Pardina-Linsen: Rezepte und Verwendung der spanischen Linsensorte

Pardina-Linsen
Foto: CC0 / Pixabay / raffalel

Kennst du die spanischen Pardina-Linsen? In diesem Artikel kannst du mehr darüber erfahren. Außerdem zeigen wir dir anhand von zwei Rezepten, wie du sie unkompliziert zubereitest.

Pardina-Linsen sind nach 30-40 Minuten gar.
Pardina-Linsen sind nach 30-40 Minuten gar. (Foto: CC0 / Pixabay / Bru-nO)

Pardina-Linsen werden vorrangig in Spanien angebaut, sind aber auch hierzulande bekannt. Sie überzeugen mit einem aromatischen Geschmack und Vielseitigkeit. Da sie beim Kochen nicht zerfallen, sind sie besonders als Salatzutat beliebt. Aber auch andere Linsengerichte kannst du aus Pardina-Linsen zubereiten, zum Beispiel Aufstriche, vegane Bolognese oder Linseneintopf.

Die Linsen sind nicht nur aufgrund ihres Geschmacks in der veganen Küche beliebt, sondern auch, weil sie vergleichsweise hohe Menge an Magnesium, Eisen und Vitamin B1 enthalten. Ein weiterer Vorteil: Du musst die Linsen vor dem Kochen nicht einweichen. Bedecke die Pardina-Linsen einfach mit der drei- bis vierfachen Menge Wasser und bringe sie zum Kochen. Anschließend deckst du den Topf zu und lässt die Linsen bei geringer Hitze köcheln. Nach 30-40 Minuten sollten sie gar sein.

Als Inspiration stellen wir dir zwei Rezepte mit Pardina-Linsen vor: ein Pardina-Linsen-Curry und einen knackigen Salat.

Curry mit Pardina-Linsen: Die Zutaten

Einige der Zutaten für das Curry mit Pardina-Linsen.
Einige der Zutaten für das Curry mit Pardina-Linsen. (Foto: CC0 / Pixabay / Nennieinszweidrei)

Für zwei Portionen Pardina-Linsen-Curry brauchst du:

  • 1/2 Kürbis (passend sind zum Beispiel Butternut oder Hokkaido)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Chilischote
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Currypulver
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 60 g Pardina-Linsen
  • 1 Prise Zimt
  • Salz
  • Pfeffer
  • zum Garnieren: frischen Koriander und Minze

Pardina-Linsen-Curry: Die Zubereitung

Die Zubereitung nimmt etwa 45 Minuten in Anspruch.

  1. Schäle den Kürbis, entferne die Kerne und schneide ihn in Würfel. Beim Hokkaidokürbis kannst du die Schale übrigens dran lassen. Tipp: Die Kürbiskerne musst du nicht wegwerfen. Stattdessen kannst du die Kürbiskerne rösten und als Snack genießen.
  2. Schäle die Zwiebel und den Knoblauch. Schneide die Zwiebel in Würfel, hacke die Knoblauchzehe.
  3. Hacke auch die Chilischote fein. Um das Curry etwas abzumildern, kannst du die Kerne der Chilischote entfernen.
  4. Erhitze das Öl in einem Topf und dünste die Zwiebeln kurz darin an.
  5. Gib dann Knoblauch, Chili, Tomatenmark und Currypulver hinzu. Röste diese Zutaten kurz an und lösche es mit Gemüsebrühe ab.
  6. Füge die Pardina-Linsen bei und lass das Ganze unter gelegentlichem Rühren köcheln.
  7. Gib 10-15 Minuten später den Kürbis hinzu.
  8. Lasse das Curry weitere 15-20 Minuten köcheln.
  9. Schmecke das Linsen-Curry kurz vor Ende der Garzeit mit etwas Zimt, Salz und Pfeffer ab.
  10. Wasche Koriander und Minze und hacke beides grob. Verteile das Curry auf Schüsseln und garniere es jeweils mit etwas Koriander und Minze.

Variieren kannst du das Pardina-Linsen-Curry mit weiteren Zutaten wie Kichererbsen, Brokkoli, Möhren, etwas Ingwer oder Kreuzkümmel.

Pardina-Linsen-Salat: Die Zutaten

Die Zutaten ergeben zwei Portionen Linsen-Salat:

  • 150 g Pardina-Linsen
  • einen halben Liter Gemüsebrühe
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Möhre
  • 1/4 Salatgurke
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Obstessig
  • Petersilie
  • Kreuzkümmel
  • Salz
  • Pfeffer

So bereitest du den Pardina-Linsen-Salat zu

In den Linsensalat kommen neben Pardina-Linsen auch Paprika und Möhren.
In den Linsensalat kommen neben Pardina-Linsen auch Paprika und Möhren. (Foto: CC0 / Pixabay / 51zuzanna1)

Für die Zubereitung solltest du circa 40 Minuten einplanen.

  1. Koche die Pardina-Linsen etwa 30 Minuten lang in Gemüsebrühe gar.
  2. Bereite in der Zwischenzeit die restlichen Salatzutaten zu. Wasche und entkerne die Paprika. Schneide sie in kleine Würfel.
  3. Schäle die Zwiebel und würfle sie.
  4. Schäle die Knoblauchzehe und hacke bzw. presse sie.
  5. Wasche die Möhre, entferne die Enden und rasple sie.
  6. Wasche die Gurke und schneide sie in Würfel.
  7. Vermenge Olivenöl, Zitronensaft und Obstessig zu einem Dressing. Schmecke das Dressing mit Salz und Pfeffer ab.
  8. Wasche die Petersilie, schüttle sie vorsichtig trocken und hacke sie.
  9. Gieße die Pardina-Linsen nach Ende der Garzeit ab, lasse sie abtropfen und fülle sie in eine ausreichend große Schüssel.
  10. Vermenge die Linsen mit den restlichen Zutaten. Schmecke den Linsensalat mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer ab.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: