Muffin-Grundrezept und zwei einfache Variationen

Foto: CC0 / Pixabay / JESHOOTScom

Mit unserem einfachen Grundrezept kannst du Muffins in unendlich vielen Variationen backen – auch vegan und glutenfrei. So kannst du die leckeren Törtchen ganz nach deinem Geschmack gestalten.

Muffins backen: Ein Grundrezept

Muffins frisch aus dem Ofen.
Muffins frisch aus dem Ofen. (Foto: CC0 / Pixabay / webvilla)

Diese Zutaten brauchst du für zwölf Muffins:

  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 ml Milch
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 200 g Mehl

Und so gehst du vor:

  1. Schlage zuerst die Butter und den Zucker zusammen auf.
  2. Gib nun die Eier hinzu und rühre alles gut durch. (Pro Ei solltest du den Teig eine halbe Minute umrühren.)
  3. Vermenge jetzt in einer seperaten Schüssel Mehl und Backpulver. Gib die Mischung portionsweise und abwechselnd mit der Milch in die Rührschüssel.
  4. Rühre alles sorgfältig durch und gib den Teig dann in die Muffinform. (Besonders nachhaltige Modelle gibt es zum Beispiel online bei **Avocadostore.) Wenn du keine Pappförmchen verwenden und lieber Verpackungsmüll einsparen möchtest, kannst du auch wiederverwendbare Muffinförmchen nutzen.
  5. Backe den Teig bei 200 Grad Umluft circa 20 Minuten lang und lasse die Muffins etwas abkühlen, bevor du sie servierst.

Tipp: Du kannst dieses Rezept ganz einfach umwandeln, um vegane Muffins zu backen: Verwende statt Butter vegane Margarine, statt zwei Eiern eine reife Banane und statt Milch pflanzliche Alternativen.

Außerdem: Verwende am besten Zutaten in Bio-Qualität. Sie werden umweltschonender angebaut. Außerdem werden Bio-Produkte nicht mit chemischen Pestiziden bespritzt, deren Reste in deinem Essen landen könnten.

Grundrezept-Variante: Fruchtig-saftige Blaubeer Muffins

Blaubeermuffins sind ein fruchtiger Klassiker.
Blaubeermuffins sind ein fruchtiger Klassiker. (Foto: CC0 / Pixabay / Sophkins)

Gerade im Sommer schmecken fruchtige Muffins besonders gut. Dieses Rezept für Blaubeermuffins kannst du auch mit anderen Früchten in der gleichen Menge abändern. Wie wäre es zum Beispiel mit herbstlichen Apfel-Zimt-Muffins?

Diese Zutaten brauchst du für 18 fruchtige Muffins:

  • 100 g Margarine
  • 3 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
  • 200 ml Milch
  • 330 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 250 g Heidelbeeren

So bereitest du die leckeren Muffins zu:

  1. Bereite den Teig nach dem Grundrezept zu. Gib aber Zitronenschale und Salz hinzu, bevor du das Mehl hineinsiebst.
  2. Wenn du alles andere verrührt hast, kannst du vorsichtig die Heidelbeeren unterheben und den Teig anschließend in die Muffinförmchen füllen.
  3. Backe die Muffins bei 180 Grad Umluft für circa 25 Minuten.

Vegane Schokoladenmuffins mit Banane

Schokoladen Bananen Muffins.
Schokoladen Bananen Muffins. (Foto: CC0 / Pixabay / ponce_photography)

Schokoladenmuffins sind ein beliebter Klassiker. Ganz einfach kannst du sie auch ohne Ei, Milch oder andere tierische Produkte zubereiten.

Diese Zutaten brauchst du für zwölf vegane Muffins:

  • 125 g weiche, vegane Magarine
  • 125 g Zucker
  • 1 reife, große Banane
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 220 ml Mandelmilch, Hafermilch oder eine andere pflanzliche Alternative
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 200 g Dinkelmehl
  • 5 EL Kakaopulver
  • 75-100 g vegane Schokolade (je nach Geschmack)

So bereitest du die veganen Schokomuffins zu:

  1. Zerdrücke zuerst die Banane zu einem groben Püree und schlage sie anschließend mit der Magarine, dem Zucker und dem Vanillezucker auf.
  2. Gib anschließend den Milchersatz hinzu.
  3. Vermenge jetzt Mehl und Backpulver in einer seperaten Schüssel und füge auch das Kakaopulver hinzu.
  4. Verrühre jetzt alle Zutaten miteinander und hacke die Schokolade in Stücke. Hebe sie schließlich unter und gib den Teig in die Förmchen.
  5. Backe die Muffins etwa 25 Minuten bei 180 Grad Umluft.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: