Kohlrabi-Rezepte: Einfache Rezepte für Suppe, Salat und Co.

Kohlrabi Rezepte
Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Ab Mai gibt es Kohlrabi aus heimischer Ernte. Hier verraten wir dir ein paar leckere Rezepte, die du aus dem gesunden Gemüse zubereiten kannst.

Kohlrabi ist ein vielseitiges Gemüse: Du kannst ihn roh zu einem Salat verarbeiten, daraus eine Suppe kochen oder ihn panieren und braten. Wir haben ein paar leckere Kohlrabi-Rezepte für dich herausgesucht.

Rezept Nummer 1: Kohlrabisalat Waldorf

Kohlrabisalat ist ein beliebtes Rezept für Frühling und Sommer.
Kohlrabisalat ist ein beliebtes Rezept für Frühling und Sommer. (Foto: Leonie Barghorn / Utopia)

Der Waldorf-Salat ist ein Salatklassiker. Mit rohem Kohlrabi und Spinat wird er zu einer leckeren Vorspeise für Frühling und Sommer.

Für zwei Portionen brauchst du folgende Zutaten:

  • sechs Esslöffel Sahnejoghurt
  • vier Esslöffel Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • einen Teelöffel Zucker
  • 100 Gramm Babyspinat oder einen Blattsalat deiner Wahl
  • einen Kohlrabi (etwa 250 Gramm)
  • einen Apfel (etwa 150 Gramm)
  • 40 Gramm Walnusskerne

Verwende am besten regionale Produkte vom Wochenmarkt, die gerade Saison haben, und Biozutaten.

So bereitest du den Salat zu:

  1. Verrühre den Joghurt mit dem Zitronensaft und dem Zucker zu einem Dressing. Schmecke es mit Salz und Pfeffer ab.
  2. Putze und wasche den Babyspinat und schüttle ihn vorsichtig trocken.
  3. Putze und schäle den Kohlrabi.
  4. Wasche und entkerne den Apfel. Raspel ihn zusammen mit dem Kohlrabi.
  5. Hacke die Walnusskerne.
  6. Mische den Kohlrabi mit dem Dressing, gib die Spinatblätter hinzu und bestreue den Salat mit Walnusskernen.

Tipp: Besonders würzig wird der Salat, wenn du zum Dressing Meerrettich hinzufügst und frische Kräuter über den Salat streust.

Außerdem: Die Kohlrabischalen kannst du zum Beispiel für eine Gemüsebrühe verwenden.

Rezept Nummer 2: Kohlrabisuppe

Frischer Kerbel sorgt in der Suppe für ein feines Kräuteraroma.
Frischer Kerbel sorgt in der Suppe für ein feines Kräuteraroma. (Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Kohlrabisuppe ist schnell gemacht und wärmt dich an kühlen Frühsommerabenden.

Für vier Portionen brauchst du folgende Zutaten:

  • eine Zwiebel
  • 175 Gramm Kartoffeln
  • 750 Gramm Kohlrabi
  • 30 Gramm Butter
  • Salz und Pfeffer
  • zwei Töpfe Kerbel
  • 150 Gramm Schlagsahne
  • nach Belieben Kerbelblätter und Radieschenscheiben zum Garnieren

Und so wird die Suppe gekocht:

  1. Schäle und würfele die Zwiebel.
  2. Schäle die Kartoffeln und den Kohlrabi und schneide beides in kleine Stücke.
  3. Zerlasse die Butter in einem Topf und dünste darin die Zwiebeln an. Füge anschließend die Kartoffel- und Kohlrabistücke hinzu und dünste das Gemüse nochmals für etwa fünf Minuten.
  4. Lösche die Suppe mit etwa 800 Milliliter Wasser ab und gare sie zugedeckt für 20 Minuten.
  5. Hacke den Kerbel grob und gib ihn zusammen mit der Sahne zur Suppe. Besonders cremig wird die Suppe, wenn du die Sahne vorher etwas schlägst.
  6. Püriere die Suppe, würze sie mit Salz und Pfeffer und garniere sie nach Belieben.

Tipp: Wenn du vorher die Blätter entfernt hast, bleibt Kohlrabi bis zu eine Woche lang im Gemüsefach des Kühlschranks frisch.

Hinweis für Veganer: Vegane Ersatzprodukte für Butter und Schlagsahne gibt es im Biomarkt und gut sortierten Supermärkten.

Rezept Nummer 3: Kohlrabischnitzel

Kohlrabischnitzel sind eine leckere Abwechslung für alle Schnitzelfans.
Kohlrabischnitzel sind eine leckere Abwechslung für alle Schnitzelfans. (Foto: Leonie Barghorn / Utopia)

Falls du gerne Schnitzel isst, aber auf Fleisch verzichten möchtest, ist ein paniertes und gebratenes Kohlrabischnitzel genau das Richtige für dich. Aber auch für alle Anderen ist es ein leckeres und einfaches Gericht. Serviere es zum Beispiel mit Petersilienkartoffeln und einem Meerrettichdip.

Für vier Portionen brauchst du folgende Zutaten:

  • 800 Gramm Kohlrabi
  • Salz, Pfeffer
  • 30 Gramm Weizenmehl
  • 120 Gramm Paniermehl
  • zwei Bio-Eier
  • vier Esslöffel Pflanzenöl

So machst du knusprige Kohlrabischnitzel:

  1. Schäle den Kohlrabi und schneide ihn in einen Zentimeter breite Scheiben.
  2. Koche die Kohlrabischeiben in einem großen Topf mit Salzwasser für etwa fünf Minuten und lasse sie anschließend gut abtropfen.
  3. Gib das Mehl und das Paniermehl jeweils auf einen Teller. Verquirle die Eier in einem tiefen Teller und würze sie mit Salz und Pfeffer.
  4. Wende die Kohlrabischnitzel nacheinander im Mehl, in den Eiern und im Paniermehl. Klopfe dabei nach dem ersten Schritt überschüssiges Mehl ab und drücke die Panade am Ende gegebenenfalls mit den Fingern etwas an.
  5. Erhitze das Öl in einer beschichteten Pfanne und brate die Schnitzel portionsweise von jeder Seite etwa drei bis vier Minuten, bis sie goldbraun sind.

Tipp: Du kannst die Panade auf viele Weisen anreichern. Füge zum Beispiel geriebenen Parmesan, gehackte Thymianblätter und Zitronenschale zum Paniermehl hinzu.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.