Hausmittel gegen Juckreiz: Damit verhinderst du lästiges Kratzen

Foto: CC0 / Pixabay / Hans

Juckreiz ist oft harmlos, kann je nach Intensität aber sehr belastend sein. Mit natürlichen Hausmitteln kannst du dem lästigen Kratzen entgegenwirken.

Juckreiz kann die Haut an fast allen Körperstellen betreffen und je nach Ausprägung extrem lästig sein. Besonders starker Juckreiz kann die Lebensqualität der Betroffenen massiv einschränken. Ihm sollte man unbedingt auf den Grund gehen. Bei leichterem, akutem und saisonal bedingtem Juckreiz gibt es wirksame Hausmittel, die helfen.

 

 

Ursachen von Juckreiz

Bei Hautveränderungen sofort zum Arzt
Bei Hautveränderungen sofort zum Arzt (Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Juckreiz auf der Haut kann zahlreiche Ursachen haben. Juckt deine Haut so stark, dass es dich im Alltag beeinträchtigt oder tritt es im Zusammenhang mit Hautveränderungen auf, solltest du unbedingt beim Hautarzt vorstellig werden. Denn auch weniger naheliegende Ursachen sind möglich und der Juckreiz manchmal nur ein erstes Symptom. Gründe für Juckreiz können sein:

  • Verschiedene Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien
  • Stress und falsche Ernährung
  • Übermäßige Hautpflege und aggressive Kosmetika
  • Belastung aufgrund schädigender Umwelteinflüsse
  • Parasiten wie Läuse, Krätze oder Milben
  • Hautpilz
  • Neurodermitis
  • verschiedene innere Erkrankungen, etwa Stoffwechselerkrankungen

In vielen Fällen ist Juckreiz aber harmlos. Besonders wenn er saisonal bedingt ist und unmittelbar mit trockener Haut zusammenhängt. Gerade im Winter haben es exponierte Hautstellen an Händen, Lippen, Gesicht und Kopfhaut besonders schwer und trocknen schnell aus. Juckreiz hat jetzt Saison. Damit das nicht so bleibt, kannst du dir mit Hausmitteln helfen.

Hausmittel gegen Juckreiz

Frische Aloe Vera gegen Juckreiz
Frische Aloe Vera gegen Juckreiz (Foto: CC0 / Pixabay / difotolife)

Viele Hausmittel gegen Juckreiz kannst du ganz einfach selbst herstellen. Meist sind sie preisgünstig und schaffen direkt Linderung. Und das Beste: Sanfte Hausmittel kommen direkt aus der Natur.

  • Meersalz-Bad: Ein bekanntes Hausmittel bei juckender Haut ist ein warmes Bad mit Meersalz. Salz enthält alle für unsere Haut wichtigen Mineralstoffe und kann unmittelbar Linderung schaffen. Das Salzbad unterstützt deine Haut dabei, ihren Säureschutzmantel zu regenerieren und wirkt darüber hinaus entzündungshemmend. Fülle für ein wohltuendes Meersalz-Bad deine Badewanne mit warmem, nicht zu heißem Wasser und reichere es großzügig mit Meersalz an (z.B. bei **Avocadostore oder Amazon). Die Badedauer sollte 15 Minuten nicht überschreiten, zu langes Baden kann deine Haut erneut austrocknen.
  • Johanniskrautöl: Gerade nach einem Bad ist deine Haut besonders empfänglich für weitere Pflege. Reibe deinen Körper jetzt mit natürlichem Öl ein. Das beruhigt den Juckreiz zusätzlich und macht deine Haut samtig weich. Gut geeignet bei juckender Haut ist etwa Johanniskrautöl. Es wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und schmerzlindernd.
  • Aloe Vera: ist eine beliebte Heilpflanze, die besonders für ihre positiven Effekte auf die Haut bekannt ist. Das durchsichtige Gel der Kaktuspflanze spendet Feuchtigkeit und revitalisiert trockene Haut. Darüber hinaus enthält es Vitamin E, das Entzündungen lindern und das Eindringen von Bakterien und Pilzen verhindern kann. Aloe Vera Gel kannst du dir fertig in der Apotheke besorgen oder online bestellen (z.B. bei** Avocadostore). Du kannst dir die hübsche Pflanze aber auch einfach im Topf halten und ihr kühlendes Gel direkt vom Blatt auf deine Haut auftragen oder zu Gel weiterverarbeiten. Aloe Vera Gel sollte immer im Kühlschrank gelagert werden.
  • Schwarztee-Packung: Schwarztee enthält Gerbstoffe, die die Schutzschicht deiner Haut stärken und so den Juckreiz lindern können. Schwarztee kannst du in Form einer Packung anwenden oder ein Handtuch in ihm tränken und die betroffenen Hautstellen damit betupfen. Lasse den Tee vorher gut 20 bis 30 Minuten lang ziehen. Eine Schwarztee-Kur kannst du mehrmals täglich und nach Bedarf wiederholen. Wichtig ist jedoch, unparfümierten Schwarztee möglichst in Bio-Qualität zu verwenden. Aromastoffe könnten deine Haut ihrerseits irritieren.
  • Apfelessig: Auch Apfelessig ist ein wirksames Hausmittel gegen Hautausschlag und Juckreiz. Die Apfelessigsäure hilft dabei, den natürlichen ph-Wert deiner Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen und so das Jucken zu lindern. Mische zur Hautbehandlung Apfelessig und Leitungswasser zu gleichen Teilen. Betupfe die betroffenen Hautstellen mehrmals täglich mit einem im Apfelessig-Wassergemisch getränkten Handtuch.

Bei Juckreiz nicht kratzen

Auch wenn es schwer fällt: Juckende Haut solltest du so wenig wie möglich kratzen. Häufiger Kontakt mit den Händen kann den Juckreiz sogar noch verschlimmern. Dreck und Bakterien unter den Fingernägeln können zu weiteren Infektionen der bereits geschwächten Hautstellen führen. Bevor du deine Haut also das nächste mal mit den Fingernägeln malträtieren möchtest, versuche diesem Drang durch Alternativen zu widerstehen: Leichtes Reiben oder vorsichtiges Kneifen der juckenden Haut hilft häufig auch schon.

Weiterlesen auf Utopia:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.