Vegane Suppen: 4 leckere Rezepte und Inspirationen

Foto: CC0 / Pixabay / M4rtine

Du isst gerne Suppen, aber möchtest auf tierische Produkte verzichten? Mit unseren vier Rezepten für veganen Suppen gar kein Problem.

Ob exotisch oder klassisch, in unserer Auflistung findet sich für jeden Geschmack und jede Saison etwas. Um lange Transportwege zu vermeiden, empfehlen wir dir so gut es geht, auf regionale Produkte zurückzugreifen. Da in der konventionellen Landwirtschaft zudem Pestizide eingesetzt werden, die Boden und Grundwasser belasten, verwende möglichst nur Bio-Produkte.

Vegane Steckrüben-Cremesuppe mit Kräutern der Provence

Vegane Steckrübensuppe wärmt dich im Winter von innen.
Vegane Steckrübensuppe wärmt dich im Winter von innen. (Foto: Copyright Utopia/ Inke Klabunde)

Zutaten:

  • 2 Zwiebeln
  • etwa 8 große Kartoffeln
  • 4 Karotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 TL frischer Ingwer
  • 1/2 Apfel
  • 1 kleine Steckrübe
  • 3 EL vegane Brühe
  • 250-350 ml pflanzliche Milch, ungesüßt (z.B. Hafermilch)
  • Wasser
  • Kräuter der Provence
  • Cumin
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl zum Anbraten des Gemüses

Zubereitung:

  1. Zuerst schneidest du die Zwiebeln, den Ingwer und den Knoblauch klein und brätst die Zutaten anschließend in einem hohen Suppentopf in Öl an.
  2. Zerkleinere dann auch die Kartoffeln, den Apfel und die Steckrübe und gib alles hinzu. Füge außerdem noch etwas Öl hinzu, damit sich die Aromen besser entfalten und dir nichts anbrennt.
  3. Nachdem du das Gemüse etwa fünf Minuten stark angebraten hast, kannst du nach und nach Wasser hinzu geben. Damit die Suppe nicht zu dünn wird, solltest du allerdings vorerst nur so viel Wasser eingießen, bis die Zutaten bedeckt sind.
  4. Gib jetzt die Brühe und die Gewürze hinzu und lass die Suppe so lange köcheln, bis das Gemüse gar ist.
  5. Bevor du die Suppe jetzt pürierst, nimm zuerst den Topf vom Herd. Jetzt kannst du anfangen zu pürieren und nach und nach die Mandelmilch hinzu geben. Je nach Konsistenz und Menge des Gemüses, kannst du mehr oder weniger Milch verwenden.
  6. Schmecke die Suppe mit Gewürzen, Salz und Pfeffer ab, bis sie dir schmeckt.
  7. Die Steckrüben-Cremesuppe kannst du jetzt zum Beispiel mit frischem Brot servieren und mit Rosmarin, Apfelstücken und Crema di Balsamico dekorieren.

Vegane Linsensuppe mit Kokos und Curry

Linsensuppe mit Curry als exotische Alternative.
Linsensuppe mit Curry als exotische Alternative. (Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen)

Zutaten:

  • 400g rote Linsen
  • 150g Karotten
  • 2,5 Liter Gemüsebrühe
  • 500ml Kokosmilch
  • 2 EL Kokosöl
  • 10g Ingwer (eventuell mehr, wenn du es gerne scharf magst)
  • 5 Knoblauchzehen
  • 2 rote Zwiebel
  • 2 Süßkartoffel (ungefähr 300g)
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 4 Tl Currypulver
  • 3 TL Kurkuma
  • 2 TL Cumin
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili

Zubereitung:

  1. Erhitze zuerst das Öl in einem hohen Suppentopf. Schneide die Frühlingszwiebeln, die roten Zwiebeln, den Ingwer und den Knoblauch möglichst fein und gib sie dann ins Öl.
  2. Brate alles bei mittlerer Hitze etwa fünf Minuten an und gib anschließend die Brühe hinzu.
  3. Gib jetzt die Linsen und die Süßkartoffeln hinzu, die du vorher in kleine Würfel geschnitten hast.
  4. Anschließend kannst du alle weiteren Zutaten dazu geben und das ganze etwa zwanzig Minuten kochen lassen.
  5. Wenn sowohl die Linsen als auch die Süßkartoffeln gar sind, kannst du anfangen, die Suppe zu pürieren.
  6. Schmecke anschließend ein letztes Mal ab und serviere die Suppe dann zum Beispiel zu frischem Kürbisbrot.

Vegane Spargelsuppe: Ein Klassiker tierleidfrei interpretiert

Vegane Spargelsuppe als Frühlingsklassiker.
Vegane Spargelsuppe als Frühlingsklassiker. (Foto: CC0 / Pixabay / Monovareni)

Zutaten:

  • 500g weißer Spargel
  • 1 weiße Zwiebel
  • Öl zum Anbraten
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 100ml pflanzliche Sahne
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Ein Schuss veganer Weißwein

Zubereitung:

  1. Schneide zuerst die Zwiebel klein und brate sie anschließend mit Öl in einem Suppentopf, bis sie glasig ist.
  2. Lösche jetzt mit etwas Weißwein und der Gemüsebrühe ab.
  3. Schäle den Spargel, schneide die harten, trockenen Enden ab und schneide ihn in etwa 3cm dicke Stücke.
  4. Gib ihn jetzt zusammen mit der Sahne in den Topf und koche alles für etwa 15 Minuten, bis der Spargel weich ist.
  5. Püriere anschließend alles und schmecke mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab.

Vegane Pfifferling-Kartoffelcremesuppe

Vegane Pfifferlingsuppe zur Sommerzeit.
Vegane Pfifferlingsuppe zur Sommerzeit. (Foto: CC0 / Pixabay / Barbroforsberg)

Zutaten:

  • 1/2 Liter Brühe
  • 400g Pfifferling
  • 200ml vegane Kochsahne (z.B. aus Reis, Soja, Hafer oder Dinkel)
  • 3 große Kartoffeln, gerieben
  • etwas Mehl, veganer Soßenbinder, Mais-oder Kartoffelstärke
  • eine Hand voll Petersilie
  • etwas Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Brate zuerst die Pilze mit etwas Öl und der Petersilie in einer Pfanne an. Gib auf keinen Fall Salz hinzu, da Pfifferlinge einen starken Eigengeschmack haben.
  2. Püriere jetzt etwa die Hälfte der Pilze mit einem Pürierstab, bis du eine feine Masse bekommst.
  3. Füge dann die geriebenen Kartoffeln hinzu und püriere alles erneut.
  4. Gib jetzt das Mehl zu den übrigen Pilzen und füge etwas Basilikum hinzu.
  5. Bei geringer Hitze lässt du die Zutaten jetzt noch für kurze Zeit in der Pfanne.
  6. Jetzt kannst du alle Zutaten zusammen in einen Topf geben und auch die Brühe und die Sahne untermischen.
  7. Koche alles kurz auf und schmecke nach Belieben ab.
  8. Lass die Suppe jetzt noch etwa 15 Minuten köcheln, damit der Geschmack noch intensiver wird.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: