Linseneintopf-Rezept: Einfach, schnell und gesund

Foto: CC0 / Pixabay / schlauschnacker

Linseneintopf ist nicht nur lecker sondern auch gesund. Die Hülsenfrüchte stecken voller wertvoller Nährstoffe, wie Ballaststoffen und Proteinen. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept.

Rezept für Linseneintopf: Die Zutaten

Linsen sind eine gute pflanzliche Proteinquelle.(Foto: CC0 / Pixabay / PDPics)
Linsen sind eine gute pflanzliche Proteinquelle.

Wir empfehlen dir grundsätzlich, saisonales Gemüse in Bio-Qualität zu kaufen. So kannst du regionale Bauern unterstützen und entlastest die Umwelt. Du kannst das Gemüse für deinen Linseneintopf einfach nach Geschmack und Saison abändern. Die Mengenangaben reichen für etwa vier Teller:

Zutaten:

  • 300 g Linsen
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Möhren
  • 150 g Knollensellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1/8 l trockener Rotwein
  • Salz
  • Koriander
  • 3 Knoblauchzehen
  • Öl zum Anbraten
  • 1 EL Ahornsirup
  • etwas Crème fraîche zum Garnieren
  • etwas Curry

Linseneintopf-Rezept: Die Zubereitung

Etwas Crème fraîche rundet deinen Linseneintopf ab.(Foto: CC0 / Pixabay / LaszloBartucz)
Etwas Crème fraîche rundet deinen Linseneintopf ab.

Der Linseneintopf braucht etwa 45 Minuten Zeit – die Linsen solltest du allerdings schon am Vorabend einweichen. Für das Rezept eignen sich Belugarlinsen oder Berglinsen besonders gut. Wenn es schneller gehen soll, kannst du auch zu roten Linsen greifen. Die Zubereitung ist ganz einfach:

  1. Wasche die Linsen gründlich und weiche sie über Nacht in etwa einem Liter Wasser ein.
  2. Entferne am nächsten Tag die Linsen, die immer noch an der Oberfläche schwimmen. Sie sind wahrscheinlich nicht mehr essbar.
  3. Entferne die Wurzelteile und die dunkeln, trockenen Blätter des Lauchs. Wasche ihn anschließend und halbiere ihn längs. Dann schneidest du den Lauch in feine Streifen.
  4. Schäle die Möhren und den Sellerie und schneide sie in Würfel.
  5. Schäle die Zwiebel und hacke sie anschließend.
  6. Brate die Zwiebel glasig an und füge das restliche Gemüse hinzu. Brate alles leicht an.
  7. Lösche das Gemüse mit dem Rotwein ab und schütte die Linsen mit dem Wasser in den Topf dazu.
  8. Rühre das Tomatenmark ein und lasse deinen Eintopf zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln, bis die Linsen weich sind. Je nach Linsensorte dauert das etwa 15 bis 30 Minuten.
  9. Du kannst die Konsistenz an deinen Geschmack anpassen, indem du noch etwas Flüssigkeit hinzufügst oder den Eintopf noch etwas köcheln lässt.
  10. Schmecke den Linseneintopf mit den Gewürzen und Ahornsirup ab.
  11. Beim Servieren kannst du dein Gericht optional mit etwas Crème fraîche und einer Prise Curry verfeinern.

Linsen: Nährstoffe und Tipps

Nährstoffe: Linsen sind reich an Ballaststoffen und sind eine gute pflanzliche Proteinquelle. Außerdem enthalten die Hülsenfrüchte Mineralien und Spurenelemente, wie Eisen, Magnesium und Kalium. Zudem sind sie fettarm und frei von Gluten.

Saison: Linsen sind trocken und dunkel lang lagerbar, wodurch sie das ganze Jahr über Saison haben. Da Linsen nicht in Deutschland angebaut werden, solltest du darauf achten, lange Transportwege zu meiden. Greife lieber zu Linsen aus Spanien oder Griechenland anstelle von Indien.

Sorten: Obwohl Linsen unscheinbar wirken, gibt es viele unterschiedliche Sorten, die du vielfältig verwenden kannst. Sie unterscheiden sich unter anderem auch durch ihre Einweich- und Garzeit.

Weiterlesen auf Utopia.de: Linseneintopf-Rezept: Einfach, schnell und gesund()

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: