Masken gegen Pickel und Mitesser: 3 DIY-Anleitungen

Foto: CC0 / Pixabay / photosforyou

Eine Maske gegen Pickel oder Mitesser kannst du aus wenigen Zutaten leicht selbst herstellen. Wir stellen dir drei verschiedene Gesichtsmasken vor, mit denen du deine Haut pflegen kannst.

Wenn du eine Maske gegen Pickel und Mitesser selbst herstellst, sparst du nicht nur Geld und Verpackungsmüll, sondern vermeidest auch unnötige und bedenkliche Inhaltsstoffe. So fand Öko-Test im Januar 2020 in einigen Feuchtigkeitsmasken unter anderem Duftstoffe, die Allergien auslösen können und umweltschädliches Mikroplastik.

Maske gegen Pickel mit Haferflocken und Honig

Fein gemahlene Haferflocken sorgen für den Peelingeffekt dieser Maske gegen Pickel.
Fein gemahlene Haferflocken sorgen für den Peelingeffekt dieser Maske gegen Pickel.
(Foto: CC0 / Pixabay / TanteTati)

Diese Maske eignet sich besonders gut für unreine und großporige Haut. Die fein gemahlenen Haferflocken sorgen für einen leichten Peelingeffekt, der deine Haut von Schmutzpartikeln befreit und ein sanftes Hautgefühl hinterlässt. Der Joghurt versorgt deine Haut mit Feuchtigkeit, während der Honig leicht antibakteriell und entzündungshemmend wirkt.

Du brauchst:

  • 2 EL Haferflocken
  • 3 EL Natur- oder Sojajoghurt
  • 1 EL Honig

So geht’s:

  1. Zermahle die Haferflocken mit einem Pürierstab oder einer Küchenmaschine zu einem feinen Hafermehl.
  2. Vermenge alle Zutaten in einer Schüssel zu einer homogenen Paste.
  3. Trage die fertige Gesichtsmaske gleichmäßig auf dein Gesicht auf und lasse sie mindestens 15 Minuten lang einwirken. Anschließend wäschst du sie mit warmem Wasser ab.

Tipp: Achte darauf, möglichst regionalen Bio-Honig zu verwenden. So unterstützt du lokale Imkereien und vermeidest lange Transportwege. Auch den Joghurt beziehst du am besten vom ökologischen Hof- oder Bioladen deines Vertrauens, um eine artgerechte Haltung der Kühe zu garantieren. Du kannst den Joghurt auch selber machen:

Maske gegen Pickel mit Zink und Heilerde

Aus Heilerde kannst du eine Maske gegen Pickel anrühren.
Aus Heilerde kannst du eine Maske gegen Pickel anrühren.
(Foto: Colourbox.de / #1104)

Für diese Maske benötigst du etwas spezifischere Inhaltsstoffe, die du am besten in der Apotheke kaufst. Die Hauptzutat ist eine sogenannte Basiscreme DAC. Dabei handelt es sich um eine Creme-Grundlage, die als Träger der anderen Zutaten fungiert.

Eine weitere zentrale Zutat ist Zinkpaste. Zink fördert die Bildung von neuem Hautgewebe und hilft daher bei der Abheilung von entzündeten und wunden Stellen. Als weiteres bekanntes Mittel gegen unreine Haut kommt Heilerde zum Einsatz. Diese bindet überschüssigen Talg auf der Haut und kann je nach Zusammensetzung antibakteriell wirken.

Für die Zinkmaske gegen Pickel brauchst du:

So geht’s:

  1. Gib die Zinkpaste in eine Rührschüssel und bringe sie über einem Wasserbad zum Schmelzen.
  2. Anschließend fügst du die Heilerde hinzu und verrührst die beiden Zutaten mit einem Schneebesen zu einer homogenen Paste.
  3. Wiederhole diesen Vorgang mit der Basiscreme DAC.
  4. Wenn die Masse abgekühlt ist, fügst du Teebaum- und Pfefferminzöl hinzu und rührst diese ebenfalls gut unter.
  5. Trage die Maske auf dein gereinigtes Gesicht auf und lasse sie mindestens 30 Minuten lang einwirken. Dann wäschst du sie vorsichtig mit lauwarmem Wasser ab.
  6. Den Rest der Maske gibst du in eine verschließbare Dose. So hält sie sich für etwa vier Wochen.

Hefe-Maske gegen Pickel und Mitesser

Für diese Maske gegen Pickel und Mitesser benötigst du nur zwei Zutaten: Hefe und Milch. Die enthaltenen Beta-Glucane der Hefe fördern die Wundheilung und regen die Neubildung der Haut an. Dadurch helfen sie auch bei der Abheilung von Pickeln. Außerdem hilft die Hefe-Maske dabei, Mitesser sanft aufzulösen.

Für diese Maske brauchst du:

  • etwas Kuhmilch oder Pflanzendrink
  • 1 Würfel frische Hefe

So geht’s:

  1. Zerbrösle die Hefe in einer kleinen Schüssel.
  2. Gib ein paar Esslöffel lauwarme Milch hinzu, bis eine cremige Paste entstanden ist. Ist die Masse zu dick, gibst du noch etwas Milch hinzu.
  3. Trage die Maske gleichmäßig auf dem gereinigten Gesicht auf und lasse sie etwa zehn Minuten lang antrocknen. Dann entfernst du sie vorsichtig mit etwas Wasser.

Tipp: Du kannstt statt Milch auch Wasser verwenden.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: