Vegetarisches Hackfleisch: Rezept für den Fleischersatz

Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Dank vegetarischem Hackfleisch musst du auch als Vegetarier nicht auf Spaghetti Bolognese und andere beliebte Gerichte verzichten. Wir zeigen dir, wie du den Hackfleischersatz ganz einfach aus Haferflocken herstellen kannst.

Vegetarisches Hackfleisch gibt es mittlerweile in vielen Varianten. Die Fertigprodukte, die du im Supermarkt kaufen kannst, sind meist auf Sojabasis hergestellt. Wenn du unter einer Soja-Allergie leidest oder aus anderen Gründen auf Sojaprodukte verzichten möchtest, hast du aber auch die Möglichkeit, dein vegetarisches Hackfleisch selbst herzustellen. Dafür kannst du zum Beispiel Haferflocken als Grundlage verwenden. Folge dazu einfach diesem schnellen und unkomplizierten Rezept. 

Vegetarisches Hackfleisch: Die Zutaten

Haferflocken bilden die Hauptzutat für vegetarisches Hackfleisch.
Haferflocken bilden die Hauptzutat für vegetarisches Hackfleisch.
(Foto: CC0 / Pixabay / TanteTati)

Wir empfehlen dir, für dein vegetarisches Hackfleisch Zutaten in Bio-Qualität zu verwenden. Kaufe Gemüse, Eier, Milch- und Getreideprodukte immer aus ökologischem Anbau und von regionalen Anbietern. Je kürzer die Transportwege, desto besser ist die CO2-Bilanz.

Für drei Portionen vegetarisches Hackfleisch benötigst du folgende Zutaten:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 130 g Haferflocken
  • 100 g geriebener Käse 
  • 130 ml Milch
  • 1 Ei
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver (rosenscharf)
  • etwas Gemüsebrühe
  • 1-2 EL Pflanzenöl zum Braten

Tipp: Du kannst das vegetarische Hackfleisch nach Geschmack auch noch mit weiteren Kräutern verfeinern. Gut geeignet sind dafür zum Beispiel gemahlener Kreuzkümmel, italienische Kräuter wie Basilikum und Oregano oder Kräuter der Provence.

Schnell und einfach: So bereitest du vegetarisches Hackfleisch zu

Mit vegetarischem Hackfleisch kannst du auch Aufläufe und Lasagne verfeinern.
Mit vegetarischem Hackfleisch kannst du auch Aufläufe und Lasagne verfeinern.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Vegetarisches Hackfleisch ist schnell gemacht – mehr als 30 Minuten Zubereitungszeit musst du dafür nicht veranschlagen. So gehst du Schritt für Schritt vor:

  1. Schäle und schneide die Zwiebel in feine Würfel. Stelle sie dann zunächst beiseite. Solltest du keine Zwiebeln mögen, kannst du darauf auch einfach verzichten. Das Rezept funktioniert ohne die Zwiebelwürfel genauso gut. 
  2. Gib die Haferflocken mit dem Käse, der Milch und dem Ei in eine Schüssel. Würze mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver. Füge einen Schuss Gemüsebrühe hinzu und vermenge alles mit den Händen. Lass die Mischung dann zehn Minuten ziehen.
  3. Erhitze das Öl in einer Pfanne und gib die Haferflockenmasse hinein.
  4. Brate die Masse einige Minuten lang in der Pfanne. Zerteile sie dabei immer wieder mit einem Kochlöffel oder einem Pfannenwender, damit sie nicht zusammenklebt. 
  5. Wenn das vegetarische Hackfleisch goldbraun ist, gib die Zwiebelwürfel dazu.
  6. Lass alles zusammen noch ein bis zwei Minuten lang weiterbraten und nimmt die Pfanne dann vom Herd.   

Tipp: Dein vegetarisches Hackfleisch kannst du zum Beispiel für eine vegetarische Bolognese verwenden. Es eignet sich aber genauso gut als Zugabe zu Gemüsepfannen, Gemüseauflauf, für vegetarische Lasagne und viele weitere Gerichte. Du kannst auch vegetarische Frikadellen daraus zubereiten: Forme aus der Haferflockenmasse größere Bratlinge und brate sie in der Pfanne goldbraun. Für diese Variante solltest du der Masse dann aber auf jeden Fall im zweiten Schritt die Zwiebelwürfel hinzufügen.  

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(2) Kommentare

  1. Leute! Wie oft denn noch? Haferflocken sind kein Fleisch. Wenn ihr aus Haferflocken, Käse und Milch etwas herstellt, dann ist das kein Hackfleisch! Das muss es auch nicht. Man kann ein Ragù aus allem möglichen herstellen und damit seine Spaghetti essen. Das ist in Ordnung. Steht einfach dazu kein Fleisch zu essen und tut nicht so, als könnte irgend etwas Fleisch wirklich ersetzen. Kein Fleisch essen ist in Ordnung. Fleisch essen auch.

  2. Naja, ob Fleisch essen in Ordnung ist, sei mal dahin gestellt.
    Bei Fleischalternativen und Rezepten, die beliebte Fleischgerichte fleischlos machen, geht es darum, es Menschen, denen es schwer fällt, ohne Fleisch auszukommen, aber gerne etwas für den Klimaschutz und gegen die Tierquälerei tun möchten, den Umstieg einfacher zu gestalten. Denn man muss NICHT auf Geschmack und eben seine Lieblingsgerichte verzichten, wenn man vegan leben möchte.