Kohlrouladen selbst machen: Ein vegetarisches Rezept

Foto: CC0 / Pixabay / dbaezol

Kohlrouladen selbst machen funktioniert auch ohne Fleisch. Etwas Zeit musst du dabei zwar investieren, dafür wirst du mit einer leckeren Speise belohnt.

Vegetarische Kohlrouladen selbst machen: Die Zutaten

Kohlrouladen werden nach klassischer Art mit Hackfleisch gefüllt. Du kannst sie aber auch mit vegetarischen Füllungen zubereiten. Wir zeigen dir eine Variante mit Tomatenreis. Für zwei Personen benötigst du:

  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 30 g Margarine
  • 15 g Tomatenmark
  • 100 g Risotto-Reis
  • 300 ml Tomatensaft
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 Kopf Weißkohl
  • 50 g geriebenen Käse deiner Wahl
  • Salz und Pfeffer, ggf. Paprikapulver
  • etwas Butter oder Öl

Wichtig: Achte darauf, Produkte weitgehend in Bio-Qualität zu kaufen. Gemüse und Obst solltest du regional und saisonal beziehen. Von den genannten Zutaten kannst du einige Sachen sogar selber machen:

Tipp: Wenn deine Kohlrouladen so weit wie möglich am Original bleiben sollen, kannst du sie auch mit vegetarischem Hackfleisch ausprobieren.

Neben den Zutaten benötigst du die folgenden Utensilien:

  • zwei Töpfe
  • eine Pfanne
  • ein Messer und ggf. eine Knoblauchpresse
  • Holzspieße oder Rouladennadeln

Kohlrouladen zubereiten: So geht’s

Die Kohlrouladen kannst du kräftig anbraten.
Die Kohlrouladen kannst du kräftig anbraten. (Foto: CC0 / Pixabay / Telecouse)

Kohlrouladen bedeuten etwas Aufwand und dauern ihre Zeit. Du solltest also rechtzeitig damit anfangen, um dir Stress zu ersparen.

  1. Schäle die Schalotte und den Knoblauch. Würfle beides fein. Den Knoblauch drückst du alternativ durch eine Knoblauchpresse.
  2. Erhitze etwas Butter oder Öl in einem Topf und dünste Zwiebel und Knoblauch darin an.
  3. Füge das Tomatenmark und den Risotto-Reis hinzu und schwitze das Ganze kurz an.
  4. Gieße dann jeweils 200 Milliliter vom Tomatensaft und der Gemüsebrühe hinzu. Einmal aufkochen und dann für eine halbe Stunde bei niedriger Hitze vor sich hin köcheln lassen. Ab und an umrühren nicht vergessen.
  5. Nimm einen zweiten, großen Topf zur Hand und fülle ihn mit Wasser. Bringe das Wasser zum Kochen.
  6. Putze den Weißkohl und schneide den Strunk heraus. Lege ihn für ein paar Minuten in das kochende Wasser. Nimm ihn dann heraus und löse die äußeren Blätter ab. Durch das heiße Wasser sollte das recht einfach gehen. Lege die Blätter in kaltes Wasser. Wiederhole den Vorgang, bis du mindestens acht Blätter abgelöst hast.
  7. Lass die Blätter gut abtropfen und schneide dann die dicken Blattrippen flach ab, sodass sie sich später besser rollen lassen.
  8. Wenn der Reis fertig ist, rührst du den Käse deiner Wahl ein. Würze mit Salz und Pfeffer je nach Geschmack mit weiteren Gewürzen.
  9. Breite die Kohlblätter vor dir aus und setze jeweils einen guten Klecks Tomatenreis in die Mitte. Schlage die Kohlblätter von beiden Seiten ein und rolle sie vom Strunkende her fest auf. Stecke sie mit Holzspießen oder Rouladennadeln fest.
  10. Erhitze einen Löffel Butter oder Öl in einer Pfanne und brate die Rouladen darin von beiden Seiten an. Würze sie mit Salz und Pfeffer und gieße den Rest des Tomatensafts und der Gemüsebrühe hinzu.
  11. Lass das Ganze für etwa 20 bis 30 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren.
  12. Hole die Rouladen dann aus der Pfanne und serviere sie.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: