zeigen wir dir verschiedene Wok-Rezepte zum Nachkochen.
  • Beliebt sind die asiatischen Nudeln auch im Glasnudelsalat mit Lauch, Möhren, Ingwer und weiteren Zutaten. Alternativ kannst du Glasnudeln auch anderen Gemüsesalaten beigeben.
  • Als kohlenhydratreiche Zutat zu Suppen passen Glasnudeln ebenfalls wunderbar. In diesem Fall brauchst du die Glasnudeln vorher auch nicht einweichen, sondern kannst sie direkt mit in die Suppe geben. In separaten Artikeln stellen wir dir leckere Rezepte für vegane Suppen und asiatische Suppen vor.
  • Du kannst Glasnudeln nicht nur kochen, sondern auch anbraten oder sogar knusprig frittieren. Achte darauf, die eingeweichten Nudeln vorher gründlich abtropfen zu lassen. Gut dazu passt zu gebratenen Glasnudeln zum Beispiel eine Erdnusssauce oder Süß-Sauer-Soße.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: