Nachhaltige Streetwear-Labels: Diese Looks sind öko, sehen aber nicht so aus

Nachhaltige Streetwear
Fotos: bidges-sons.com; inprivatestudio.com; degreeclothing.de

Lässig und bequem kann auch nachhaltig sein, das beweisen auch diese sieben Streetwear Marken. Wir stellen sie dir vor und zeigen dir, warum sie nachhaltig sind.

Streetwear entstand etwa in den 80er und 90er Jahren aus der New Yorker Hip Hop-Kultur, gemischt mit Einflüssen der Surf- und Skateboard-Szene der Westcoast (Los Angeles). Streetwear ist jung, urban, lässig und cool – aber gibt es auch nachhaltige Streetwear? Gibt es! Wir stellen dir hier die besten Streetwear-Labels vor, die bei ihren Kollektionen nicht nur an Style denken, sondern auch Verantwortung übernehmen.

Bidges & Sons: Fair mit St. Pauli-Flair

Bidges and Sons Streetwaer
Nachhaltige Streetwear von Bidges and Sons ist nicht nur für Rebell:innen. (Fotos: bidges-sons.com)

Bidges & Sons ist ein unkonventionelles Etablissement auf der Hamburger Reeperbahn. Nicht so, wie du denkst! Es gibt hier vegane Burger und fair produzierte Kleidung, hauptsächlich aus Bio-Materialien. Die nachhaltige Streetwear besteht aus Hoodies, Caps und T-Shirts mit großflächigen Aufdrucken, die recht provozierend sind. “Zero Fucks given”, “Humans are dumb”, “We are all fucked” … um jetzt mal einige zu nennen. Wenn St. Pauli, Totenköpfe und Provokation auf der Familienfeier genau dein Ding sind, wirst du hier bestimmt fündig werden. 

Kaufen: ab rund 30 Euro bei Avocadostore oder im eigenen Onlineshop.

Iriedaily: Nachhaltige Streetwear aus Berlin

Nachhaltige Streetwear von Iredaily
Nachhaltige Streetwear von Iredaily ist nicht nur bequem, sie sieht auch gut aus. (Fotos: iriedaily.de)

Das Berliner Label Iriedaily bestand in den 1990er Jahren zunächst aus einer Siebdruckerei für Fan-T-Shirts und verwandelte sich dann schrittweise zum Streetwear Label. Zum Style gehören T-Shirts und Hoodies in Unifarben und auffällig viele Streifen. Iriedaily achtet sowohl auf nachhaltige Materialien wie Bio-Baumwolle und Hanf als auch auf eine faire Produktion. Diese findet in China und Portugal statt. Iriedaily ist Mitglied der Fair Wear Foundation und hat dort den höchsten Status (Leader) inne; viele Textilien tragen zudem das Siegel “PETA approved vegan”.

Kaufen: ab rund 35 Euro bei About You, SportScheck, Amazon oder im eigenen Onlineshop.

Degree Clothing: Unisex Mode in Unifarben

Degree Clothing nachhaltige Streetwear
Nachhaltige Streetwear von Degree Clothing ist eher schlicht im Design, besticht jedoch mit Komfort. (Fotos: degreeclothing.de)
Degree Clothing steht für nachhaltige Streetwear, die fair in Deutschland und Portugal produziert wird. Das Hauptmaterial des Augsburger Labels ist Bio-Baumwolle. Die Shirts, Pullover und Hosen sind hauptsächlich in einem lockeren Basic-Look gehalten. Du findest hier viele Unifarben. Die T-Shirts sind zum Teil auf dem Rücken bedruckt. Das war in den 90ern ja mal total angesagt und ist jetzt wieder häufiger zu finden. Der Trend nennt sich “Oversized Backprint”. Eine Besonderheit ist die neue Pro-Ukraine-Kollektion.

Kaufen: ab rund 35 Euro am bei About You, Avocadostore oder im eigenen Onlineshop.

Veroikon: Nachhaltige Streetwear mit dem Fuchs

Nachhaltige Streetwear von Verikon
Nachhaltige Streetwear von Verikon erkennst du am Fuchs. (Fotos: VEROIKON / avocadostore.de)

Das nachhaltige Streetwear Label Veroikon steht besonders für 3 Dinge: Mode aus GOTS-zertifzierter Bio-Baumwolle, faire Produktion (im Ausland) und ein cooles Fuchs-Symbol. Teilweise kommen neben der Bio-Baumwolle noch andere Materialien, wie Bambusfasern zum Einsatz. Wichtig ist den Machern, dass nur pflanzliche (vegane) Stoffe verwendet werden. Veroikon besitzt keinen eigenen Webshop, ist aber z. B. im Avocadostore erhältlich.

Kaufen: ab rund 35 Euro bei Avocadostore oder im eigenen Onlineshop.

Phyne: Mit Streetwear gegen Global Warming 

Phyne ist ein relativ junges Label, das 2017 in Mannheim gegründet wurde. Für die Fans von Streetwear Fashion ist es interessant, da Phyne ausschließlich auf Streetwear ausgerichtet ist und für die Fans von Öko-Mode ist Phyne interessant, da das Label ausschließlich GOTS-zertifizierte Bio-Mode produziert. Für 2022 hat Phyne eine „Endless Summer”-Kollektion entworfen, die beim ersten Mal auch recht schnell ausverkauft war. Mit etwas Glück findest du jedoch noch Einzelteile oder du ergatterst ein Teil Second Hand, zum Beispiel bei Vinted.

Das Besondere an der Kollektion: Was auf den ersten Blick aussieht, wie eine Sommer-Kollektion, ist eigentlich eine Fashion-Aktion gegen den Klimawandel. Sprüche wie “It’s getting hot in here” und “Beaches everywhere” sollen darauf aufmerksam machen, dass wir uns den endlosen Sommer und den Strand vor Köln nicht wirklich wünschen sollten! Stattdessen steht jeder einzelne mit in der Verantwortung, CO2 zu reduzieren. CO2-neutrale Streetwear ist da schon mal ein Anfang.

Abgesehen von Sonderkollektionen bietet Phyne jedoch auch nachhaltige Streetwear-Basics an, zum Beispiel Bomber-Jacken oder Hoodies im minimalistischen Design.

Übrigens: Aktuelle Rabattaktionen bei Phyne findest du bei Grüne Gutscheine.

Kaufen: ab rund 40 Euro am besten im eigenen Phyne Onlinehop

In Private Studio: Nachhaltige Streetwear, die Gefühle ausdrücken soll

Nachhaltige Streetwear von In Private Studio
In Private Studio stellen nachhaltige Streetwear für Introvertierte her – und alle, die sich damit identifizieren können. (Fotos: inprivatestudio.com)

Das Berliner Label In Private Studio plädiert dafür, etwas privater zu werden. Weniger soziale Medien und dafür mehr Kontakt mit der Familie. Es gibt verschiedene Kollektionen, die sich mit Gefühlswelten wie Liebe, Einsamkeit und Wünschen beschäftigen (diese modisch zu interpretieren, geht dann schon in die künstlerische Richtung). Die Streetwear wird “fair & eco-friendly” in Portugal hergestellt. Allerdings verwendet In Private Studio herkömmliche Baumwolle. Diese ist zwar biologisch abbaubar, hat aber im Gegensatz zu Bio-Baumwolle einen enorm hohen Wasserverbrauch.

Kaufen: ab rund 50 Euro im eigenen In Private Studio Onlineshop.

Chnge: US-Steetwear von 2XS bis 4XL

Chge nachhaltige Streetwear
Nachhaltige Streetwaer mit Botschaft: die Kleidung von Chge steht für mehr als nur Style (Foto: Chnge)

In den USA, wo Streetwear geboren wurde, gibt es natürlich auch eine Reihe nachhaltiger Streetwear-Labels. Ein gutes Beispiel dafür ist Chnge. Das Label verwendet zu 100 Prozent Bio-Materialien (GOTS-zertifiziert) und führt eine Reihe von modischen Kampagnen zu Themen wie Zero Waste, Mental Health und Übergewicht. Die Shirts mit dem Aufdruck „Women don’t owe you shit“ sind eine Hommage an SisterSong, eine Initiative, die sich für die Rechte indigener Frauen und Women of Color einsetzt. Die Produktion der Chnge-Mode findet in einer Fair-Trade-zertifizierten Fabrik in Tiruppur (Indien) statt. Das Besondere: Durch die eigene Wind- und Solaranlage wird laut dem Label mehr Energie produziert als verbraucht. 

An dieser Stelle sei jedoch gesagt, dass der Versand aus den USA erfolgt, was nicht nachhaltig ist. Wenn du dich für faire und nachhaltig produzierte Streetwear aus Europa oder sogar Deutschland entscheidest, dann verkürzt das die Transportwege erheblich und du tust nicht zuletzt der Umwelt einen großen Gefallen.

Kaufen: ab rund 35 USD im eigenen Chnge Onlineshop.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: